Ausstattung

Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) – mit PDF Einkaufsliste

Titelbild Kastenwagen Packliste Heckgarage Wohnmobil am Strand auf den Lofoten in Norwegen (Nordlandblog)
ALLE TEILE UNSERER BEITRAGSREIHE ERSTAUSSTATTUNG IM KASTENWAGEN

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Was muss auf der Reise mit dem Kastenwagen in der Heckgarage alles dabei sein?

Nach der Bestellung ist zugleich immer vor den Überlegungen, für die perfekte erste Einrichtung und Ausstattung. Kennt ihr das: Irgendwie sah die Heckgarage bei den Vorführfahrzeugen größer aus…? Um den Platz bestmöglich zu nutzen, überlegen wir uns im Vorfeld, wie möglichst jeder Zentimeter sinnvoll genutzt werden kann. Etwas Platz geht schon einmal durch unsere Reserve Gasflasche verloren. Trotzdem sind wir froh und teilweise auch drauf angewiesen, immer eine zweite Flasche dabei zu haben. In vielen Ländern Nordeuropas haben wir keine Chance, unsere Butan-Gasflasche zu tauschen oder zu füllen. Daher bringt uns die Ersatzflasche die nötige Flexibilität.

Ich weiß gar nicht, wie oft Sirko mit dem Zollstück in der Heckgarage messen war, bis er die optimale Variante bzw. Aufteilung gefunden hat. Festmontierte Regale kamen für uns von vornherein nicht infrage, da wir flexibel bleiben wollten. Unserer Meinung nach wird durch Regal-Systeme auch Platz vergeben, den wir lieber anderweitig nutzen wollten, denn für die wochenlangen Touren benötigen wir tatsächlich jeglichen Stauraum. Daher haben wir uns für ein System mit standardisierten Euro-Boxen auf einer rutschfesten Unterlage entschieden und sind damit nach mehr als 40.000 Kilometern und vielen Wochen im Kastenwagen extrem zufrieden.

Die wichtigsten Gegenstände in der Heckgarage im Überblick

In unserem Kastenwagen steht uns-genau wie im Innenbereich-auch in der Heckgarage nicht sonderlich viel Platz zur Verfügung. Man muss sich daher einschränken und detailliert überlegen, welche Gegenstände Sinn machen und nützlich für den jeweiligen Roadtrip sind. Auf unseren Reisen haben wir mehr und mehr unsere Routine gefunden und so unser Packsystem nach und nach optimiert. Nun ist unser System recht ausgeklügelt und praktikabel, denn nichts nervt mehr als die ganze Heckgarage für ein oft gebrauchten Gegenstand ausräumen zu müssen. Inzwischen wechseln wir nur noch zwischen “Sommerpaket” (mit Grill und Campingmöbeln) und dem “Winterpaket” (mit Zusatzheizung und Schneeketten etc.).

Die Heckgarage:

Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste
  • Säge: Original Japanische Klappsäge mit 170 Millimeter Blattlänge, grober Verzahnung und einem Gewicht von nur 213 Gramm. Da macht das Sägen Spaß-kaum zu glauben, wie schnell man so sein Feuerholz zurecht gesägt hat. 🙂
Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste
  • Axt: Natürlich darf auch das Fiskars Freizeitbeil X5 nicht fehlen. Ein optimaler Outdoor Begleiter, da es sehr leicht und handlich ist. Zum Spalten des gesägten Holzes oder dem Einschlagen von Heringen optimal geeignet.
Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste
  • Klappspaten: Hier haben wir uns ebenfalls für die Marke Fiskars entschieden und hatten diesen Spaten bereits auf den Touren mit unserem PKW dabei. Ein sinnvolle Investition, gerade wenn man im Winter in Skandinavien unterwegs ist und sich doch einmal festgefahren hat. Der Spaten wird in einer praktischen Tasche geliefert und lässt sich so perfekt verstauen.
Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste
  • Gasgrill: Auch hier spielten das Gewicht und die Größe bei der Bestellung eine entscheidende Rolle, so haben wir uns für den tragbaren Kugelgrill Safari Chef 2 Lite entschieden. Mit seinem Eigengewicht von gerade mal 3,6 kg ist er trotzdem ein Multitalent und ideal zum Braten von Fisch, Fleisch und Gemüse. Hier ist zu beachten, welchen Gasdruck man zur Verfügung hat bzw. man nutzen kann. Wir haben eine Außensteckdose und mussten den dort zur Verfügung stehenden Gasdruck berücksichtigen.
  • Isomatten: Unsere Matten müssen immer mit. Diese eignen sich hervorragend für eine Übernachtung im Zelt, da diese vor Kälte, Nässe sowie harten oder spitzen Untergründen schützen. Außerdem nutzen wir sie gern mal als Unterlage, wenn wir uns auf einen kalten Untergrund setzen oder legen.
  • Werkzeugkiste: Die universelle Kiste von Stanley bietet bei einem geringen Gewicht genügend Platz, um das wichtigste Werkzeug zu verstauen (Hammer, Zange, Schraubendreher u.s.w.).
  • Panzertape: Ein MUSS! in der Werkzeugkiste auf allen Touren zum Isolieren, Abdichten oder Fixieren. Dieses Tape lässt sich leicht wieder ablösen und klebt trotzdem ausgezeichnet. Bei der Menge, die Sirko davon verbraucht, müssen wir bald mal eine Großpackung bestellen ;).
  • Stromadapter: Wir haben grundsätzlich den Anschluss-Adapter Caravan: CEE-Stecker auf Schutzkontaktkupplung – 3-polig dabei und außerdem, falls benötigt, den Anschluss-Adapter Caravan, Schutzkontaktstecker auf CEE-Steckdose. Beide haben die Schutzklasse IP 44 und sind somit Spritzwassergeschützt.
  • KFZ – Sicherungen: In diesem Set (insgesamt 120 Stück in einer  praktischen Aufbewahrungsbox) sind alle gängigen Stromstärken in ausreichender Stückzahl vorhanden 2A, 3A ,5A, 7.5A ,10A, 15A, 20A, 25A, 30A, 35A, 40A. Im Notfall seid ihr damit auf fast alles vorbereitet und wir konnten damit bereits anderen Campern in Norwegen weiterhelfen.
  • Wasserschlauch: Aus Platzgründen haben wir uns für diesen 3 Kammer Flachschlauch der Firma Yachticon entschieden. Dieser ist 15 m lang und muss nicht komplett abgerollt werden. Auf dem Bild unserer Heckgarage (oben in diesem Artikel) seht ihr, wie praktisch sich dieser verstauen lässt bzw. wie wir das Ganze gelöst haben.
Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste
  • Campingmöbel: Auf wie vielen Stühlen wir Probe gesessen haben, können wir gar nicht mehr sagen. Entschieden haben wir uns aufgrund des Sitzkomforts für die Crespo Klappstühle aus Aluminium. Mit dem verstellbaren Kopfteil und der Lehne sitzt man jederzeit bequem. Der Stand ist dazu absolut sicher. Außerdem lassen sie sich bequem verstauen und
     sind mit 3,6 Kilo auch nicht allzu schwer. Der Tisch ist von Dukdalf. Er lässt sich schnell aufbauen und ist dazu noch höhenverstellbar (Maße 115 x 70 cm). Wir haben uns hier bewusst aufgrund der Maße, dem Gewicht und auch dem Preis entschieden, keinen Tisch von Crespo zu kaufen.
  • Schutztasche: In die Euro Trail Aufbewahrungstasche XL passen nicht nur unsere Stühle, sondern auch der Tisch wunderbar hinein. Dieses Paket wird dann komplett bequem auf den Euroboxen verstaut, ist damit sofort greifbar und auch schnell verräumt.
  • Fahrradhalter: Unsere Fahrräder werden an einem EuroCarry Fahrradträger befestigt. Der Fahrradträger (maximal für 2 Räder) wird an der rechten Tür befestigt – Tragfähigkeit 40 kg.
  • Arbeitshandschuhe: Praktisch zum Hantieren in der Kälte, zum Beispiel beim Aufziehen der Schneeketten.
  • Benzinkanister (im Winter): Mit zusätzlichem Diesel für die Heizung, falls es mal knapp oder sehr kalt wird – was in Skandinavien schnell einmal passieren kann.
  • Schneeketten (im Winter): Aufgrund der vielen Empfehlungen der User im Camperboard haben wir uns für die Pewag RSV 81 Servo entschieden. Vielen Dank!
  • Decken: Zum zusätzlichen Isolieren und Abdichten im Innenraum oder falls mal die Heizung ausfällt. Im Sommer auch gern als Picknickdecke genutzt und im Winter-wenn nichts mehr gehen sollte-zur Not auch als Anfahrt-Hilfe…
  • Zwei Schneebesen mit Stativ (im Winter): Wegen der hohen Scheiben bei unserem Sprinter absolut notwendig.
  • Zusätzliche Isolationsmatten (im Sommer wie im Winter) für die Fahrerhaus-Fenster. Diese isolieren zusätzlich  bei Kälte und reflektieren im Sommer die Sonne.
  • Elektrische Zusatzheizung (im Winter): ECOMAT 2000 select Ohne dieses kleine Heizwunder hätten wir wahrscheinlich unserer Wintertour in den Norden so nicht gewagt. Das Gerät ist für den unbeaufsichtigten Dauerbetrieb als Heizung und Frostwächter geeignet. Der Ecomat arbeitet mit einer Temperatur, die unter dem Flammpunkt von Papier liegt, daher ist er besonders sicher!
    Die Luftqualität bleibt erhalten, weil das Gerät keinen Sauerstoff verbraucht. Die Luft trocknet also durch die Erwärmung nicht weiter aus. Die Heizung ist zwar kein Schnäppchen, aber ihr Geld absolut wert und wir sind sehr zufrieden damit.
Ecomat 2000 im Kastenwagen vom Nordlandblog
ECOMAT 2000-die perfekt Lösung, um im Kastenwagen elektrisch zu heizen
  • Kabeltrommel: Qualität aus Deutschland. Die 20 Meter Kabeltrommel von Brennenstuhl erfüllt voll ihren Zweck. Die Schutzklasse IP 44 schützt die Steckdosen vor Fremdkörper- und Spritzwasser. Aber Achtung und bitte berücksichtigen für die eigene Kaufentscheidung! Laut Hersteller ist die Trommel nicht für den permanenten Außeneinsatz bestimmt.
Die Erstausstattung für unseren Kastenwagen (Teil 3: Heckgarage und Camping) - mit PDF Einkaufsliste

Deine persönliche Checkliste:

PDF Einkaufsliste Erstausstattung Kastenwagen und Wohnmobil

Mit einem Klick auf das kleine Bild kannst du alle Produkte und Empfehlungen aus diesem Beitrag in einem übersichtlichen PDF Formular als Checkliste – zum Ausdrucken oder Online – kostenlos herunterladen.

Fazit

Mit diesem Equipment sind wir derzeit unterwegs und haben über Wochen unsere Erfahrungen im “harten” Alltag, besonders in Nordeuropa zu verschiedenen Jahreszeiten, sammeln können. Alle Artikel und Gegenstände finden gut Platz in unserem Kastenwagen. Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Übersicht weitergeholfen und einige Anregungen für deine eigene Einrichtung gegeben haben.

Vermisst du etwas oder hast du noch konkrete Fragen? Hast du noch einen guten Tipp für uns? Wir freuen uns auf dein Feedback in den unten folgenden Kommentaren.


Mehr Campingartikel findest du bei diesen Kooperationspartnern (* Werbelink):

ALLE TEILE UNSERER BEITRAGSREIHE ERSTAUSSTATTUNG IM KASTENWAGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

2 Kommentare

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • Hi, das hier ist für mich die informativste Seite bisher. Danke für die vielen guten Hinweise. Eure Ausstattungsratschläge sind Gold wert. Meine Frau und ich beginnen in diesem Jahr mit dem was ihr schon lange macht. Skandinavien ist ist auch unser Ziel. Viel Glück auf den kommenden Reisen wünscht euch Leo Hübbel

    • Hei Leo,
      wir haben uns sehr über dieses tolle Feedback und deine netten Zeilen gefreut. Wenn wir dann noch etwas zur Vorbereitung eurer Reisen nach Skandinavien beitragen konnten, ist das für uns umso schöner und eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit.

      Solltet ihr noch spezielle oder anderweitige Fragen haben, dann meldet euch gern jederzeit. Wir helfen da gern und so gut wir können.
      Ansonsten allzeit gute Fahrt und tolle Reisen durch den schönen Norden von Europa – vielleicht sieht / trifft man sich ja da sogar einmal.

      Liebe Grüße,
      Conny und Sirko

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame