Campingtipps Norwegen Ratgeber

Lofoten Camping: Tipps und Empfehlungen für deine Reise mit dem Wohnmobil oder Zelt

Titelbild Camping auf den Lofoten (Norwegen)

Die Lofoten sind ein wahres Paradies für alle Varianten und Formen des Campings – egal ob mit Van, Wohnmobil, Wohnanhänger oder Zelt. Camping auf den Lofoten bedeutet zumeist, der Natur als auch den schönsten Zielen ganz nah zu sein und bereits den Weg in den Norden zum Ziel zu machen. Nicht umsonst ist die Inselwelt im Norden von Norwegen zwischenzeitlich so populär und bei Touristen aus der ganzen Welt als Reiseziel dermaßen angesagt.

Daher sollte man sich im Vorfeld der Reise über einige Besonderheiten informieren und den Trip gut vorbereiten, damit ihr eure Zeit für unvergessliche Momente nutzen und so traumhafte Tage im Norden verbringen könnt. Deshalb haben wir den nachfolgenden Überblick mit einigen Stellplätzen, Entsorgungs- und Versorgungsstationen, Möglichkeiten zur Gasversorgung sowie vielen Tipps und Erfahrungen zusammengestellt.

Beginnen wir mit einem zunehmend brisanten und gleichermaßen sensiblen Thema – dem “Wildcampen” auf den Lofoten. Immerhin macht(e) gerade dieses Gefühl scheinbar unendlicher Freiheit den besonderen Reiz der Lofoten aus.

Aufgrund der förmlich explodierenden Besucherzahlen während der Hauptsaison und nur wenig verfügbarer, freier bzw. nicht bewirtschafteter Flächen sind die Möglichkeiten für wildes Campen und Zelten zwischenzeitlich ziemlich eingeschränkt. Wir konnten im Verlauf der letzten Jahre selbst verfolgen, wie die meisten Plätze und Wiesen eingezäunt oder Verbotsschilder aufgestellt wurden. Letzten Endes bleibt den Kommunen und den Landbesitzern leider oft keine andere Wahl: Zu viele Touristen drängen sich im Hochsommer an diesen Orten und nehmen mitunter auch kaum Rücksicht auf die Natur oder die Einheimischen.

Wild Campen und Zelten auf den Lofoten

Dennoch gilt auch auf den Lofoten das vielzitierte norwegische Jedermannsrecht. Es besagt, dass man sich überall in unbewohnten Gebieten, also inmitten der Natur, frei bewegen und auch zelten darf. Wenn es keine anderen lokalen Vorschriften gibt, ist dabei ein Mindestabstand von 150 Metern zu bewohnten Häusern und Hütten einzuhalten. In der Nähe bewohnter Gebiete ist der Aufenthalt mit dem Zelt an einem Ort auf maximal zwei Tage begrenzt. Bewirtschaftete Felder, Tiergehege und erkennbare Flächen von Bauernhöfen sind generell zu meiden.

Zelten im Norden von Norwegen - Camping auf den Lofoten

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Zudem sind alle weiteren Regeln und Vorschriften zum generellen Verhalten in der Natur einzuhalten. Hinzu kommt, dass sich das Jedermannsrecht lediglich auf nicht motorisierte Fortbewegungsmittel und somit auf Übernachtungen im Zelt bezieht, wenn man zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist. Insofern kann man aus dem Jedermannsrecht daher keine Regelung für das Campen mit Wohnmobilen oder Wohnanhängern herleiten. Generell hilft – wie so oft – in unklaren Fällen eine freundliche Frage beim Landbesitzer.

Weil das Jedermannsrecht jedoch häufig falsch interpretiert wird, werden immer mehr Verbotsschilder aufgestellt, die das Campen in jeder (!!) Form an vielen Plätzen mittlerweile untersagen. Im Zuge dieser zunehmenden Beschränkungen und generell unzureichender Angebote für die vielen Wohnmobil-Touristen während der Hauptsaison, sind allerdings viele weitere interessante private als auch kommunale Angebote entstanden. Einige davon stellen wir euch im weiteren Verlauf dieses Beitrages ausführlicher vor, damit ihr eure Lofoten-Reise entsprechend planen könnt.

Zelten auf den Lofoten

Obwohl die Lofoten durch viel ursprüngliche Natur geprägt sind, kann es dennoch schwierig sein, einen flachen und trockenen Platz zum Aufstellen eines Zeltes zu finden. Die meisten Böden in den flachen Tiefebenen sind entweder bewirtschaftet oder eben, sumpfig bzw. zu felsig. Die besten Plätze zum Aufstellen eines Zeltes sind in der Regel die Strände entlang der Nordküste, da sie oft große, flache Rasenflächen haben. Dort finden sich einige Drive-up-Plätze, Campingwiesen, Autocamping-Strände wie in Utakleiv oder Eggum und die abgelegenen Wanderziele in den Buchten Kvalvika oder Bunes. Ein weiterer Vorteil dieser Plätze ist es, dass sicher hier in der Regel genug Treibholz für das abendliche Lagerfeuer am Meer finden lässt.

Darüber hinaus bietet es sich an, den teilweise eng besiedelten Gebieten in den Tiefebenen zu entfliehen und das Zelt mit hinauf in die Berge zu nehmen. Einige der Wanderungen auf den Lofoten führen zum Teil über wunderschöne Hochebenen, auf denen man perfekt campen kann. Ein Sonnenuntergang oberhalb der Küste aus dieser Perspektive zu beobachten, gehört sicherlich zu den absoluten Highlights (d)einer Lofoten-Reise.

Ebenso kann man einige der kommunalen, teilweise kostenlosen Angebote nutzen. Ein schönes Beispiel dafür wurde in der Bucht Kalle (mehr dazu im nächsten Abschnitt) geschaffen. Dort kann man in einer grandiosen Kulisse kostenlos zelten und die modernen Sanitäranlagen gegen ein geringes Entgelt nutzen. Aber auch der ein oder andere Bauer lässt Gäste gegen einen kleinen Obolus auf seinen Wiesen in erster Linie am Meer übernachten. Hier sind daher unsere Empfehlungen für Plätze zum Zelten oder Campen mit dem Wohnmobil mit allen Details, Fakten und Koordinaten:

Lofoten Camping – Überblick über verschiedene Campingplätze und kommunale Stellplätze

Neben den regulären privaten Campingplätzen gibt es auf den Lofoten eine Vielzahl an weiteren offiziellen Stellplätzen. Dabei kann man teilweise kostenlos oder für einen kleinen Obolus auf privaten Flächen campen oder eben auch einige kommunale Stellplätze nutzen.

Beginnen möchten wir weit im Osten, in Lødingen. Rein formal gehört Lødingen natürlich noch nicht zu den Lofoten. Allerdings nutzen viele Wohnmobilreisende für die Anreise auf die Lofoten die Fähre Lødingen – Bognes, sodass sich dieser Stellplatz für eine erste oder letzte Nacht in der Region anbietet. Solltet ihr die Lofoten hingegen mit der Fähre Bodø – Moskenes erreichen, solltet ihr unsere Übersicht von unten beginnend lesen…

Wohnmobil-Stellplatz Bobilcamp im Hafen von Lødingen 

Diesen traumhaft gelegenen Stellplatz findet man unweit des Fähranlegers der Fähre Bøgnes–Lødingen. Auf der kleinen Halbinsel am Jachthafen gibt es Platz für etwa 20 Wohnmobile. Ohne Strom kostet ein Stellplatz pro Nacht 200 NOK (20 € / Stand September 2020). Im Preis inbegriffen ist die Nutzung der sonst kostenpflichtigen Versorgung mit Trinkwasser und die Entsorgung von Grauwasser + Toiletten. Für einen Duschgang werden 25 NOK (2,50 €) fällig.

Der größtenteils asphaltierte, ebene Platz macht einen sehr gepflegten Eindruck. Der Sanitärbereich ist groß und sehr sauber. Bezahlt wird mit den üblichen Kreditkarten an einem Automaten. Somit kann rund um die Uhr eingecheckt werden. Zudem ist der Platz ganzjährig geöffnet.

Wohnmobilstellplatz-im-Hafen-von-Lødingen-auf-den-Vesterålen-in-Nordnorwegen
Koordinaten des Platzes: 68.412701, 16.008497
Viele weitere Informationen und Details zum Stellplatz findest du in unserem ausführlichen Beitrag: Bobilcamp im Hafen von Lødingen dem Tor zu den Lofoten
Tipp: Gegen eine Gebühr von 30 NOK (3 €) kann man die Ver- und Entsorgungsstation auch ohne Übernachtung nutzen.

Von Lødingen aus folgt man zunächst der Europastraße E10 weiter in Richtung Svolvær. Nach dem Sløverfjordtunnelen hat man die Wahl, dieser Route weiter zu folgen oder einen kleinen Umweg durch den Norden der landschaftlich schönen Insel Austvågøy zu unternehmen. Wenn ihr die Zeit habt, empfehlen wir diese atemberaubende Strecke – zumal ihr hier an diesem unglaublichen Stellplatz vorbeikommt:

Wohnmobil Stellplatz und Aussichtspunkt Rolfs Bar

Rolfs Bar - ein genialer Wohnmobil Stellplatz zum Camping auf den Lofoten

In der Hochsaison muss man sich allerdings beeilen, um auf diesem idyllisch gelegenen Fleckchen noch einen Platz zu bekommen. Im September hatten wir hingegen kein Problem damit und verlebten hier einen traumhaft schönen Abend am Meer. Warum heißt der Platz eigentlich Rolfs Bar? In einer kleinen Holzhütte wurde hier aus gefundenen, gesammelten und hinterlassenen Dingen ein gemütliches Ambiente, ähnlich einer urigen Bar in der Karibik, geschaffen.

Viele Nutzer des Platzes lassen als Dankeschön etwas zurück und so ist Rolfs Bar heute nicht nur ein herrlicher Platz zum Campen am Meer sondern auch eine einzigartige Sammlung kurioser Dinge aus aller Welt. Keine Ver- und Entsorgung vorhanden.

Rolfs Bar - ein einzigartiger Ort zum Campen auf den Lofoten am Meer
Rolfs Bar
Koordinaten des Platzes: 68.423949, 14.563760
Tipp für Radfahrer: Der Beobachtungsturm steht insbesondere Radfahrern für die Übernachtung zur Verfügung. Zudem hat man eine tolle Aussicht über das Meer und kann geschützt die Nordlichter beobachten.
Bitte! Hinterlasst diesen einzigartigen Platz so, wie ihr ihn vorgefunden habt, sodass noch viele Camper in den Genuss dieses Platzes kommen.

Praktisch gelegen – der Svolvær Bobilpark im Hafen

Lofoten Camping stellt man sich zumeist recht romantisch inmitten einer atemberaubenden Landschaft vor. Das trifft auf diesen Stellplatz leider nicht zu. Hier geht es eher um pragmatische Erwägungen, vor allem, wenn man Svolvær erkunden möchte. Das Zentrum der “Hauptstadt der Lofoten” befindet sich immerhin nur 500 Meter entfernt. Der kommunale Stellplatz ist geschottert und hat eine ebene Fläche für etwa 40 Wohnmobile.

Es gibt ein kleines Sanitärgebäude mit wenigen Toiletten und einer Duschgelegenheit. Ebenso befindet sich auf dem Gelände die örtliche Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile. Die Nutzung für eine Nacht inklusive Strom kostet 300 NOK (30 €). Bezahlt wird auch hier an einem Automaten.

Koordinaten des Platzes: 68.227090, 14.556411
Hinweis: Die Entnahme von Frischwasser und die Entsorgung von Grauwasser ist auch ohne Übernachtung im Wohnmobilpark möglich. Die Kassettenentsorgung kostet dann allerdings 50 NOK (5 €).
Spar-Tipp: Im benachbarten Gewerbegebiet kann man sehr günstig Diesel tanken. Die einfache Diesel Tankstation auf dem nachfolgenden Bild findest du hier: 68.228236, 14.556785
Tankstation in Svolvaer (Lofoten - Norwegen) - Camping auf den Lofoten in Norwegen

Kalle Camping – Zelten in einer sagenhaften Kulisse am Meer

In dieser traumhaften Bucht an der Südostküste der Lofoten darf man leider nur mit dem Zelt kampieren. Die Nutzung der Flächen mit Wohnmobilen oder Wohnanhängern ist inzwischen untersagt. Die Kommune hat hier perfekte Bedingungen für Alle geschaffen, die auf diesem tollen Stückchen Erde für ein – zwei Nächte zelten möchten.

Die kostenlose Nutzung ist daher auch auf einen Aufenthalt von zwei Nächten begrenzt. Für die Nutzung der Duschen und Toiletten werden jeweils pro Besuch 10 NOK fällig, die mit einer Kreditkarte zu zahlen sind. Ein Stück weiter lassen sich zudem Campinghütten in verschiedenen Preisklassen mieten.

Kalles Bucht auf den Lofoten - ein perfekter Platz zum Zelten
Koordinaten des Platzes: 68.190054, 14.338217
Unweit der Campingwiese für Zelte kann man auch in einer alten Handelsstätte übernachten. Hier werden zudem verschiedene Aktivitäten angeboten. Zur Website: Kalle i Lofoten

Hov Camping auf der Insel Gimsøy

Auf dem Campingplatz in Hov erlebt man ein unglaubliches Gefühl unendlicher Freiheit. Der Platz liegt direkt an einem weißen wunderschönen Sandstrand. Der Blick über das weitläufige Meer verzaubert besonders in der Zeit der Mitternachtssonne oder wenn im Herbst die ersten Nordlichter tanzen. Zudem befinden sich in unmittelbarer Nähe der berühmte Golfplatz Linken sowie ein uriges Restaurant und eine Sauna.

Der Platz kostet für Wohnmobile oder Wohnwagen ohne Strom 250 NOK (25 €) je Nacht. Bei Nutzung eines Stromanschlusses erhöht sich der Preis auf 300 NOK (30 €) je Nacht. Für einen PKW und ein Zelt werden 250 NOK (25 €) fällig (Stand Herbst 2020). Es ist ein Servicegebäude mit Küche, Duschen und Toiletten vorhanden. Achtung – es gibt keine Entsorgungsstation auf dem Campingplatz, lediglich Frischwasser kann man hier aufnehmen. Bezahlt wird entweder am Automaten oder im gegenüberliegenden Restaurant. Eine Platzreservierung ist leider nicht möglich. Der Platz ist ganzjährig nutzbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Koordinaten des Platzes: 68.339343, 14.112140
Lofoten Camping auf der Insel Gimsøy: Hov Camping
Tipp: Auf dem Campingplatz werden zahlreiche Aktivitäten, wie Reittouren, Golf spielen, Wandertouren oder die Nutzung der Sauna angeboten.

Traumhafter Stellplatz am Strand von Eggum


Diesen Stellplatz erreicht man nur über eine gebührenpflichtige Zufahrtsstraße (mittlerweile 40 NOK / Stand September 2020). An dem entlegenen Platz wird man mit einem tollen Blick über das Meer und die Küste im Norden der Lofoten belohnt. Im Sommer kann man hier hervorragend die Mitternachtssonne beobachten und im Herbst oder Winter hat man einen fantastischen Blick auf die Nordlichter am Horizont.

Auf der teilweise ebenen Sandfläche finden etwa 30 Wohnmobile Platz. Unweit von diesem Wohnmobil-Stellplatz befindet sich ein kleines Besucherzentrum mit einem Café und Toiletten, dass allerdings nur in der Hauptsaison geöffnet hat. Die Übernachtung in dieser faszinierenden Umgebung kostet 200 NOK (20 €) / Nacht. Frischwasser erhält man am Stellplatz kostenlos, allerdings ist die Entsorgung von Grauwasser und Toiletten nicht möglich. Strom ist hier ebenfalls nicht vorhanden. Die Nutzung der Straße zahlt man mit Bargeld an einer Kasse des Vertrauens. Den Stellplatz muss man hingegen im Café am Strand bezahlen.

Koordinaten des Platzes: 68.307239, 13.651414
Wandertipp: Vom Stellplatz in Eggum kann man durch das Naturreservat bis in die nächste Bucht nach Unstad wandern. Nach etwa 1000 Metern stößt man auf die berühmte Skulptur von Markus Raetz. Sie zeigt einen Menschenkopf, der in die scheinbar unendlich Ferne auf das Meer hinausschaut.

Lofoten Camping am Surfer-Hotspot Unstad

In der Bucht von Unstad gibt es zwei Optionen zum Übernachten in unmittelbarer Nähe vom Meer. Auf der linken sowie auf der rechten Seite des langen Strandes findet man jeweils ausgewiesene und somit offizielle Bereiche zum Campen. Die Übernachtungskosten am Traumstrand von Unstad: Mit einem Wohnmobil oder Wohnanhänger bezahlt man 150 NOK (15 €), mit dem Zelt 100 NOK (10 €).

Die Bezahlung erfolgt entweder mit Bargeld (Kasse des Vertrauens an einem Briefkasten) oder per erfolgter Banküberweisung bzw. alternativ auch mit der norwegischen App VIPPS. Auf dem Stellplatz an der rechten Seite gibt es einfache Toiletten und einige Müllcontainer, die im Sommer geöffnet sind. Keine weiteren Möglichkeiten für die Ver- bzw. Entsorgung vorhanden.

Camping Lofoten am Strand von Unstad im Norden der norwegischen Inseln
Koordinaten des Platzes: 68.271739, 13.583395
Wandertipp: Auf der rechten Seite der Bucht von Unstad beginnt die populäre Wanderung entlang der Küste nach Eggum. Dieser Weg war damals die einzige Verbindung zwischen den beiden Siedlungen.
Schlemmer-Tipp: Am Ortseingang von Unstad gibt es, nach eigenen Angaben, im Surfer-Basecamp “Unstad Arctic Surf” die besten Zimtschnecken der Welt… Mehr Informationen dazu findest du in unserem Beitrag Essen auf den Lofoten.

Campen mitten im Paradies – Am Strand Haukland Beach

Einfach ein Traum: Ein weißer Sandstrand mit Karibikfeeling lädt zum Baden und Verweilen ein. Durch die offene Bucht kann man hier im Herbst spektakuläre Sonnenuntergänge beobachten. Dadurch ist dieser Ort auch prädestiniert für die Beobachtung der Nordlichter im Winterhalbjahr oder der Mitternachtssonne im Sommer. Derzeit gibt es in der Umgebung zwei mögliche Stellplätze für dein Campingabenteuer inmitten dieser Kulisse. Am Strandabschnitt Vik Beach kann man auf der privaten Wiese eines Bauern gegen Barzahlung günstig übernachten. Der Bauer kommt täglich mehrmals kassieren.


Am Strandabschnitt Haukland Beach ist auf dem kleineren Parkplatz neben der Straße das Übernachten für Wohnmobile und Wohnanhänger erlaubt. Die Gebühren: Parken über Nacht 160 NOK (16 € / Stand September 2020). Bezahlung nur über die norwegische App VIPPS oder direkt im kleinen Strandcafé. Die Entsorgung von Müll ist während der Sommersaison möglich. Das „No Camping“ Schild bezieht sich auf das hier untersagte Zelten in den Grasdünen.

Koordinaten des Platzes: 68.198400, 13.528216
Wandertipp: Nach einer kurzen Wanderung auf den benachbarten Gipfel des Mannen lässt sich ein traumhafter Blick über die ganze Bucht erhaschen. Mehr Informationen zur Wanderung findest du in unserem Beitrag: 12 traumhafte Wanderungen auf den Lofoten
Foto-Tipp: Haukland Beach eignet sich hervorragend, um Nordlichter oder die Mitternachtssonne zu beobachten.

Mit dem Wohnmobil am spektakulären Uttakleiv Beach übernachten

Bucht-und-Strand-Uttakleiv-Traumstraende-auf-den-Lofoten-Norwegen

Der Strand von Uttakleiv in der gleichnamigen Bucht gehört ebenfalls zu den traumhaften und ganz besonderen Stellplätzen auf den Lofoten. Die Kommune hat hier eine offizielle Möglichkeit zum Übernachten und einige schöne Picknick-Bereich geschaffen. Eine Nacht mit dem Camper kostet hier 250 NOK (25 € / Stand Herbst 2020). Mit einem Pkw und Zelt bezahlt man derzeit 200 NOK (20 €) und wenn man nur mit Zelt unterwegs ist, immerhin noch 160 NOK (16 €).

Die Bezahlung erfolgt an einem Automaten. ACHTUNG: In Uttakleiv wird mehrmals am Tag intensiv kontrolliert. Neben dem Stellplatz sind auch einige einfache Toiletten vorhanden. Zusätzlich gibt es eine Ver- und Entsorgungsstation – allerdings leider nicht für Grauwasser.

In einigen Berichten, Blogs und Magazinen wird nach wie vor eine private Wiese an den Dünen als Stellplatz empfohlen. Diese Möglichkeit gibt es seit 2020 nicht mehr. Die Kommune hat dem Bauern diese Nutzung inzwischen leider untersagt. Damit bleiben nur noch die deutlich teureren kommunalen Plätze in Uttakleiv. Ein Schelm, wer Böses denkt…

Entsorgung für Wohnmobil-Toiletten am Strand von Uttakleiv auf den Lofoten (Norwegen)
Koordinaten des Platzes: 68.210611, 13.503971
Wandertipp: Auf einer schönen Wanderung entlang der Küste kann man vom Strand Uttakleiv Beach bis zur benachbarten Bucht Haukland Beach wandern. Mehr darüber erfährst du in unserem Beitrag: 12 traumhafte Wanderungen auf den Lofoten
Foto-Tipp: Uttakleiv ist selbst bei den Einheimischen ein populärer Fotospot. Besonders in der Zeit der Mitternachtssonne oder während der Nordlichtsaison trifft man hier Fotografen aus aller Welt!

Campingplatz an einem Traumstrand bei Flakstad: Lofoten Beach Camp

Ein Campingtraum für Naturfreunde: Der Strand Skagsanden bei Flakstad ist nicht nur bei Surfern beliebt, sondern auch bei Fotografen. An diesem beliebten Hotspot kann man hervorragend die Nordlichter fotografieren und beobachten, mit einem einem Surfbrett auf den Wellen reiten oder ein kühles Bad im Meer nehmen.

Der Campingplatz liegt direkt hinter den Dünen am Strand. Hier ist ausreichend Platz für etwa 40 Wohnmobile und Wohnwagen sowie viele Zelte, die sich auf der weitläufigen Wiese verteilen. Der naturbelassene Untergrund ist allerdings teilweise etwas uneben. Benötigt man Strom, stehen dafür einige parzellierte Plätze zur Verfügung. Verkehrsgeräusche von der benachbarten Europastraße E10 sind durch die Brandung des Meeres kaum zu hören.

Die Kosten für einen Stellplatz inklusive W-LAN betragen 280 NOK (28 €). Strom wird mit 20 NOK (2 €) / Nacht extra berechnet (Stand Herbst 2020). Für einen Zeltplatz werden 200 NOK (20 €) berechnet. Ein Servicegebäude mit Küche, Toiletten und Duschen ist vorhanden. Das Duschen kostet 10 NOK (1 €) für 3 Minuten.

Koordinaten des Platzes: 68.103134, 13.294359
Zur Homepage des Campingplatzes: Lofoten Beach Camp
Aktivitäten-Tipp: Der perfekte Platz um einmal das Surfen auszuprobieren. Die mächtige Brandung lädt förmlich dazu ein. Sollten die Wellen wider Erwarten nicht mitspielen, kann man sich hier auch SUP Boards ausleihen. Weitere Möglichkeiten, um deinen Aufenthalt auf den Lofoten unvergesslich zu gestalten, findest du auch in unserem Beitrag: Vielfältige Aktivitäten auf den Lofoten

Campingidylle am Strand von Ramberg: Ramberg Gjestegård

Der Campingplatz Ramberg Gjestegard liegt direkt an dem wunderschönen Sandstrand Rambergstranda inmitten von Ramberg. Ramberg ist quasi das kommunale Zentrum und liegt im Nordwesten der Lofoten, auf der Insel Flakstadøya. Somit findet ihr hier einen weiteren Ort, der ebenfalls perfekt geeignet ist, um die Mitternachtssonne beziehungsweise die Nordlichter zu genießen. Der liebevoll gerührte Campingplatz in Ramberg verfügt über große und ansprechende Stellplätze, die mit 350 NOK (35 €) / Nacht allerdings nicht gerade günstig sind. Benötigt man Strom, werden zusätzlich 45 NOK (4,50 €) berechnet.

Wer mit einem PKW unterwegs ist, kann auf dem Areal auch verschiedene Campinghütten mieten oder einen Zeltplatz nutzen. Die sanitären Einrichtungen sind zwar knapp bemessen, aber durchweg sauber. Das Gleiche gilt für die Küche auf dem Campingplatz. Das Restaurant vom Ramberg Gjestegård hat durchweg positive Kritiken und ist bei Gästen als auch Einheimischen sehr beliebt. Wer mag, kann sich hier morgens sogar mit einem Frühstück verwöhnen lassen.

Koordinaten des Platzes: 68.092522, 13.234210
Zur Homepage des Campingplatzes: Ramberg Gjestegård
Die Umgebung von Ramberg eignet sich für schöne Spaziergänge und Radtouren. Auf dem Campingplatz können Fahrräder ausgeliehen werden.

Fredvang – Campen auf dem Bauernhof Idre Sand Gård

In Fredvang findet man unter anderem den bekannten Campingplatz Strand og Skjærgårdscamping, der während einer kurzen Sommersaison geöffnet ist. Wir möchten euch darüber hinaus eine neue und zugleich günstige Option empfehlen. Der Besitzer vom Bauernhof Idre Sand Gård bietet seit dem Sommer 2020 ebenfalls Parkmöglichkeiten und Stellplätze auf seinem Gelände an.

Der Platz liegt zwar nicht so idyllisch. Dafür ist er aber mit 100 NOK (10 €) für ein Nacht mit dem Wohnmobil oder einem PKW mit Zelt für die Lofoten sehr günstig. Zudem beginnen am Bauernhof inzwischen auch die offiziellen Routen der Wanderungen zur Bucht Kvalvika oder auf den Ryten. Somit kann man hier gleich parken, übernachten und wandern. Eine Versorgung mit frischem Trinkwasser ist ebenso wie eine einfache, aber saubere Toilette vorhanden. Bezahlt wird entweder an einem kleinen Häuschen (Bild) mit einer Kasse des Vertrauens (Bargeld) oder direkt beim freundlichen Bauern, der mehrmals täglich seine Runden geht.

Koordinaten des Platzes: 68.088440, 13.139176
Camping-Tipp: Zelt und Schlafsäcke einpacken, um am Ziel der Wanderung in der einsamen Bucht Kvalvika zu übernachten.

Wohnmobil Stellplatz im Hafen von Reine

Stellplatz-Reine-Camping-auf-den-Lofoten-(Norwegen)


Im idyllischen Fischerdorf Reine gibt es tatsächlich die Möglichkeit, am Hafen im Wohnmobil zu übernachten. Leider ist der Platz im Verhältnis recht teuer (300 NOK / 30 € im Herbst 2020). Allerdings gibt es gerade in der Hauptsaison kaum eine Alternative in der näheren Umgebung. Zudem übernachtet man hier zwar auf einem simplen Schotterplatz aber eben inmitten einer einzigartigen Kulisse – mit einem sensationellen Blick auf die umliegenden Berge und das Meer.

Unweit dieses Wohnmobil-Stehplatzes in Reine befindet sich darüber hinaus eine gepflegte kommunale Ver- und Entsorgungsstation, die man jederzeit kostenlos nutzen kann.

Koordinaten des Platzes: 67.934581, 13.095175
Wandertipp: Ein absolutes Highlight in dieser Region ist die Wanderung auf dem Reinbringen. Mehr Informationen findest du in unsrem Beitrag: 12 traumhafte Wanderungen auf den Lofoten
Restaurant-Tipp: Im Restaurant Gammelbua Reine gibt es leckere Fischgerichte in uriger Atmosphäre. Weitere Tipps rund um das Thema Essen auf den Lofoten erhältst du in unserem ausführlichen Beitrag: 12 Restaurant und Café Empfehlungen

Campingplatz auf den Lofoten in Sørvågen: Moskenes Camping

Je nachdem, wie man seine An- oder Abreise auf die Lofoten plant, ist dieser Campingplatz sehr praktisch gelegen. Man kann ihn nach einer abendlichen Ankunft mit der Fähre oder am Vorabend der Rückreise perfekt nutzen, denn der Fähranleger Bodø <> Moskenes befindet sich in unmittelbarer Nähe. Zudem hat man auf dem Campingplatz die seltene Möglichkeit, einen Blick auf die grandiose “Lofotenmauer”, die Bergkette entlang des Lofotenarchipels, zu werfen. Der großzügig angelegte Platz ist für etwa 60 Wohnmobile parzelliert, eben und gekiest. Zudem gibt es eine schöne weitläufige Wiese für Zelte.

Der Platz ist nicht ebenfalls nicht gerade günstig (320 NOK / 32 € pro Nacht inklusive Nutzung der Duschen und W-LAN + gegebenenfalls Strom 20 NOK / 2 €). Dafür wird der Campingplatz Moskenes von einem sehr freundlichen Besitzer liebevoll und professionell geführt, sodass kaum Wünschen offenbleiben. Es gibt einen ausgezeichneten Sanitärbereich und einen Waschraum mit vier Waschmaschinen und zwei Wäschetrocknern. Ein kleiner Spielplatz ist ebenso wie ein Café-Restaurant und eine Kneipe vorhanden. Darüber hinaus können hier Boote gemietet werden, um zum Beispiel einen Angelausflug zu unternehmen.

Koordinaten des Platzes: 67.900108, 13.053110
Zur Homepage des Campingplatzes auf den Lofoten: Moskenes Camping
Tipp: In der Hochsaison ist hier eine Platzreservierung zu empfehlen, da der Platz gern von den Nutzern der bereits erwähnten Fährverbindung Bodø <> Moskenes genutzt wird. Auf dem Campingplatz werden auch einige schöne Campinghütten vermietet.

Lofoten Camping: Eine Übersicht der im Beitrag erwähnten Plätze

Landkarte und Übersicht Campingplätze Stellplätze Camping Lofoten (Norwegen)

© Abbildung Landkarte: Tiles courtesy of jawgmaps – Map data © OpenStreetMap contributors, under ODbL.


Die beste Zeit für eine Reise mit dem Wohnmobil oder dem Zelt auf die Lofoten

In unserem Beitrag über die beste Reisezeit für die Lofoten gehen wir bereits auf die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Monate ein. Ebenso haben wir dort eine umfangreiche Klimatabelle mit den Regentagen und Durchschnittstemperaturen der vergangenen Jahre veröffentlicht. Daher gehen wir nachfolgend in unserer Übersicht hauptsächlich auf die Aspekte der einzelnen Jahreszeiten für das Camping auf den Lofoten ein:

Camping auf den Lofoten im Frühling:

Bis zum Mai befinden sich die Lofoten quasi noch im Winterschlaf. Nach einem zumeist trüben, regnerischen und stürmischen April werden in der ersten Maihälfte die Ver- und Entsorgungsstationen wieder in Betrieb genommen. Zudem öffnen dann die ersten Campingplätze für die bevorstehende Saison. Auch die meisten Sehenswürdigkeiten können ab Mitte / Ende Mai wieder besucht werden.

Die Straßen sind ab Ende April in der Regel frei befahrbar. Trotzdem sollte man sich selbst im Mai noch auf plötzliche Unwetter und Schneefall einstellen. Ein größeres Risiko im Frühjahr sind vermehrte Steinschläge und Lawinen durch die Schneeschmelze. Dies ist auch bei der Wahl abgelegner Stellplätze zu berücksichtigen. Ende Mai / Anfang Juni wird es langsam wärmer und die Mitternachtssonne verwöhnt die Inselwelt im Norden von Norwegen. Die Natur explodiert förmlich, alle Attraktionen haben dann geöffnet und die Zahl der Touristen hält sich dennoch in Grenzen.

Camping auf den Lofoten im Sommer

Im Sommer ändert sich die Situation schnell. Ab Juli bis Mitte August herrscht quasi Ausnahmezustand auf den Lofoten. In dieser Zeit tummeln sich unzählige ausländische als auch einheimische Touristen auf den Lofoten. Fast alle Norweger haben von Mitte Juli bis Mitte August “Fellesferie” und sind damit quasi alle zur gleichen Zeit auf Urlaubsreise. Demzufolge sollten in dieser Zeit, wenn möglich, Campinghütten, Campingplätze im Voraus gebucht werden. Zudem zahlt man in der Hochsaison auch die höchsten Preise.

Das Gleiche gilt für die Fährüberfahrten, die man in dieser Zeit zum Teil vorab reservieren sollte. Mehr Informationen und die benötigten Links dazu findet ihr in unserem Artikel zur Anreise auf die Lofoten. Im Sommer sollte man in jedem Fall seine Wanderschuhe dabei haben, denn auf den Lofoten gibt es traumhafte Wanderungen mit unvergesslichen Aussichten.Allerdings können gerade im Frühsommer die Bedingungen durch massives Schmelzwasser und somit matschige Wege noch anspruchsvoll sein. Der August eignet sich hingegen perfekt für alle Wanderungen auf den Lofoten. Mit viel Glück kann man im Dämmerlicht der hereinbrechenden Nacht ab Ende August bereits die ersten Nordlichter tanzen sehen.

Camping auf den Lofoten im Herbst

Ende August / Anfang September wird es bereits deutlich ruhiger auf den Lofoten. Eine wunderschöne Zeit auf den Inseln bricht an. Die meisten Campingplätze sind jetzt frei und durchweg gut verfügbar. Die populären Sehenswürdigkeiten und Highlights auf den Lofoten sind nicht mehr so überlaufen. Die Straßen werden deutlich leerer und an einigen Stellen kann man die Natur sogar schon alleine genießen.

Die Zeit eignet sich daher perfekt, um im herbstlich gefärbten Fjell zu wandern und Beeren oder Pilze zu sammeln. Doch Achtung! Ab September startet die Jagdsaison in Norwegen. Zur eigenen Sicherheit sollte man jetzt immer helle Kleidung oder eine Warnweste tragen. Meist mahnt ein Schild mit dem Hinweis “Achtung Jagd” zur besonderen Vorsicht.

Die Straßen sind in der Regel noch gut passierbar, da zunächst nur auf den Berggipfeln der erste Schnee fällt. Nicht zu unterschätzen sind hingegen die Stürme, die auf den Lofoten im Herbst toben. Es empfiehlt sich daher, regelmäßig die Wettervorhersage zu prüfen, um sich frühzeitig einen sicheren und windgeschützten Stellplatz zu suchen. Mitunter werden, wie auf unserem Bild, sogar die Brücken zwischen den Inseln gesperrt:

Camping auf den Lofoten im Winter

Um es vorwegzunehmen: Die Lofoten sind auch im Winter, gerade in den Monaten Januar, Februar und März wunderschön. Dennoch sind die Vorraussetzungen für Reisen mit dem Wohnmobil oder dem Zelt nicht gerade ideal und die Bedingungen zumeist extrem. Im Winter sind zudem fast alle touristischen Einrichtungen ebenso wie viele öffentliche Toiletten, Entsorgungsstationen und Wasserstellen geschlossen.

Daher sollte eine Campingreise zu dieser Zeit auch entsprechend sorgfältig geplant und vorbereitet werden. Unsere generelle Tipps zu diesem Thema haben wir in diesem speziellen Beitrag zusammengefasst:  Camping im Winter in Skandinavien. Darüber hinaus muss man sich auf extrem Straßenbedingungen einstellen.

Schild Geschlossen im Winter Camping Lofoten

Glatte, schneebedeckte Straßen werden keine Seltenheit sein. Grundsätzlich sollte man sich auf Temperaturen bis minus zehn Grad vorbereiten. Oftmals empfindet man die Temperaturen durch den oft eisigen Wind noch etwas kälter. Packt also unbedingt warme und winddichte Kleidung ein, denn gerade beim Warten auf die Nordlichter kann es sonst schnell empfindlich kalt werden.


Lofoten Camping: Entsorgungsstationen und Versorgungsstationen

  • Rastplatz Europastraße E10 bei Sildpollnes nahe Svolvær
  • Entsorgung im Svolvær Bobilpark nahe dem Hafen
    • Ver- & Entsorgung von Frisch- und Grauwasser ohne Gebühr, Kassettenentsorgung 50 NOK
    • Die Koordinaten der Station: 68.227090, 14.556411
  • Rastplatz Europastraße E10 Torvdalshalsen unweit vom Borg Winkingermuseum (Leknes)
  • Rastplatz Hagskaret auf der Straße FV815 nahe Leknes
  • ESSO Tankstelle Leknes
    • Kostenlose Grauwasser-Entsorgung sowie Frischwasserversorgung, Kassetten-Entsorgung nur gegen eine Gebühr von 20 NOK (Stand 2020) möglich
    • Die Koordinaten der Station: 68.145373, 13.618165
  • Kommunale Station im Hafen von Reine

Auf den vorab genannten Rastplätzen an der Europastraße E10 findet ihr diese kostenlosen Automaten für die Entsorgung und zugleich die Reinigung eurer Wohnmobil-Toilette:

Entsorgung Wohnmobil Toilette Station Camping auf den Lofoten

LPG Stationen zur Gasversorgung auf eurer Lofoten Wohnmobilreise

Direkt auf den Lofoten gibt es derzeit (Stand 2021) lediglich eine LPG Station zur Füllung und zum Erwerb oder Austausch von Gasflaschen. Insofern solltet ihr auf eurer Anreise über das Festland oder mit der Fähre von Bodø nach Moskenes im Voraus bereits eine der beiden Stationen auf dem Festland nutzen.

  • LPG STATION LOFOTEN
    • Wohnmobilhandel und Werkstatt K. Paulsen & Sønner AS / Industrieveien 21 / 8300 Svolvær / Telefon: 76070400 / Link Landkarte
  • LPG STATION FAUSKE (Anreise durch Norwegen mit der Fähre Bodø – Moskenes oder über Europastraße E6)
    • Fauske Gartneri AS / Vikaveien 64 / 8200 Fauske / Telefon: 75649900 / Link Landkarte
  • LPG STATION HARSTAD (Anreise über das Festland und / oder über Schweden auf die Lofoten)
    • Stangnes Gass AS / Stangnesterminalen 2F / 9409 Harstad / Telefon: 77002240 / Link Landkarte

Einige Regeln für den Besuch der Lofoten

Gerade in der Hauptsaison tummeln sich zunehmend mehr Reisende auf den Lofoten. Um die teilweise knappen Ressourcen zu schonen und die Einheimischen als auch andere Besucher nicht unnötig zu stören, hat das Fremdenverkehrsamt einige offizielle Richtlinien veröffentlicht. Nach unserer Meinung handelt es sich hier um Selbstverständlichkeiten, die jeder rücksichtsvolle Reisende sowieso befolgt. Daher unterstützen wir die Bemühungen von Visit Lofoten und veröffentlichen nachfolgend gern die offiziellen “Lofoten-Regeln”:

LOFOTEN-REGELN

  1. CAMPEN SIE NUR IN SPEZIELLEN BEREICHEN
  2. LASSEN SIE KEINE SPUREN ZURÜCK
    Lassen Sie nichts zurück. Vermeiden Sie es, Wegzeichen, Zeltpflöcke oder Ähnliches zu hinterlassen. Dadurch haben spätere Besucher dasselbe schöne Naturerlebnis wie Sie.
  3. FOLGEN SIE DEM WEG UND LEGEN SIE KEINE NEUEN WEGE AN
  4. WERFEN SIE DEN ABFALL IN DIE MÜLLEIMER
    Wenn in Ihrer Umgebung gerade kein Mülleimer vorhanden ist, müssen Sie den Abfall mitnehmen, bis Sie ihn ordnungsgemäß entsorgen können.
  5. VERWENDEN SIE OFFIZIELLE TOILETTEN
    Wenn dies nicht möglich ist, nutzen Sie das Meer oder graben Sie ein Loch in den Boden. Verwenden Sie kein feuchtes Toilettenpapier, da dieses nur langsam abgebaut wird.
  6. RESPEKTIEREN SIE PRIVATES EIGENTUM
    Es ist nicht erlaubt, in Naturgebieten ohne Landnutzung näher als 150 Meter an bewohnten Häusern oder Hütten zu zelten. Das Zelten in Kulturlandschaften ist nur nach Absprache mit dem Landeigentümer zulässig.
  7. ACHTEN SIE AUF DEN VERKEHR
    Die Wege auf den Lofoten sind schmal und werden intensiv genutzt. Halten Sie beim Überholen von Radfahrern ausreichenden Abstand ein und achten Sie besonders in den Tunneln auf Radfahrer.
  8. VERBOT VON FEUER
    Im Sommerhalbjahr sind Lagerfeuer und der Gebrauch von offenen Feuerstätten generell verboten. Nutzen Sie nur offizielle Lagerfeuerplätze und vergewissern Sie sich, dass kein Brandrisiko besteht.
  9. RESPEKTIEREN SIE TIERE UND VÖGEL
    Vermeiden Sie unnötige Störungen. Hunde müssen stets an der Leine geführt werden.
  10. IN IHREM INTERESSE UND IM INTERESSE DER NATUR
    empfehlen wir organisierte Aktivitäten, die durch zertifizierte Tourenveranstalter geleitet werden.

© Destination Lofoten AS

Wir hoffen, dass wir euch damit einen hilfreichen Überblick über die Bedingungen und Voraussetzungen für Camping auf den Lofoten sowie die Planung eurer Reise vermitteln konnten.

Alle erschienen Beiträge über die Lofoten haben wir übrigens im nebenstehenden PDF Guide für euch zusammengefasst. Dieser kann im Shop erworben werden.

Wenn ihr darüber hinaus noch individuelle Fragen, Ergänzungen, Hinweise oder Aktualisierungen zu diesem Thema habt, freuen wir uns – wie immer – auf eure Kommentare unter diesem Beitrag.

Literaturtipps für deine Lofoten-Reise

Reiseführer InselTrip Lofoten

Reise Know-How – Auflage 2019

Der Reiseführer für Norwegen

Lonely Planet – Auflage 2018

50 Outdoor – Highlights Lofoten

Thomas Kettler – Auflage 2019

Lofoten 60 Touren

Rother Bergverlag – Auflage 2019

NORDLANDBLOG NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich mit unserem Newsletter etwa alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, tolle Gewinnspiele, neu entdeckte Stellplätze und exklusive Aktionen unserer Kooperationspartner – bis du dich mit einem Mausklick ganz einfach wieder abmeldest.


Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

Outdoor-Blogger Codex

Wir lesen / hören aktuell *

Atlas der Naturwunder”

Reisen zu den einzigartigen Phänomenen unserer Erde

Polyester Skin

Kultiger Sound aus Dänemark – Jacob Bellens

REKLAME *

Nur für kurze Zeit

70 Millionen Songs auf Amazon Music - Jetzt Testen

(* Affiliate Link – Mehr dazu im Impressum)