NORDLANDBLOG

Reif für die Insel: Trip auf die schwedische Insel Holmön

Blick auf den Leuchtturm Berguddens Fyr auf der schwedischen Insel Holmön

Kennt ihr bereits „Helena Elizabeth“? Keine Sorge – wir kannten sie bisher auch nicht… Dabei ist diese kleine gelbe Fähre an und für sich bereits eine Augenweide und die 45 Minuten lange Überfahrt auf die Insel Holmön ein echt tolles Erlebnis. Jeden Tag bringt sie – solange die Ostsee nicht zugefroren ist – die Menschen auf die kleine Insel Holmön im Bottnischen Meerbusen und / oder von dort zurück zum schwedischen Festland. Im Winter, wenn das Eis eine Überfahrt unmöglich macht, müssen die wenigen Inselbewohner und Besucher diese Strecke mit dem Schneemobil zurücklegen. Das klang für uns nach einer abgeschiedenen und zugleich ursprünglichen Inselwelt, die wir natürlich besuchen mussten, zumal wir diese Welt und den Lebensstil auf diesen Inseln, den zumeist kleinen Paradiesen, soooo lieben.

Und so machten wir uns auf den Weg nach Holmön, dem Eiland in der Ostsee…

Die kleine gelbe Fähre"Helena Elizabeth" pendelt täglich zwischen dem schwedischen Festland und der Insel Holmön
Die kleine gelbe Fähre „Helena Elizabeth“ pendelt täglich zwischen dem schwedischen Festland und der Insel Holmön

Holmön – das kleine Inselparadies vor der schwedischen Küste

Holmön (Provinz Västerbottens / Schweden) ist tatsächlich eine verträumte Insel, die etwa 30 Kilometer entfernt von Umeå im Bottnischen Meerbusen liegt. Um die 50 Menschen leben heute noch dauerhaft auf diesem Eiland, welches jeden Sommer von sehr vielen Sommergästen besucht wird. Kein Wunder – ist doch Holmön tatsächlich Schwedens sonnenreichste Insel. Jetzt, während unseres Besuches im Herbst, ist es dort bereits schon wieder sehr viel ruhiger und ein herrliches Licht strahlt über der gold leuchtenden Natur.

An einem frühen Herbstmorgen brechen wir auf und nehmen die Fähre vom Festland zur Insel Holmön
An einem frühen Herbstmorgen brechen wir auf und nehmen die Fähre vom Festland zur Insel Holmön

Also wird der Wecker gestellt, denn die Fähre fährt im Herbst nur noch selten hinaus auf die Ostsee. Die Fahrzeiten findet ihr über diesen Link zum Fahrplan, bei dem man jedoch die unterschiedlichen Jahreszeiten und Wochentage beachten muss.

Pünktlich um 8.00 Uhr sitzen wir auf dem kleinen imposanten, gelben Schiff, welches zumeist nur Holmön Ferry genannt wird. Die Überfahrt ist übrigens kostenlos und wird im Interesse der verbliebenen Inselbewohner von der Kommune finanziert. Gemeinsam mit einigen Handwerkern und Einwohnern setzen wir über und sind nach knapp 45 Minuten ganz allein und wie verloren auf der Insel mitten in der Ostsee.

Die Schären leuchten im Licht der Morgensonne während wir mit der Fähre unterwegs sind
Die Schären leuchten im Licht der Morgensonne während wir mit der Fähre unterwegs sind

Wir sind auf der Insel!

Zu unserer Beruhigung gibt es zumindest einen Landhandel, der auch jetzt in der Nebensaison von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und später am Nachmittag noch einmal einige Stunden geöffnet haben wird. In diesem pittoresken Tante Emma Laden werden wir uns zum Mittag eine kleine Picknick Mahlzeit holen, denn die Restaurants sind jetzt, nach der Sommersaison, offensichtlich bereits alle geschlossen.

Wir machen uns aber erst einmal auf den Weg durch den herrlichen urwüchsigen Wald im Naturreservat, welches einen großen Teil von Holmön sowie der ganzen kleineren umliegenden Inseln umfasst. Der Leuchtturm Berguddens fyr ist unser Ziel. Tatsächlich stehen wir nach etwa 3 Kilometern vor dem imposanten historischen Leuchtturm an der Westküste der Insel.

Am Leuchtturm Berguddens Fyr auf Holmön

Der Leuchtturm Berguddens Fyr auf der schwedischen Insel Holmön
Der Leuchtturm Berguddens Fyr auf der schwedischen Insel Holmön

Berguddens Fyr wurde 1884 errichtet und erinnert mit seiner speziellen Architektur eher an eine Windmühle, der die Flügel fehlen. Bis 1969 wurde der Leuchtturm in klassischer Weise von einem Leuchtturmwärter betrieben, der direkt nebenan wohnte. Wer übrigens einmal eine ausgefallene Übernachtungsmöglichkeit für die Flitterwochen oder ähnliche Anlässe sucht oder sich einfach nur zurückziehen möchte, der kann in dem alten Leuchtturmwärter-Haus über diese Homepage seine Übernachtung buchen.

Eine weitläufige und unglaublich faszinierende Landschaft findet am um den Leuchtturm Berguddens Fyr
Eine weitläufige und unglaublich faszinierende Landschaft findet am um den Leuchtturm Berguddens Fyr

Nach einem Picknick am Meer laufen wir auf einem anderen Weg durch die weitläufige Landschaft zurück. Der Rundweg führt uns immer vorbei an den verstreuten Bauernhöfen der Inselbewohner und beeindruckt von dieser Bilderbuchromantik. Man hat das Gefühl, die Insel ist ein einziges großes Freilichtmuseum. Die alten Windmühlen sowie die beeindruckende alte Holzkirche machen diesen Eindruck perfekt.

Minigalerie Insel Holmön

Kurz vor 12.00 Uhr und damit rechtzeitig vor der Mittagspause, sind wir wieder am „Holmöns Lanthandel“. Dort holen wir uns eine Kleinigkeit zum Mittag und halten nach der Fähre Ausschau. Diese fährt regulär eigentlich erst wieder um 17.00 Uhr zum Festland. Laut Fahrplan kann sie aber an einigen Tagen bei Bedarf durch die Anwohner für eine zusätzliche Fahrt in der Mittagszeit angefordert werden. Und tatsächlich – wir haben die Chance, um 13.00 Uhr wieder zum Festland zurückzukehren. Perfekt, denn so können wir uns an diesem Tag auch noch im Großstadttrubel von Umeå umschauen. Das ist die perfekte Abwechslung nach diesem Trip in eine ganz andere, offensichtlich bessere und zugleich abgeschiedene Welt.

Das offensichtlich wichtigste Transportmittel auf Holmön sind diese speziellen Fahrräder
Das offensichtlich wichtigste Transportmittel auf Holmön sind diese speziellen Fahrräder

Wenn ihr im Vorfeld noch weitere Informationen erhalten oder euch auf den Trip vorbereiten möchtet, dann empfehlen wir euch die mehrsprachige Homepage der Inselkommune Holmön.

Auf der Fähre über die Ostsee - ein unvergessliches Erlebnis und zugleich Erholung pur...
Auf der Fähre über die Ostsee – ein unvergessliches Erlebnis und zugleich Erholung pur…

Auf unserer Karte könnt ihr den Fährhafen auf dem schwedischen Festland genau finden:

4 Kommentare

  • Hallo Conny und Sirko, es ist immer faszinierend, von euch zu lesen oder Bilder von euren Nordlandreisen zu sehen. Es ist einfach herrlich, denn ihr lebt meinen Traum….
    Einen ganz lieben Gruß von Gisela

    • Hei Gisela,

      hab vielen Dank für dein liebes Feedback 🙂 🙂 Wir haben uns sehr darüber gefreut und können / möchten gern bestätigen, dass wir auch für uns einen Traum leben. Das wissen wir sehr zu schätzen und wir sind jeden Tag sehr dankbar dafür. Deshalb teilen wir all diese tollen Augenblicke und die Bilder davon so gern mit ganz vielen Menschen, auch um gleich unsere Freude mit anderen Menschen zu teilen. Vielen Dank, dass du uns auf diesem Weg begleitest und uns folgst.

      Liebe Grüße,
      Conny und Sirko

  • Wie viele Menschen leben dauerhaft auf der Insel? Gibt es eine Schule oder müssen die Kinder aufs Festland?
    Wir waren im letzten Jahr auf der einen von 2 dänischen Öko-Inseln. Dort lebten 14 Menschen in einem ganz eigenen Kosmos. Die Insel war relativ groß, die paar Gehöfte verstreut. Irgendwie war es eine heile Welt, nach der wir uns ja alle irgendwie sehnen.
    So ähnlich ist es Euch wohl in Schweden auch ergangen.
    Liebe Grüße von Sylvia

    • Hei Sylvia,

      nach den aktuellen Angaben leben noch etwa 50 „Fastboende“, also dauerhafte bzw. feste Einwohner auf der Insel. Die Kinder müssen zur Schule aufs Festland, da es hierfür keine Infrastruktur (mehr ?) gibt… Die Insel hat sich inzwischen zum Rückzugsort vieler Einheimischer und Touristen im Sommer entwickelt und so sind viele Häuser nur noch die typischen skandinavischen Sommerhäuser, wie man sie oft in Nordeuropa findet. Das hilft diesen Regionen zwar, da sie nicht ganz aussterben, aber letzten Endes ist es ein krasses Gefälle zwischen der Anzahl an Bewohnern und Gästen im Winter vs. derer im Sommer. Ob das auf Dauer gut geht….?
      Wir danken dir für dein abermals liebes Feedback und senden liebe Grüße von unserem aktuellen Roadtrip aus Finnland,
      Conny und Sirko

AUSGEZEICHNET ALS BESTER SKANDINAVIEN – REISEBLOG 2019

Unser Newsletter informiert dich monatlich über neue Beiträge:

Wir lesen aktuell:

„Der Kreis aller Sünden“ Spannender Krimi des Norwegers Torkil Damhaug

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir hören aktuell:

„Heartbreak Century (Deluxe Gold Edition)“ Sunrise Avenue – Sound aus Finnland…


(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Nur für kurze Zeit im Shop:

Unser Spezialist für Fotoausrüstung:



(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir sind Mitglied im Norwegischen Wander- und Touristenverein DNT

Logo DNT Nordlandblog

Wir sind Unterzeichner des Outdoor-Blogger-Kodex

Wir sind PRO AUTHOR des Nordeuropa Magazins NORDIS

Pro Author Signet Nordis Gold

Don`t copy text!