Norwegen Highlights

Essen & Trinken auf den Lofoten – 12 Restaurant und Café Empfehlungen

Titelbild Nusfjord Landhandel Restaurants und Essen auf den Lofoten (Norwegen)

Gut Essen auf den Lofoten? Sicher denkt man bei der Planung seiner Reise auf die Lofoten zunächst an viele andere Dinge als einen Restaurantbesuch oder köstliche Zimtschnecken. Allerdings solltet ihr euch diese kulinarischen Highlights nicht entgehen lassen, denn ihr werdet angenehm überrascht sein… Wie die norwegische Landschaft ist auch die landestypische Küche sehr abwechslungsreich. Speziell auf den Lofoten findet man viele regionale frische Rohwaren, die gleichermaßen kunst- und liebevoll zubereitet oder verarbeitet werden. Dabei reicht das Angebot vom verdammt leckeren Fischburger über verführerische süße Teilchen bis zum kompletten Abendmenü.

Obwohl die Preise im Vergleich zu einem deutschen Restaurant um Einiges höher sind, sollte man sich trotzdem zumindest einen Besuch im Restaurant auf den Lofoten gönnen. Ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen. Zudem habt ihr so die Möglichkeit, einige wunderschöne, unvergessliche Stunden bei bislang unbekannten Köstlichkeiten zu genießen.

Auf der Speisekarte findet man sehr oft den regionaltypischen Fisch, wie zum Beispiel Dorsch und Heilbutt oder den populären Klippfisch (Trockenfisch). Aber auch Lamm, Elch oder Rentier sind immer eine Empfehlung wert. Doch Vorsicht! Einige traditionelle Speisen sind aus unserer Sicht auch gewöhnungsbedürftig und nicht Jedermanns Sache: Fårikål (Hammelfleisch mit Kohl), Pinnekjøtt (gepökelte Lammrippen) oder Lutefisk (in Lauge eingelegter Kabeljau) muss man schon mögen…

Essen auf den Lofoten Restaurant Børsen Spiseri in Svolvær

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Unsere kulinarische Reise über die Lofoten möchten wir zunächst in Svolvær beginnen, um anschließend der Europastraße E10 nach Å im Westen zu folgen. In Svolvær, der heimlichen Hauptstadt der Lofoten, findet man unter anderem das ausgezeichnetes Restaurant “Børsen Spiseri”. Die “Børsen Spiseri” ist damit auch unsere erste Empfehlung, wenn es um gutes Essen auf den Lofoten geht:

Børsen Spiseri auf der Insel Svinøya in Svolvær

Das aus dem Jahre 1828 stammende Hafengebäude ist heute ein urgemütliches Restaurant. Mit viel Liebe zum Detail wird hier gleichermaßen Wert auf eine ursprüngliche authentische Atmosphäre und eine gute Küche gelegt. Für das urige Ambiente des Restaurants wurden zur Dekoration viele Fischereiutensilien ausgewählt.

Die kleine, aber gute Karte beinhaltet sowohl Fleisch- als auch Fischgerichte. Das Menü ändert sich mit den Jahreszeiten und der saisonalen Verfügbarkeit der Zutaten. Uns hat es während unseres ersten Besuches hier so gut geschmeckt, dass wir am nächsten Abend gleich noch einmal eingekehrt sind. Egal ob Lamm, Dorsch, Heilbutt oder Stockfisch – hier kommt man ganz sicher auf seine Kosten. Wer den typischen Geschmack der Lofoten genießen möchte, dem sei die Vorspeise “En smak av Lofoten” mit den regionalen Zutaten der Inselgruppe empfohlen. Aber auch der Nachtisch ist zumeist eine Sünde wert. Aus unserer Erfahrung ist eine vorherige Tischreservierung zu empfehlen.

Zur Homepage des Restaurants Børsen Spiseri in Svolvær
Tipp: Besucht auch das kleine Museum “Krambua” im gleichen Gebäude. Bereits beim Eintritt in den ursprünglich ersten Kaufmannsladen von Svolvær fühlt man sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt. Dafür wurden hier viele Gegenstände und Waren aus dem letzten Jahrhundert zusammengetragen.
Aussenansicht vom Restaurant Börsen Spiseri in Svolvaer zum Thema Essen auf den Lofoten

Lecker Essen auf den Lofoten im Restaurant Nyvågar in Kabelvåg

Nur etwa 5 Kilometer von Svolvær entfernt, befindet sich das Restaurant Nyvågar in Kabelvåg, eine weitere kulinarische Perle. Es liegt im gleichnamigen Hotel auf einer kleinen Landzunge am Ortsrand von Kabelvåg. Eine etwas abgelegene Oase der Entspannung, auf den sonst zunehmend touristisch geprägten Lofoten. Die ebenfalls maritim gemütliche Atmosphäre ist sehr ansprechend und einladend. Bei gutem Wetter kann man sogar draußen essen und die spektakuläre Landschaft betrachten.

Lokale Zutaten werden im Restaurant Nyvågar mit internationalen Aromen zu einem einmaligen Geschmackserlebnis verarbeitet. Dabei spielt es keine Rolle, ob man eines der Fleisch- oder Fischgerichte bestellt hat. Alternativ kann man auch einmal etwas Außergewöhnliches, wie zum Beispiel Seetang, probieren.

Zur Homepage des Restaurants Nyvågar in Kabelvåg
Tipp: Unweit vom Restaurant befindet sich das sehr sehenswerte Lofoten-Aquarium mit vielen heimischen Tieren der Unterwasserwelt. Das legendäre Lofoten Museum liegt ebenfalls fast direkt neben dem Restaurant. Deshalb sollte man für einen Besuch in Kabelvåg gleich etwas mehr Zeit einplanen.
Restaurant Nyvagar in Kabelvag für gutes Essen auf den Lofoten

Henningsvær Lysstoperi & Café

Eher durch Zufall entdeckten wir dieses kleine Café mit seiner außergewöhnlichen Atmosphäre. Sobald man eintritt, fühlt man sich förmlich Zuhause. Die Räume wirken wie ein großes buntes Wohnzimmer, in dem irgendwie nicht alles zusammenpasst und es dennoch urgemütlich ist. Von der Decke hängen zudem hunderte Kerzen in allen Farben. Mit genau diesen Kerzen fing alles an. In die kleine Kerzenfabrik kamen regelmäßig Leute, die gerne beim Kerzenziehen zuschauten und dabei einen Kaffee tranken.

Somit war die leuchtende Idee geboren, eine Kerzenmanufaktur mit einem Café zu verbinden. 2005 eröffneten daraufhin die freundlichen Besitzer im alten Lebensmittelladen von Henningsvær ihre Lysstoperi. Es wurde ein voller Erfolg. Und auch uns hat dieses Café nachhaltig begeistert, sodass wir jedes Mal, wenn wir auf den Lofoten sind, hier einkehren.

Das Kuchenbuffet ist sehr beeindruckend und man könnte am Liebsten alles probieren. Noch dazu die leckeren, obligatorischen Zimtschnecken, die dermaßen gut sind, dass eine oft nicht reicht 🙂 Zudem gibt es aber auch deftige Sachen, wie zum Beispiel Pizza oder Sandwiches. Wir lieben es, hier im Café zu Verweilen, die Atmosphäre zu genießen und dabei draußen dem Treiben zuzuschauen.

Zur Facebook Seite des Cafés Lysstoperi & Café in Henningsvaer
Tipp: In Henningsvær findet man den wohl berühmtesten Fußballplatz in Europa – ein beliebtes Fotomotiv für Luftaufnahmen mit der Drohne.
Im Cafe Lystopperie in Henningsvaer auf den Lofoten

Café Knusarn im “Vertshus” von Henningsvær

Das Café Knusarn zählt seit seiner Wiedereröffnung zu unseren Neuentdeckungen auf den Lofoten. Mitten in Henningsvær findet man das 1892 erbaute Gasthaus Vertshus, in dem die Touristeninformation sowie das Café zu finden sind. Im Knusarn kann man ein leckeres Stück Kuchen und dazu einen Kaffee genießen. Neben der obligatorischen Zimtschnecke, die ein absolutes Highlight war, haben wir uns außerdem für etwas Deftiges entschieden. Der Shrimps Teller sah einfach zu einladend aus….

Zur ansprechenden Atmosphäre im neu gestalteten Café findet man zudem allerhand Souvenirs sowie die Touristeninformation von Henningsvær. Hier erhält man weitere Informationen über den Ort sowie die Übernachtungsmöglichkeiten. Zudem lassen sich hier ebenfalls viele Aktivitäten wie zum Beispiel eine Nordlichter-Tour, eine Seeadler-Safari, eine Reittour oder ein Kajaktrip buchen.

Tipp: In Henningsvær sollte man die großen Parkplätze am Ortseingang nutzen und den kleinen Ort entspannt zu Fuß erkunden.
Henningsvaer Vertshus zum Essen auf den Lofoten in Nordnorwegen

Unstad Arctic Surf – unweit des legendären Surferstrandes

Nachdem sich die Surfer in die kalten Fluten gestürzt haben, kehren sie anschließend gern hier ein, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Bereits beim Eintreten bemerkt man die unglaublich lockere und entspannte Atmosphäre. Das junge Mädchen hinter der Theke singt zur Musik aus dem Radio. An einem Tisch planen einige Surfer aufgeregt ihre nächsten Aktivitäten. Zunächst noch unentschlossen und beim Umschauen werden wir von der netten Bedienung zu einer Zimtschnecke “überredet”. Nach ihren eigenen Aussagen sind das die Besten auf den Lofoten. Da können wir ja schlecht ablehnen 🙂

Also entscheiden wir uns für zwei Zimtschnecken und frischem Kaffee dazu. Und tatsächlich – die hausgebackenen Zimtschnecken sind besonders lecker und noch ganz warm. Wer es etwas deftiger mag, kann hier natürlich auch zwischen Fischsuppe, Pizzen oder verschiedenen Sandwiches wählen.

Zur Homepage von Arctic Surf in Unstad
Tipp: Falls man selber einmal auf ein Surfbrett steigen möchte, kann man hier auch direkt einen Kurs buchen und / oder sich die Ausrüstung ausleihen.
Zimtschnecken in Unstad auf den Lofoten

Landhandleriet Café Nusfjord

Direkt in der alten Gemischtwarenhandlung von Nusfjord findet man heute das ruhige und friedliche Café Landhandleriet. Das Café befindet sich oberhalb des Piers und so hat man aus den Fenstern einen atemberaubenden Blick auf die Berge und den Hafen. Den alten Laden gibt es bereits seit 1907 und man konnte bis heute sein ursprüngliches Interieur beibehalten. Zahlreiche Relikte vergangener Tage lassen sich hier finden. So sind die einladenden Gasträume zugleich eine Art Museum, in dem man seinen Kaffee genießen kann. Darüber hinaus findet man im Landhandel bestimmt ein persönliches Andenken an die Lofoten oder ein Mitbringsel für seine Liebsten.

Das familiengeführte Geschäft und Café hat sich auf die Verwendung von Zutaten kleiner Produzenten in der Region, möglichst ohne Verpackung, spezialisiert. Neben süßen Köstlichkeiten gibt es hier Suppen, Tapas, Pizza und Sandwiches die allesamt im Haus zubereitet werden. Wir haben die hausgemachten Waffeln probiert, die sehr köstlich waren.

Tipp: Falls man die frische Suppe des Tages nicht gleich im Café genießen möchte, kann man sich diese auch in ein eigenes Gefäß abfüllen lassen und mitnehmen.
Innenaufnahme Landhandel Nusfjord zum guten Essen auf den Lofoten

Café Friisgården in Ramberg

Das über 200 Jahre alte Gebäude, in dem heute das Café Friisgården zu finden ist, liegt direkt an der Hauptstraße in Ramberg. Man würde das weiße Holzhaus hinter den Laubbäumen wohl übersehen, wenn nicht eine Tafel mit den Tagesgerichten an der Straße stünde. Die Inneneinrichtung ist traditionell und vermittelt den angenehmen Charme längst vergangener Tage. Die vielen historischen Bilder an den Wänden liefern einen Einblick in diese Zeit. Bestellt und bezahlt wird hier noch direkt an der Theke. Wir haben uns für ein Stück hausgebackenen Apfelkuchen entschieden, der tatsächlich sehr gut war.

Natürlich haben wir auch einen Blick in die Speisekarte gewagt. Dort findet man eine liebevoll zusammengestellte Auswahl an norwegischen und internationalen Gerichten zu durchaus vertretbaren Preisen. Leider hatten wir an diesem Tag schon zu Mittag gegessen, sonst wären wir bestimmt schwach geworden. Vielleicht das nächste Mal…

Zur Facebook Seite des Cafés Friisgården in Ramberg
Restaurant Friisgarden in Ramberg zum Essen auf den Lofoten

Anita’s Sjømat auf der Insel Sakrisøy

Sven Kornelius Gylseth kaufte 1889 den alten Handelsplatz Sakrisøy. Seitdem arbeitet die Familie bereits in der fünften Generationen auf der kleinen Lofoten Insel. Der Familie ist es seitdem ein Anliegen, die alten Traditionen der Insel aufrechtzuerhalten. Daher investieren sie ständig in die Erhaltung der vielen kleinen, gelben Holzhäuser, die so typisch für Sakrisøy sind.

Ein Stopp bei Anita’s Sjømat lohnt sich in jedem Fall. Es werden verschiedene, kleine, aber typisch norwegische Gerichte angeboten. Ganz besonders ist hier der üppige Fischburger mit Garnelen und Lachs zu empfehlen, der im Übrigen den lustigen Namen “Ole Brumm” trägt. “Ole Brumm” ist dabei das norwegische Gegenstück zum englischen “Winnie Puh”. Ebenso empfehlenswert ist die Fischsuppe des Hauses. Eine echte Spezialität und ein Beleg für gutes Essen auf den Lofoten.

Zusätzlich werden in dem kleinen Shop auch lokale Produkte wie Lofotensalz, Trockenfisch (auch als Snack Variante), verschiedene Öle und vieles mehr angeboten. Vielleicht ein perfektes Mitbringsel für Zuhause?

Tipp: Auch wenn man hier nicht essen möchte, lohnt sich trotzdem ein kurzer Besuch. Man kann in dem kleinen Laden auch einfach stöbern, etwas einkaufen oder vom Parkplatz das berühmte Motiv mit dem gelben Haus vor dem Berggipfel fotografieren.
Innenansicht Anjas Sjomat Sakrisoy Fischburger und gutes Essen auf den Lofoten

Gammelbua – ein uriges Restaurant in Reine

Das Restaurant Gammelbua war einst ein alter Gemischtwarenladen im Fischerdorf Reine. Das Gebäude stammt bereits aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Beim Überqueren der Türschwelle reist man zugleich um einige Jahrzehnte in die Vergangenheit. Es wurde bei der Inneneinrichtung größter Wert auf Gemütlichkeit und Authentizität gelegt. Der prasselnde Kamin inmitten des Gastraumes versprüht zusätzlich Behaglichkeit.

Im Sommer ist die Außenterrasse geöffnet und man speist in einer einmaligen Umgebung mit fantastischem Blick auf die umliegenden Berge. Auch im Gammelbua ist die Speisekarte sehr übersichtlich, dafür sind die Zutaten aber umso frischer. Der Küchenchef kocht nicht nur fantastisch – er ist auch ein echter Künstler, so grandios wie er die Speisen anrichtet. Wir probierten den gegrillten Stockfisch sowie den gebratenen Dorsch und genossen jeden Bissen. Ein wahrhaftiges Geschmackserlebnis und eine echte Empfehlung wert. Tja, und als wir zunächst am Nachbartisch das Dessert sahen, waren alle guten Vorsätze vergessen….

Tipp: Das Restaurant ist gerade in der Hauptsaison sehr beliebt, daher ist eine Tischbestellung zum Abendessen im Vorfeld ratsam.
Restaurant Gammelbua in Reine zum Essen auf den Lofoten in Norwegen

Die Kaffeebar Bringen in Reine

Die im Jahre 1999 eröffnete Kaffeebar Bringen ist eine Kombination aus Café, Blumenladen und einem Shop für verschiedene Deko Artikel. Man findet das weiße Holzhaus direkt im Zentrum vom kleinen Fischerdorf Reine. Die selbst gebackenen Kuchen, die auf einer langen Theke aufgereiht sind, sehen so lecker aus, dass man sich fast nicht entscheiden kann.

Wahrscheinlich, wie so oft bei uns, wird es dann nicht bei einem Stück Kuchen oder Teilchen bleiben. Das Café ist sehr beliebt, denn zur Kaffeezeit in der Hauptsaison gibt es oftmals keinen freien Platz, sodass man mit einer kleinen Wartezeit rechnen muß. Aber glaubt uns – das Warten lohnt sich. Wer keinen Filterkaffee mag, bekommt hier ebenso einen Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee oder einen Tee serviert. Zudem hat die Inhaberin immer einige Tipps für Ausflüge in der Umgebung parat.

Zur Facebook Seite der Kaffeebar Bingen in Reine
Tipp: Nicht allzuweit vom Café entfernt beginnt die sehr populäre, aber nicht ganz einfache Wanderung zum Gipfel des Reinebringen.
Kaffeebar und Blumenladen Bringen in Reine auf den Lofoten (Nordnorwegen)

Das Restaurant Maren Anna in Sørvågen nahe Moskenes

Den Tipp für dieses Restaurant auf den Lofoten haben wir von einer Leserin unseres Blogs erhalten. Das unweit vom Fährhafen in Moskenes entfernte Gebäude, in dem sich heute das Restaurant Maren Anna befindet, wurde bereits 1914 erbaut. Zunächst war es eine Lebertranfabrik und wurde später zu einer Konservenfabrik umgebaut. Von hier aus wurden die Konserven mit einem Frachter Namens Maren Anna im ganzen Land verteilt – daher stammt auch der heutige Name des Restaurants.

Schon von außen strahlt das Restaurant eine gemütliche Atmosphäre aus. Serviert wird fangfrischer Fisch nach Lust und Laune der Westfjorde. Wer keinen Fisch mag, der kann sich über ausgewählte Fleischgerichte auf der Karte freuen. Das Menü wird durch die Jahreszeit und dem saisonalen Zugang zu den entsprechenden Zutaten bestimmt.

Leider wurde uns der geplante Besuch im Maren Anna verwehrt, da ein heftiger Sturm auf den Lofoten den Zugang zum Restaurant zerstört hatte. Im Umfeld der notwendigen Arbeiten war das Restaurant leider geschlossen. Dafür steht es bei unserer nächsten Lofoten-Reise auf der ToDo Liste….

Tipp: In der Nähe des Restaurants befindet sich das spannende Telegrafen-Museum. Hier entstand zum Beispiel um 1906 der zweite drahtlose Radiotelegraf der Welt.
Restaurant Maren Anna lädt zum Essen auf den Lofoten in Nordnorwegen ein

Die legendäre Bäckerei in Å am Ende der Lofoten

Wir haben bereits viel von der alten Bäckerei in Å gehört und dementsprechend mehrere Anläufe unternommen, um endlich einmal die schon fast berühmten Zimtschnecken probieren zu können. Auch hier besteht man wohl darauf, dass die Zimtschnecken die Besten der Welt sind. Gebacken werden sie in einem Steinofen aus dem Jahre 1878. Aber leider standen wir außerhalb der Hauptsaison mehrmals vor verschlossener Tür. Kein Problem, denn auch so ist der abgelegene Ort Å mit seinem großen Freiluftmuseum jederzeit einen Abstecher wert.

Wart ihr schon einmal dort und habt eine Zimtschnecke probiert? Dann freuen wir uns über eure Feedbacks in den Kommentaren unter diesem Beitrag. Lohnt sich tatsächlich ein weiterer Versuch, um die Zimtschnecken in Å zu testen?

Zur Homepage des Museums Nord in Å
Tipp: Unbedingt etwas Zeit einplanen, wenn man das kleine Fischerdorf Å besucht, denn hier gibt es viel zu entdecken wie zum Beispiel alte Nordlandboote, eine alte Post, die älteste Lebertranfabrik in Europa und vieles mehr. Großer, kostenloser Parkplatz am Ortsrand (Ausschilderung folgen).
Essen auf den Lofoten in dem kleinen Fischerdorf Å

Fazit: Gutes Essen und Trinken auf den Lofoten?

Oh ja, es gibt eine große Auswahl guter Restaurants, Bistros und urgemütlicher Café. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage durch die Touristen sowie das reichhaltige Angebot an frischesten Meeresfrüchten und Fischen hat sich ein breites Angebot für jeden Geschmack und Geldbeutel entwickelt. Mit viel regionalem Stolz und Rücksicht auf die Umwelt werden zudem immer öfter Rohwaren direkt von den Lofoten verwendet.

Dazu blickt man auf jahrhundertalte Traditionen und Erfahrungen zurück, die bis heute gepflegt und genutzt werden. Mit diesen Voraussetzungen kreieren zumeist einheimische Köche und Bäcker leckere Köstlichkeiten, die man sich zumindest einmal gönnen sollte.

Reiseguide Lofoten

Weitere Tipps für die Planung deiner Reise auf die Lofoten findest du in unseren folgenden Beiträgen oder im nebenstehenden PDF Guide, der im Shop erworben werden kann.

Alle Empfehlungen für Cafés & Restaurants auf den Lofoten im Überblick

Landkarte Essen auf den Lofoten

© Abbildung Landkarte: Tiles courtesy of jawgmaps – Map data © OpenStreetMap contributors, under ODbL.

Literaturtipps für deine Lofoten-Reise

Reiseführer InselTrip Lofoten

Reise Know-How – Auflage 2019

Der Reiseführer für Norwegen

Lonely Planet – Auflage 2018

50 Outdoor – Highlights Lofoten

Thomas Kettler – Auflage 2019

Lofoten 60 Touren

Rother Bergverlag – Auflage 2019


NORDLANDBLOG NEWSLETTER ABONNIEREN

Etwa alle vier Wochen versenden wir unseren Newsletter mit exklusiven Gewinnspielen und allen neu erschienenen Beiträgen, wertvolle Ratgebern, neu entdeckte Stellplätzen sowie exklusiven Aktionen unserer Kooperationspartner, sodass du nichts (mehr) verpasst – bis du dich mit einem einfachen Mausklick wieder abmeldest.


Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

2 Kommentare

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • Hallo liebe Conny, lieber Sirko ! Es ist sagenhaft, wieviel Wissen ihr euch über Norwegen “erarbeitet” habt. Da kann so mancher Norweger blass werden. Eigentlich müsstet ihr längst “Ehrennorweger” sein. Nun genug gelobt. Die Traumstrände habe ich mir schon abgeschrieben, jetzt die Restaurants und Cafes. Die einzigen beiden die wir schon kennen, sind das Cafe Bringen in Reine, wo wir ein paar Mal waren und das Museumscafe in A, welches ihr nicht besuchen konntet. Das war in 2016, als wir zum bisher letzten Mal in Norwegen waren. Ja, die Zimtschnecken waren sensationell, ein Kunstwerk aus gedrehtem Teig. Der Preis auch…100 Kronen habe ich für 2 Stück bezahlt, aber das war mir egal. An die Restaurants trauen wir uns nicht so heran, weil wir keine 60-100 Euro für zwei Essen ausgeben können. wir hatten uns gelegentlich mal Speisekarten angesehen. Könnt ihr ein Restaurant empfehlen, welches etwas niedrigere Preise hat? Ein Mal waren wir in Norwegen im Restaurant, das war ein paar Meter kurz bevor man auf die Atlantikstraße fährt (von oben kommend) rechter Hand…sehr sehr lecker, kleine Portionen, Preis ging aber. Liebe Grüße Gisela Winter

    • Hei Gisela,

      wir danken dir sehr für deine lieben Zeilen und die tollen Komplimente, die uns ja schon fast schamhaft erröten lassen… Vielen, vielen Dank dafür. Wir nehmen deine Worte als perfekte Motivation, um zügig die weiteren Beiträge über die Lofoten fertigzustellen 🙂
      Aber nun zum eigentlichen Thema: Tatsächlich sind viele Abendrestaurants speziell auf den Lofoten nicht gerade günstig. Die ehemals hohe Nachfrage und Akzeptanz der Preise durch fernöstliche Touristen hat diese Preisentwicklung begünstigt. Unabhängig dessen gibt es aber auch dort durchaus noch einige kleinere Anbieter, mit beachtlich günstigen Preisen. Dazu gehört auch das erwähnte Café Friisgarden in Ramberg oder der nich aufgeführte Gjestegaard in Ramberg. Generell haben wir es uns angewöhnt, in den Restaurants nur die eigentliche Mahlzeit zu bestellen – ohne die in Norwegen zumeist sündhaft teuren alkoholischen Getränke. Da man ohnehin das Tafelwasser in der Regel kostenlos zum Essen erhält, bleibt es dann bei der Rechnung für die beiden Essen und dem kulinarischen Erlebnis…
      Darüber hinaus gibt es aber in einigen, gerade weniger populären Regionen tolle und günstige Möglichkeiten zum Essen. Wir achten oft auf Tagesgerichte und Angebote (da haben wir einen guten Tipp von unseren Freunden in Bergen) oder auch auf Restaurants mit einem – in Skandinavien weit verbreiteten – Abendbuffet. Wenn du uns noch eure ungefähre Route oder einige Regionen / Orte eurer nächsten Reise mitteilst, dann haben wir vielleicht noch den ein oder anderen korrekten Tipp bzw. eben eine Empfehlung für ein günstiges Restaurant.

      Wir freuen uns auf ein Wiederlesen und senden bis dahin sehr herzliche Grüße,
      Conny und Sirko

Erhältlich im Shop

 

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

Outdoor-Blogger Codex

Wir lesen / hören aktuell *

Atlas der Naturwunder”

Reisen zu den einzigartigen Phänomenen unserer Erde

Polyester Skin

Kultiger Sound aus Dänemark – Jacob Bellens

REKLAME *

Nur für kurze Zeit

70 Millionen Songs auf Amazon Music - Jetzt Testen

(* Affiliate Link – Mehr dazu im Impressum)