Norwegen Ratgeber

Maut in Norwegen 2023: Sparen und Verstehen

Titelbild Ratgeber Beitrag EPC BroBizz AutoPass Ferjekort Fergekort Norwegen (Nordlandblog)

Maut in Norwegen – Letzte Aktualisierung / Sachstand: 21.01.2023

Maut in Norwegen – ein zunächst komplex erscheinendes Thema, mit dem man sich zwangsläufig bei der Reiseplanung beschäftigt. Daher haben wir diese nahezu komplette Übersicht mit allen relevanten, aktuellen Informationen und wertvollen Tipps erstellt.

Prinzipiell gilt: Wer mit seinem eigenen privaten Fahrzeug nach Norwegen fährt, braucht grundsätzlich nichts zu unternehmen und kann einfach losfahren. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern benötigst du weder eine Vignette oder Ähnliches. Einige Wochen nach der Reise erhältst du als Fahrzeughalter vom schwedischen Dienstleistungsunternehmen EPASS24 (Park Trade AB) einen Brief mit der Abrechnung deiner Maut und überweist diese Summe ohne weitere Aufschläge.

Reist du hingegen mit einem gewerblich zugelassenen Fahrzeug – dazu zählen auch alle auf Firmen zugelassenen Mietwohnmobile – mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen, muss einer der zugelassenen Transponder für die Abrechnung der Maut in Norwegen genutzt werden.

Man kann jedoch teils erhebliche Reisekosten sparen und bequemer durch Norwegen reisen, wenn einer dieser anerkannten Transponder (Chip) freiwillig im Fahrzeug genutzt und dazu eine Nutzungsvereinbarung mit einer der fünf zertifizierten Ausstellergesellschaften geschlossen wird. Das empfiehlt sich besonders, wenn man:

für die Anreise und / oder Rückreise den Landweg über Dänemark wählt
längere Routen durch Norwegen plant
sich für längere Zeit oder öfter in Norwegen aufhält
eine Strecke mit vielen Fähren in Norwegen auswählt
mit einem Wohnmobil unterwegs ist

Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält gegebenenfalls mit einem (*) markierte Werbe- / Provisionslinks. Mehr dazu im Impressum.

Maut in Norwegen Autopass Fährterminal
Autopass Fährterminal in Norwegen mit Bezahlung über Transponder (Chip) oder Autokennzeichen

Maut in Norwegen – Grundsätzliches und Erklärung

Grundsätzlich müssen alle Verkehrsteilnehmer, unabhängig ihrer Nationalität, für folgende Bereiche eine Maut (norwegisch “Bompenger”) entrichten:

  • Streckenabschnitte des öffentlichen Fernstraßennetzes (meist auf Europastraßen und neu gebauten Strecken)
  • Besondere Straßenbauprojekte wie Tunnel oder Brücken
  • Mautringe (norwegische Bezeichnung “Bomring”) mit mehreren mautpflichtigen Straßen in einer Stadt oder einem Ballungsgebiet, wo eine – mitunter Tageszeit-abhängige Maut – erhoben wird. Gilt für immer mehr norwegische Städte, wie beispielsweise Trondheim, Bodø, Ålesund, Tromsø und Frederikstad
  • Umweltzonen größerer Städte, in denen meist eine dynamische Maut abhängig der Tageszeit und den relevanten Fahrzeugwerten (EURO-Norm, Motorisierung, Gewicht) erhoben wird. Gilt für Oslo, Kristiansand und Bergen.

Seit 2019 werden alle Durchfahrten an den landesweit rund 330 Mautstationen automatisch registriert. Diese Stationen können daher ohne Anzuhalten durchfahren werden. Dieses System zur elektronischen Zahlung von Mautgebühren heißt Autopass und gehört der Norwegischen Straßenverkehrsbehörde “Statens Vegvesen”.

Maut in Norwegen - AutoPass Mautstation
Mautstation auf der E6 in Norwegen mit den Preisen für die beiden Tarifgruppen

Wenn ein Transponder (Chip) im Fahrzeug befestigt ist, wird die Passage darüber erfasst und später im dazugehörigen Kundenkonto bei der Ausstellergesellschaft dargestellt. Diese rechnet nach einem gewissen Zeitraum, meist monatlich, die aufgelaufenen Mautgebühren mit dem Inhaber des Kundenkontos direkt ab.

Bei allen Fahrzeugen ohne Transponder (Chip) wird hingegen das Kfz-Kennzeichen fotografiert und anschließend damit der Fahrzeughalter ermittelt. Dieser erhält einige Wochen später für diese Durchfahrt auf dem Postweg eine Rechnung vom Dienstleistungsunternehmen Park Trade Europe AB – besser bekannt als EPASS24. Diese Variante gilt für alle Reisenden, die ohne weitere Vorbereitungen nach Norwegen fahren.

Tarifgruppen in Norwegen

Für die Maut in Norwegen gelten prinzipiell 2 Tarifgruppen. Diese unterscheiden grundsätzlich zwischen leichten Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen und schweren Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen. In beiden Tarifgruppen gelten für die Maut in den Umweltzonen weitere Abstufungen hinsichtlich der Art der Motorisierung und der EURO-Norm.

Für Wohnmobile und Kleinbusse zur Beförderung von maximal 8 Personen gilt eine Besonderheit: Unabhängig von ihrem zulässigen Gesamtgewicht werden sie der Fahrzeugklasse M1 zugeordnet und unter bestimmten Vorraussetzungen in der Tarifgruppe 1 (leichte Fahrzeuge) abgerechnet. Mehr dazu in unserer folgenden Übersicht:

Tarifgruppe 1

Alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen. Zusätzlich alle Fahrzeuge der Fahrzeugklasse M1 unabhängig von ihrem zulässigen Gesamtgewicht, wenn sie über einen gültigen Nutzungsvertrag und den dazugehörigen Transponder (Chip) einer zertifizierten Ausstellergesellschaft verfügen.

Weitere mögliche Differenzierungen innerhalb der Tarifgruppe für die Umweltzonen:

  • Fahrzeuge mit emissionsfreien Antrieb (Elektro oder Wasserstoff)
  • Fahrzeuge mit Hybridantrieb (Plug-in Hybrid)
  • Fahrzeuge mit Dieselmotoren
  • Fahrzeuge mit anderen Motoren (Benzin, Gas o.ä.)

Tarifgruppe 2

Alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen, mit Ausnahme von allen Fahrzeugen der Fahrzeugklasse M1, die über einen gültigen Nutzungsvertrag und den dazugehörigen Transponder (Chip) einer zertifizierten Ausstellergesellschaft verfügen.

Transponder (Chip) Pflicht für schwere Fahrzeuge: Für alle Fahrzeuge – auch in der Fahrzeugklasse M1 – mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen, die auf Unternehmen registriert sind oder gewerblich genutzt werden, ist die Verwendung eines Transponder (Chip) und eines dafür gültigen Nutzungsvertrages einer zertifizierten Ausstellergesellschaft verpflichtend. Das gilt also auch für Wohnmobile, die von gewerblichen Vermietern gemietet werden. Bei Nichtbeachtung dieser Vorgabe wird eine Strafe von 8000 NOK (rund 800.- €) fällig. 

Weitere mögliche Differenzierungen innerhalb der Tarifgruppe für die Umweltzonen:

  • Fahrzeuge mit emissionsfreien Antrieb (Elektro oder Wasserstoff)
  • Fahrzeuge mit Hybridantrieb (Plug-in Hybrid)
  • Fahrzeuge die alle Bedingungen für die Euro-Norm Euro VI erfüllen
  • Fahrzeuge die lediglich die Bedingungen älterer Euro-Normen erfüllen (Pre Euro VI)

Fahrzeugklasse M1

Zur Fahrzeugklasse M1 gehören – unabhängig vom zulässigen Gesamtgewicht – die meisten Wohnmobile, Wohnwagen, größere Personenkraftwagen und alle Kraftfahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz.

Fahrzeuge der Fahrzeugklasse M1 mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen werden nur der günstigeren Tarifgruppe 1 zugeordnet und zu den dort gültigen Tarifen abgerechnet, wenn sie über einen gültigen Nutzungsvertrag und den dazugehörigen Transponder (Chip) einer zertifizierten Ausstellergesellschaft verfügen.

Halter von Fahrzeugen mit ausländischer Kfz-Zulassung in der Fahrzeugklasse M1, die einen gültigen Nutzungsvertrag und einen Transponder (Chip) haben, müssen sich gegebenenfalls an ihre Ausstellergesellschaft wenden, um sicherzugehen, dass sie die günstigeren Tarife der Tarifgruppe 1 zahlen.

Maut in Umweltzonen norwegischer Städte

In den bereits existenten Umweltzonen von Oslo, Bergen und Kristiansand wird nach verschiedenen zusätzlichen Kriterien differenziert. Dabei werden in diesen Städten auf unterschiedliche Weise die folgenden Faktoren für eine individuelle Berechnung der Maut herangezogen:

  • Tageszeit (Hauptverkehrszeit / Rush hour = höhere Preise)
  • Gemessene Luftqualität
  • Schadstoffausstoß / Antrieb / EURO-Norm – abhängig von den bereits beschriebenen Tarifgruppen

Die Norwegische Straßenverkehrsbehörde benötigt immer die Daten zur EURO-Norm oder der Antriebsart eines Fahrzeuges, um in den Umweltzonen den richtigen Tarif zu berechnen. Liegen bei ausländischen Fahrzeugen diese Informationen nicht vor, wird grundsätzlich der höchste Tarif berechnet.

Um den tatsächlich korrekten, meist günstigeren Mautbetrag zu bezahlen, muss bzw. sollte man sich vor der Reise deshalb entweder bei dem bereits erwähnten Dienstleistungsunternehmen EPASS24 (Park Trade Europe AB) registrieren oder einen Nutzungsvertrag mit einer zertifizierten Ausstellergesellschaft abschließen und den dazugehörigen Transponder (Chip) nutzen.

Je nach eurer Wahl für eine dieser Optionen leitet entweder EPASS24 (Park Trade Europe AB) oder die Ausstellergesellschaft des Transponder (Chip) dann die Umweltdaten ausländischer Fahrzeuge an die Norwegische Straßenverkehrsbehörde weiter. Anschließend erfolgt dann eine korrekte Abrechnung.

Alle Vor- und Nachteile einer Registrierung bei EPASS24 (Park Trade Europe AB) im Vergleich zum Abschluss eines Nutzungsvertrages mit einer Ausstellergesellschaft für einen Transponder (Chip) stellen wir im nächsten Kapitel dar.

Wer sich ausführlicher mit den Tarifen der Umweltzonen auseinandersetzen möchte, findet in unserem aufklappbaren Tab aktuelle Preisbeispiele aus Oslo:

Preisbeispiel Umweltzone Oslo öffnen
Tarifgruppe 1 

Osloring + Innerer Ring Oslo (Preise ohne Transponder (Chip) Rabatt)

Zwei-Wege-BerechnungBenzin / HybridDieselElektro-Auto
Außerhalb der HVZ* 28 NOK32 NOK14 NOK
Innerhalb der HVZ* 34 NOK37 NOK17 NOK

Osloring + Innerer Ring Oslo (Preise mit Transponder (Chip) Rabatt)

Zwei-Wege-BerechnungBenzin / HybridDieselElektro-Auto
Außerhalb der HVZ* 22,40 NOK25,60 NOK11,20 NOK
Innerhalb der HVZ* 27,20 NOK29,60 NOK13,60 NOK

Stadtgrenze (Preise ohne Transponder (Chip) Rabatt)

Zufahrt nach Oslo “One way”Benzin / HybridDieselE-Auto
Außerhalb der HVZ*28 NOK32 NOK14 NOK
Innerhalb der HVZ*34 NOK37 NOK17 NOK

Stadtgrenze (Preise mit Transponder (Chip) Rabatt)

Zufahrt nach Oslo “One way”Benzin / HybridDieselE-Auto
Außerhalb der HVZ*22,40 NOK25,60 NOK11,20 NOK
Innerhalb der HVZ*27,20 NOK29,60 NOK13,60 NOK

   * = Hauptverkehrszeit

Tarifgruppe 2 

Osloring + Innerer Ring Oslo (Preise sind mit oder ohne Transponder (Chip) identisch da es in Tarifgruppe 2 grundsätzlich keine Rabatte gibt)

Zwei-Wege-BerechnungEURO-Norm V und älterEURO-Norm VIEmissionsfrei
Außerhalb der HVZ*88 NOK49 NOK0 NOK
Innerhalb der HVZ*104 NOK66 NOK0 NOK

Stadtgrenze (Preise sind mit oder ohne Transponder (Chip) identisch da es in Tarifgruppe 2 grundsätzlich keine Rabatte gibt)

Zufahrt nach Oslo “One way”EURO-Norm V und älterEURO-Norm VIEmissionsfrei
Außerhalb der HVZ*88 NOK49 NOK0 NOK
Innerhalb der HVZ*104 NOK66 NOK0 NOK

   * = Hauptverkehrszeit

Die Hauptverkehrszeit in Oslo ist Stand 2023 werktags zwischen 06.30 – 09.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr.

Maut in Norwegen für Motorräder

Motorräder sind derzeit von der Bezahlung einer Maut in Norwegen befreit.

Sonderfall: Maut in Norwegen auf privaten Anliegerstraßen

In abgelegenen Regionen findet man in Norwegen einige private Straßen oder Fahrwege. Die Eigentümer können für die Nutzung, dieser zumeist als “Bomvei” oder “Bomveg” gekennzeichneten Strecken, eine Maut erheben. Die ausgewiesenen Beträge sind meistens bar zu hinterlegen. In der Regel liegen dafür Briefumschläge mit einem Durchschlag bereit. Diesen Durchschlag, mit den Angaben zu Datum und Fahrzeug, legt man nach der Bezahlung wie ein Parkticket auf das Armaturenbrett.

Auf Wegen oder Straßen, die Vereinen, Betrieben oder Eigentümergemeinschaften gehören, ist oft auch die Bezahlung der Maut mit der Kreditkarte möglich. Beispiele dafür finden sich hier im Blog – wie unsere Routenempfehlungen über den Aursjøvegen oder den Slettefjellvegen.

Maut in Norwegen Bompenger Schild
Mautschild an privater Straße mit Metallbox für das Bargeld

Vergleich: EPASS 24 Registrierung oder Transponder (Chip)

Wie bereits erwähnt, muss vor einer Norwegen-Reise mit dem eigenen privaten Fahrzeug prinzipiell nichts unternommen werden. Warum es dennoch sinnvoll sein kann, sich entweder im Voraus bei EPASS24 (ParkTrade AB Schweden) zu registrieren oder (!!) einen Nutzungsvertrag mit einer autorisierten Ausstellergesellschaft für einen Transponder (Chip) abzuschließen, erklären wir in den folgenden Abschnitten.

Um es noch einmal zu verdeutlichen: Man entscheidet sich bei Reisen in Norwegen und Dänemark grundsätzlich für eine der beiden möglichen Varianten. Nur wenn man in ganz Skandinavien eine lange Reise (> 6 Wochen) plant und dabei auch in den wenigen mautpflichtigen Bereichen von Schweden unterwegs sein wird, sollte man sich ausnahmsweise für beide Optionen, Transponder (Chip) und Registrierung bei EPASS24, entscheiden.

Um die Unterschiede besser zu verdeutlichen, haben wir nachfolgend die beiden Optionen “Registrierung bei EPASS24” oder “Fahrt mit Transponder” gegenüber gestellt:

EPASS24Transponder
Registierung eines Kunden-Accounts notwendig
Hinterlegung der Fahrzeug-Daten
Mautrechnung geht nicht mehr an Fahrzeughalter
Bezahlung der Maut in Norwegen mit Kreditkarte möglichJE NACH ANBIETER
Einsparung in Umweltzonen durch korrekten Tarif
Bezahlung der Maut in Schweden mit Kreditkarte möglich
Kosten oder KautionKEINEJE NACH ANBIETER
Erfüllt Chip-Pflicht für gemietete Fahrzeuge über 3,5 t
Einstufung von Wohnmobilen über 3,5 t in die Klasse M1
Chip-Rabatt für die Maut in Norwegen
Chip-Rabatt auf den Fähren in Norwegen
Rabatte auf der Storebeltbrücke (DK) möglichJE NACH ANBIETER
Ferjekort für 50 % Rabatt auf Fähren in Norwegen möglich
BroPas Verknüpfung für Rabatt auf Öresundbrücke (DK) möglich

Bevor wir die verschiedenen autorisierten Ausstellergesellschaften 2023 für Transponder (Chip) detailliert vorstellen, geben wir im nächsten Abschnitt zunächst einen Einblick in die mögliche Registrierung bei EPASS24:

EPass24-Logo

Registrierung bei EPASS24 im Detail

Zum besseren Verständnis muss vorab erwähnt werden, dass EPASS24 (Park Trade Europe AB aus Schweden) seit 2021 als Dienstleister für den norwegischen Staat ohnehin alle angefallenen Gebühren für die Straßenmaut und die inländischen Autofähren bei ausländischen Fahrzeughaltern “eintreibt”. Für alle ausländischen Fahrzeuge ohne Registrierung EPASS24 oder einen anerkannten Transponder (Chip) im Auto bekommt der Fahrzeughalter nach einigen Wochen die Rechnungen von EPASS24 für die Nutzung kostenpflichtiger Straßen und Fähren. Du musst den Rechnungsbetrag dann nur noch überweisen und alles ist erledigt.

Allerdings kann (!!) man sich bzw. ein Fahrzeug bereits vor Reiseantritt bei EPASS24 online registrieren. Dafür wird auf der EPASS24 Webseite ein Kundenkonto eingerichtet und dort eine Kreditkarte hinterlegt. Darüber hinaus kann man ein Foto der Kfz-Zulassung per E-Mail einsenden und auf diese Weise alle Fahrzeug-Details (Antrieb und EURO-Norm) für die korrekte Einstufung in den Tarifgruppen für die Umweltmaut hinterlegen.

Tipp

Bei längeren Reisen kannst du durch eine Registrierung bei EPASS24 hohe Mahngebühren (rund 50.- €) vermeiden, da während deiner Abwesenheit keine Rechnungen aus Norwegen unbeachtet in der Post liegen.

Durch eine Registrierung eines in Deutschland gemieteten Fahrzeuges (zulässiges Gesamtgewicht kleiner 3,5 Tonnen) oder eines Firmenwagen gehen die Rechnungen für die Fähren und die Maut in Norwegen zudem nicht an den Vermieter oder den Arbeitgeber, sondern werden über dein Kundenkonto bei EPASS24 abgerechnet.

Wenn du das Kennzeichen des Mietfahrzeuges bei der Registrierung noch nicht kennst, kannst du zunächst dein privates Kfz-Kennzeichen nutzen und dieses dann kurz vor sowie gleich wieder nach der Reise in deinem EPASS24 Account ändern. Für Mietfahrzeuge kann zudem dein Reisezeitraum hinterlegt werden, damit du nicht versehentlich für Norwegen-Reisen anderer Mieter bezahlt.

Vor – und Nachteile einer Registrierung bei EPASS24

VORTEILE
  • Rechnungen werden bequem von hinterlegter Kreditkarte abgebucht
  • alle Details sowie Lichtbilder der Mautstationen-Passagen sind jederzeit im Kundenkonto einsehbar (somit sind auch Reklamationen möglich)
  • Fahrzeugdetails für die korrekte Abrechnung der Maut in den Umweltzonen können bei der Online-Registrierung eingegeben und ein Bild der Kfz-Zulassung hochgeladen werden
  • ist gut geeignet, um die Abrechnungen persönlich zu erhalten und nicht an den Fahrzeughalter gehen zu lassen
  • Kundenkonto, Webseite und auch Kommunikation auf deutsch möglich
  • keine Mahnungen oder andere Probleme mit der Bezahlung der Maut bei sehr langer Abwesenheit von Zuhause
  • in Schweden anfallende Mautbeträge werden ebenfalls über dasselbe Kundenkonto abgerechnet
NACHTEILE
  • keine Rabatte oder andere Vergünstigungen bei den Kosten für die Fähren oder die Maut in Norwegen
  • keine Rabatte auf der Storebæltbrücke in Dänemark
  • keine Verknüpfung mit der Rabattkarte Ferjekort oder anderen Rabattvereinbarungen möglich
  • keine Nutzung von Expressspuren möglich

Link zur Webseite

Fazit: Wann sollte man sich bei EPASS24 registrieren?

Wenn man lange Zeit in Norwegen unterwegs sein wird und keinen Nutzungsvertrag für einen Transponder (Chip) abschließen möchte.
Falls man eine bequeme Abbuchung der Mautkosten von einer hinterlegten Kreditkarte wünscht.
Wenn die Abrechnung der Gebühren an den eventuell abweichenden Fahrzeughalter vermieden werden soll.

Verkehrsschild-Maut-Norwegen

Transponder (Chip) im Detail

Das komplett automatisierte AutoPass System für die Erfassung und Abrechnung der Fahrten auf mautpflichtigen Straßenabschnitten oder den Überfahrten auf inländischen Fähren ist auf die Verwendung von einem zugelassenen Transponder (Chip) ausgelegt.

Dieses kleine Erfassungsgerät ist im Prinzip ein batteriebetriebener Funksender und -empfänger, der an der Windschutzscheibe eines Fahrzeuges angebracht wird. Von dort können die Fahrzeugdaten bei jeder Durchfahrt einer Mautstation automatisch übermittelt und deine Fahrten erfasst werden. Die Batterie hält im Übrigen laut offizieller Angaben und unserer Erfahrungen rund 5 – 7 Jahre.

Hinweis

Zur besseren Verständlichkeit nutzen wir in diesem Beitrag durchweg den Begriff Transponder (Chip) für das elektronische Erfassungsgerät, welches von einer Ausstellergesellschaft für die Erfassung deiner Fahrten auf mautpflichtigen Abschnitten oder Fähren zur Verfügung gestellt wird. Im Internet werden dafür regelmäßig auch die Bezeichnungen Brikke, OBU, OBE, Tag oder Bizz verwendet.

Um einen Transponder (Chip) zu erhalten, muss man zunächst online einen sogenannten Nutzungsvertrag mit einer autorisierten Ausstellergesellschaft abschließen. Dafür richtet man auf der Webseite der ausgewählten Gesellschaft ein Kundenkonto ein und hinterlegt dort seine persönlichen Daten sowie die Details zum Fahrzeug inklusive des Kfz-Kennzeichens.

Maut in Norwegen Transponder an der Windschutzscheibe
Transponder für die Windschutzscheibe

Diese Angaben werden mit deinem Transponder (Chip) verknüpft – können aber später jederzeit ohne Probleme im Kundenkonto geändert werden, damit sie immer mit dem Fahrzeug übereinstimmen, in welchem du den Transponder (Chip) in Norwegen nutzt.

Abhängig vom Anbieter erhältst du etwa 1 – 3 Wochen nach Abschluss des Nutzungsvertrages deinen persönlichen Transponder (Chip), also quasi deinen persönlichen elektronischen Schlüssel für Fahrten und weitere Dienstleistungen in Norwegen sowie teilweise in Dänemark.

Daher solltest du den Nutzungsvertrag für den Transponder (Chip) so früh als möglich abschließen, damit dich die Lieferung rechtzeitig vor Reiseantritt erreicht – insbesondere dann, wenn du verpflichtet bist (siehe Tarifgruppe 2 ) einen Transponder (Chip) in Norwegen zu verwenden.

Berücksichtige dabei, dass sich Lieferungen aus Norwegen (Nicht-EU) aufgrund von Zollformalitäten deutlich verzögern können.

Es ist außerdem seit 2022 nicht mehr möglich, für den privaten Bedarf – und darum geht es bei uns Touristen fast immer – einen Transponder (Chip) an der norwegischen Grenze oder im Land zu erwerben!

Tipp

Wenn ihr ein Wohnmobil in Deutschland mietet und der Vermieter nicht bereits diese Themen geklärt hat, dann registriert euch bei einem der unten folgenden Anbieter vorerst mit dem Autokennzeichen eures privaten Fahrzeuges und ändert dann kurzfristig vor der Reise die Angaben auf das gemietete Wohnmobil, sobald euch die notwendigen Angaben dann bekannt sind.

Wichtig: Gleich nach der Rückreise das Zurückwechseln nicht vergessen, da ihr sonst Gefahr lauft, für einen eventuellen Nachmieter auch gleich die Maut zu bezahlen… Bitte beachtet darüber hinaus, dass alle Änderungen erst nach durchschnittlich 36 Stunden in Norwegen aktiv werden.

Mautkosten-Rechner für die Reiseplanung

Wer nicht ohnehin verpflichtet ist, einen der in Norwegen zugelassenen Transponder (Chip) zu verwenden, steht zwangsläufig vor der Frage, ob sich der ganze Aufwand lohnt…. Dafür gibt es einige simple Online-Tools, mit denen man im Vorfeld die Kosten für die Maut und eventuelle Fährüberfahrten auf der geplanten Reiseroute ermitteln kann.

In der Regel nutzen wir einen der folgenden Online-Rechner:

Fremtind Service Bompengerkalkulator

Der 2022 veröffentlichte kostenlose Kalkulator bildet für die gewünschte Route die zu erwartenden Kosten für die Maut sowie die Fähren und zugleich eine mögliche Ersparnis bei Verwendung von einem Transponder (Chip) sehr genau ab. Das liegt auch an den integrierten Auswahlfeldern für den Fahrzeugtyp “Wohnmobil” (Mobil) und die richtige “Fahrzeuglänge”.

Funktionalitäten im Überblick:

  • Eingabe für die Route: Start, Ziel und Zwischenzielen
  • Eingaben für die korrekte Berechnung der Maut – auch in den Umweltzonen: Datum, Uhrzeit, Antrieb und Fahrzeugtyp
  • Eingaben für die korrekte Berechnung der Preise auf den Fähren: Fahrzeuglänge

Webseite mit dem Kalkulator für die Maut in Norwegen

Bompengerkalkulator.no

Bereits 2019 veröffentlicht, zählt dieser Kalkulator zu den Klassikern – wird aber stetig gepflegt und aktualisiert. Er stellt für die gewünschte Route die zu erwartenden Kosten für die Maut sowie die Fähren grob dar, weil einige Eingabefelder für die genaue Ermittlung der Kosten fehlen. Dafür findet man aber in der übersichtlichen Landkarte auf Anhieb alle Mautstationen sowie Fährverbindungen.

Funktionalitäten im Überblick:

  • Eingabe für die Route: Start, Ziel und Zwischenzielen
  • Eingaben für die korrekte Berechnung der Maut: nur Antrieb und Fahrzeugtyp
  • keine Eingabe der Fahrzeuglänge für die genaue Anzeige der Fährpreise möglich

Link zum Bompengerkalkulator

Neben der einfachen Berechnung der zu erwartenden Maut in Norwegen sollten darüber hinaus die folgenden weiteren Aspekte berücksichtigt werden:

  • Ein Transponder (Chip) ist die generelle Voraussetzung, um viele weitere Angebote / Rabatte nutzen zu können. Diese werden zumeist miteinander verknüpft. Beispiele: Autopass for ferje (früher Ferjekort) für 50% Rabatt auf norwegischen Fähren oder das Storebælt-Agreement für günstige Überfahrten auf der Storebælt-Brücke in Dänemark.
  • Die Transponder können ohne weitere jährliche Gebühren über einen langen Zeitraum genutzt werden und daher hat man den Aufwand nur einmal – reist aber zukünftig günstiger und bequemer durch Norwegen.

Tipp

Wenn du deinen Transponder (Chip) für die Maut in Norwegen nicht mehr benötigst, sendest du einfach eine E-Mail auf Englisch mit deinen Bankdaten (IBAN und BIC / SWIFT) und der Kündigung des Nutzungsvertrages an die Kontaktadresse deiner Ausstellergesellschaft. Nach etwa 4 – 6 Wochen bekommst du eine gegebenenfalls hinterlegte Kaution auf dein Konto überwiesen. Seit 2021 verzichten die meisten Gesellschaften auf eine Rücksendung des eigentlichen Gerätes.

Ersparnis mit Transponder (Chip)

Bei Verwendung von einem Transponder (Chip) und mit einem dazugehörigen gültigen Nutzungsvertrag erhält man folgende grundsätzliche Rabatte und Vergünstigungen, die sich bei den derzeit autorisierten Ausstellergesellschaften kaum unterscheiden:

Alle Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht (Tarifgruppe 1) sowie alle Fahrzeuge der Fahrzeugklasse M1 unabhängig ihres zulässigen Gesamtgewichtes erhalten 20% Rabatt auf die Maut in Norwegen.
Wohnmobile und andere schwere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht werden zu den Preisen der deutlich günstigeren Tarifgruppe 1 abgerechnet und erhalten damit zusätzlich den im vorigen Punkt genannten Rabatt von 20% für die Tarifgruppe 1.
Auf allen Fähren in Norwegen, die bereits auf die automatische Autopass-Zahlungslösung umgestellt wurden, erhält man 10% Rabatt auf den Preis der Überfahrt.
Alle in Norwegen zugelassenen Transponder (Chip) können mit der hochattraktiven Rabattvereinbarung Autopass for Ferje (Ferjekort) verknüpft und damit auf nahezu allen kostenpflichtigen Fähren in Norwegen 50% des Fahrpreises gespart werden. So kostet die populäre Fährüberfahrt von Bodø nach Moskenes (Anreise auf die Lofoten) für ein Wohnmobil (Länge 6,01 – 8 Meter) etwa 112 Euro weniger.
Für alle im Ausland zugelassenen Fahrzeuge – betrifft uns als Touristen – erfolgt eine korrekte Einstufung in den richtigen Tarif für die umweltabhängige Maut in einigen norwegischen Städten. Man bezahlt also nicht mehr den höchsten Preis, sondern wird anhand seiner dann bekannten Fahrzeugdetails korrekt abgerechnet.
Stundenregel: Wenig bekannt – aber in vielen Ballungsgebieten und norwegischen Städten sehr wichtig. Man bezahlt dort unabhängig seiner tatsächlichen Fahrten maximal für eine mautpflichtige Durchfahrt pro Stunde.
Monatsregel – eigentlich nur für Norweger interessant: Es gibt in vielen Städten eine monatliche Obergrenze für eine maximale Anzahl an Passagen, die an einer Mautstation abgerechnet werden. Damit sollen Berufspendler entlastete werden.
Fast alle Transponder (Chip) bieten zusätzliche Ermäßigungen auf Fahrten außerhalb Norwegens, wie zum Beispiel auf Fähren in und nach Dänemark oder auf der Storebæltbrücke (zusätzliche Vereinbarung notwendig, aber nur mit Transponder (Chip) möglich).

Beispiel von unseren Reisen für die “Stundenregel”:

Maut in Norwegen Beispiel Stundenregel in Stadtgebieten
Unser Transponder war aktiv (grüne Punkte) und nur die erste Fahrt in dem Gebiet um 12.07 Uhr wurde berechnet (Kfz-Kennzeichen hinter grauem Rechteck verborgen)
Zwei weitere vereinfachte Beispiele, die nur einen Teil der möglichen Ersparnis verdeutlichen:

Strecke: Kristiansand > Stavanger > Bergen > Trondheim > Bodø > Moskenes (Lofoten)

Kosten ohne Transponder (Chip)

3612.- NOK (rund 360.- €)

Kosten mit Transponder (Chip)

3005.- NOK (rund 300.- €)

Bei Verknüpfung mit einer weiteren Rabattvereinbarung bei Autopass for ferje (Ferjekort) ließen sich auf dieser Strecke etwa weitere rund 100.- € sparen.

(Quelle: Fremtind Bompengerkalkulator / Wohnmobil (M1) Fahrzeuglänge 6,01 – 8 Meter / Dieselantrieb / Fahrzeit werktags / Kosten inklusive der Fähren in Norwegen)

Strecke: Kristiansand > Lillehammer > Trondheim > Bodø > Moskenes (Lofoten)

Kosten ohne Transponder (Chip)

2656.- NOK (rund 265.- €)

Kosten mit Transponder (Chip)

2182.- NOK (rund 218.- €)

Bei Verknüpfung mit einer weiteren Rabattvereinbarung bei Autopass for ferje (Ferjekort) ließen sich auf dieser Strecke etwa weitere rund 70.- € sparen.

(Quelle: Fremtind Bompengerkalkulator / Wohnmobil (M1) Fahrzeuglänge 6,01 – 8 Meter / Dieselantrieb / Fahrzeit werktags / Kosten inklusive der Fähren in Norwegen)

Transponder für Norwegen 2023

Maut in Norwegen Transponder verschiedener Anbieter

Die Norwegische Straßenverkehrsbehörde autorisiert sogenannte Ausstellergesellschaften, die daraufhin Vereinbarungen mit privaten Nutzern schließen und die dazugehörigen Transponder (Chip) für das Autopass-System ausgeben können. Seit 2022 müssen diese Gesellschaften als auch der eigentliche Transponder (Chip) den Richtlinien der EETS (European Electronic Toll Service) entsprechen. EETS soll zukünftig die Entrichtung von Mautgebühren mit einem einzigen Nutzungsvertrag bei einer Ausstellergesellschaft und nur einem Transponder (Chip) in ganz Europa ermöglichen.

Bislang gab es nur für Nordeuropa und Österreich eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im EasyGo-Konsortium. Allerdings hat die Norwegische Straßenverkehrsbehörde ihre dortige Mitgliedschaft zum 31.03.2022 aufgekündigt. Dies führt seither und bis heute zu einigen Verwerfungen und Irritationen in der grenzüberschreitenden Akzeptanz norwegischer Transponder in Dänemark oder dänischer Transponder in Norwegen.

Wichtig

Der populäre Transponder (Chip) BroBizz aus Dänemark kann daher ab 13.04.2023 von privaten Nutzern nicht mehr in Norwegen verwendet werden. Laut Information auf der dänischen Webseite (Link dorthin) ist entgegen anders lautender Meldungen ein Austausch der regulären BroBizz Transponder nicht vorgesehen oder möglich. Laut dieser Meldung in einem norwegischen Wohnmobil-Magazin könnten eventuell die älteren EasyGo+ BroBizz Transponder umgetauscht werden. Hierzu solltet ihr euch gegebenenfalls direkt an den Kundenservice von BroBizz wenden.

Demnach sind für die Maut in Norwegen 2023 nur noch fünf Ausstellergesellschaften autorisiert, um Nutzungsverträge mit Privatpersonen abzuschließen und einen dazugehörigen Transponder (Chip) auszugeben. Diese stellen wir nachfolgend im Detail vor:


Maut_in_Norwegen_Skyttel-Pass

SkyttelPASS

Ausstellergesellschaft aus Norwegen, deren Transponder (Chip) nach der Erstellung eines Kundenkontos mit dem dazugehörigen Nutzungsvertrag für folgende Bereiche inklusive aller Rabatte genutzt werden kann:

komplettes öffentliches Straßennetz in Norwegen
norwegischen Fähren mit automatisierter AutoPass-Bezahlung über Transponder (Chip)
Überfahrten und Verknüpfung mit zusätzlichen Rabattverträgen auf der Storebæltbrücke und der Öresundbrücke in Dänemark
Verknüpfung mit der zusätzlichen Rabattvereinbarung Autopass for ferje (Ferjekort)
Fährverbindung Dänemark <> Schweden (Helsingør-Helsingborg)

Link zur Webseite

VORTEILE
  • Webseite / Self-Service-System auch auf Englisch verfügbar
  • Zusendung der Rechnung im PDF Format per E-Mail (E-Post-Faktura) möglich
  • Einziger norwegischer Anbieter, bei dem eine Kreditkarte im Kundenkonto zur Bezahlung aufgelaufener Beträge hinterlegt werden kann
  • Fahrzeugdetails für die korrekte Abrechnung der Maut in den Umweltzonen können im Kundenkonto eingegeben und jederzeit geändert werden
NACHTEILE
  • Transponder (Chip) gibt es nicht gegen eine Kaution. Er kostet bei der Bestellung einmalig 200 NOK (etwa 20.- €), die nicht zurückerstattet werden

Oresund-Pay-Logo

ØresundPAY® (ØresundBizz®)

Ausstellergesellschaft aus Dänemark, deren Transponder (Chip) nach der Erstellung eines Kundenkontos mit dem dazugehörigen Nutzungsvertrag für folgende Bereiche inklusive aller Rabatte genutzt werden kann:

komplettes öffentliches Straßennetz in Norwegen
norwegischen Fähren mit automatisierter AutoPass-Bezahlung über Transponder (Chip)
Überfahrten und Verknüpfung mit zusätzlichen Rabattverträgen auf der Storebæltbrücke und der Öresundbrücke in Dänemark
Verknüpfung mit der zusätzlichen Rabattvereinbarung Autopass for ferje (Ferjekort)
Fährverbindung Dänemark <> Schweden (Helsingør-Helsingborg)
Scandlines Fährverbindungen Dänemark <> Deutschland (Gedser-Rostock & Rødby-Puttgarden)
weitere Fähren sowie Parkhäuser in Dänemark

Link zur Webseite

VORTEILE
  • Transponder (Chip) ist kostenfrei und ohne Kaution
  • Webseite / Self-Service-System auch auf Englisch verfügbar
  • Zusendung der Rechnung im PDF Format per E-Mail (E-Post-Faktura) möglich
  • Bezahlung durch Hinterlegung einer Kreditkarte möglich
  • Fahrzeugdetails für die korrekte Abrechnung der Maut in den Umweltzonen können bei Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht selbständig im Kundenkonto eingegeben und jederzeit geändert werden
NACHTEILE
  • bei eventuell fehlerhaften Abrechnungen (Einstufung M1 oder Umweltmaut) von Fahrten in Norwegen mitunter unklare Zuständigkeit und laut Berichten unserer Leser gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen ØresundPAY und den norwegischen Behörden
  • als Privatkunde kann man nicht selbständig Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen in seinem Kundenkonto hinterlegen. Dazu muss man den Kundenservice separat kontaktieren, der das übernimmt.

Wichtig

Aufgrund der vorab beschriebenen Veränderungen im EasyGo-Verbund, können vor dem 01.04.2022 ausgegebene Transponder (ØresundBizz®) von ØresundPAY® nicht mehr in Norwegen verwendet werden. Besitzer dieser älteren Version können online einen kostenlosen Umtausch in ihrem Kundenkonto bei ØresundPAY® im Bereich “Aktiver Bizz” veranlassen.

Tipp

Der Transponder (Chip) von ØresundPAY hat im Gegensatz zu den norwegischen Geräten zwei ID-Nummern: Eine sogenannten PAN1 für Norwegen und eine PAN2 für alle Anwendungen “outside Norway”. PAN1 ist also die Nummer, die man für die Verknüpfung mit seinem Autopass for ferje-Account (Ferjekort) benötigt.

Solltet ihr diese PAN1 benötigen: Im ØresundPAY Kundenkonto zu ACTIVE BIZZES > MORE > DETAILS und dann bei VEHICLE DECLARATION auf DOWNLOAD klicken. Dort findet ihr beide PAN-Nummern.


Fremtind_Logo

Fremtind Service

Ausstellergesellschaft aus Norwegen, deren Transponder (Chip) nach der Erstellung eines Kundenkontos mit dem dazugehörigen Nutzungsvertrag für folgende Bereiche inklusive aller Rabatte genutzt werden kann:

komplettes öffentliches Straßennetz in Norwegen
norwegischen Fähren mit automatisierter AutoPass-Bezahlung über Transponder (Chip)
Überfahrten und Verknüpfung mit zusätzlichen Rabattverträgen auf der Storebæltbrücke und der Öresundbrücke in Dänemark
Verknüpfung mit der zusätzlichen Rabattvereinbarung Autopass for ferje (Ferjekort)
Fährverbindung Dänemark <> Schweden (Helsingør-Helsingborg)
Scandlines Fährverbindungen Dänemark <> Deutschland (Gedser-Rostock & Rødby-Puttgarden)

Link zur Webseite

VORTEILE
  • Lediglich eine Kaution von 200 NOK (etwa 20.- €) ist für den Transponder zu hinterlegen – wird nach Gebrauch bzw. Kündigung per E-Mail zurückerstattet
  • Webseite / Self-Service-System auch auf Englisch verfügbar
  • Zusendung der Rechnung im PDF Format per E-Mail (E-Post-Faktura) möglich
  • Chat-Funktion bei Fragen
  • Fahrzeugdetails für die korrekte Abrechnung der Maut in den Umweltzonen können im Kundenkonto eingegeben und jederzeit geändert werden
NACHTEILE
  • Gebühr von 49 NOK (etwa 5.- €) für den Versand von Rechnungen auf dem Postweg
  • Bezahlung aus Deutschland, Österreich, Schweiz nur per Überweisung möglich

Maut_Norwegen_Logo

Flyt (Flytpass)

Ausstellergesellschaft aus Norwegen, deren Transponder (Chip) nach der Erstellung eines Kundenkontos mit dem dazugehörigen Nutzungsvertrag für folgende Bereiche inklusive aller Rabatte genutzt werden kann:

komplettes öffentliches Straßennetz in Norwegen
norwegischen Fähren mit automatisierter AutoPass-Bezahlung über Transponder (Chip)
Überfahrten und Verknüpfung mit zusätzlichen Rabattverträgen auf
der Öresundbrücke in Dänemark
Verknüpfung mit der zusätzlichen Rabattvereinbarung Autopass for ferje (Ferjekort)
mit PKW: Scandlines Fährverbindungen Dänemark <> Deutschland (Gedser-Rostock & Rødby-Puttgarden)

Link zur Webseite

VORTEILE
  • Lediglich eine Kaution von 200 NOK (etwa 20.- €) ist für den Transponder zu hinterlegen – wird nach Gebrauch bzw. Kündigung per E-Mail zurückerstattet
  • Webseite / Self-Service-System auch auf Englisch verfügbar
  • Fahrzeugdetails für die korrekte Abrechnung der Maut in den Umweltzonen können im Kundenkonto eingegeben und jederzeit geändert werden
NACHTEILE
  • Gebühr von 49 NOK (etwa 5.- €) für den Versand von Rechnungen auf dem Postweg und zudem keine Möglichkeit, diese Rechnungen per E-Mail zu erhalten. Daher muss man als Nicht-Norweger hier regelmäßig in sein Kundenkonto schauen, um keine Mahngebühren für unbezahlte Rechnungen zu riskieren.
  • Bezahlung aus Deutschland, Österreich, Schweiz nur per Überweisung möglich
  • Wird nicht auf der Storebæltbrücke in Dänemark anerkannt

Tolltickets_Maut_Norwegen

Tolltickets

Ausstellergesellschaft aus Deutschland, deren Transponder (Chip) nach der Erstellung eines Kundenkontos mit für folgende Bereiche inklusive aller Rabatte genutzt werden kann:

komplettes öffentliches Straßennetz in Norwegen
norwegischen Fähren mit automatisierter AutoPass-Bezahlung über Transponder (Chip)
Überfahrten und Verknüpfung mit zusätzlichen Rabattverträgen auf
der Öresundbrücke in Dänemark
Verknüpfung mit der zusätzlichen Rabattvereinbarung Autopass for ferje (Ferjekort)

Link zur Webseite

Über die weitere Akzeptanz der Tolltickets Mautbox Skandinavien war für uns bislang nichts in Erfahrung zu bringen. Zudem verfolgt man hier ein anderes Geschäftsmodell mit verschiedenen Tarifmodellen für die Kurzzeit- oder Langzeitmiete inklusive zusätzlicher Kosten für die Aktivierung und die Gerätemiete sowie teilweise weiteren Servicegebühren von 7% auf die Mautbeträge. Insofern richtet sich dieses Angebot hauptsächlich an Reisende, die verpflichtet sind, einen Transponder (Chip) für die Maut in Norwegen zu nutzen und dafür lediglich einen bequemen Beschaffungsweg suchen.

VORTEILE
  • Deutscher Anbieter mit deutschsprachiger Webseite und einfacher Bestellmöglichkeit
  • Bezahlung mit Kreditkarte möglich
NACHTEILE
  • zusätzliche, teils erhebliche Kosten durch Mietmodell und teilweise zusätzliche Provisionen auf die Maut
  • unklar, inwieweit die Daten für die Umweltdifferenzierung übermittelt / berücksichtigt werden (können)
  • Vorabentscheidung für eines der Tarifmodelle (Langzeit- oder Kurzzeitmiete) nötig
  • fehlende Detailübersicht zur Akzeptanz in den einzelnen Ländern Nordeuropas
Beispiel unserer Fahrzeugdaten inklusive aller Angaben für die Umweltzonen in unserem Kundenkonto bei FLYT (Kennzeichen hinter grauem Rechteck)

Weitere Rabattvereinbarungen (Avtale)

In Skandinavien gibt es vielfache Möglichkeiten der Verknüpfung von eurem “persönlichen” Transponder und einigen weiteren Rabattsystemen (auch “Avtale” – norwegisch für “Absprache” – genannt). Das geht zumeist ganz einfach, da jeder Transponder (Chip) eine Seriennummer (auch als ID oder PAN bezeichnet) besitzt, die seinem Nutzer / Besitzer zugeordnet ist. Diese Seriennummer muss man in der Regel in sein Benutzerkonto einer weiteren Rabattvereinbarung eintragen.

Abhängig von eurer geplanten Anreise nach Norwegen und der weiteren Reiseroute könnte eine der folgenden Rabattvereinbarungen sinnvoll sein:

Autopass for ferje (Ferjekort)

Auch wenn die frühere Ferjekort nunmehr als “Autopass for ferje” angeboten wird, hat sie mit dem System von Autopass für die Maut in Norwegen kaum etwas zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein separates Angebot für die rabattierte Bezahlung von Fährüberfahrten, für das ein weiteres Kundenkonto eingerichtet werden muss. Dieses wird anschließend mit einem festgelegten, fahrzeugabhängigen Vorschussbetrag aufgefüllt. Von diesem Guthaben werden die Gebühren deiner späteren Fährüberfahrten abgebucht und im Gegenzug für die Vorauszahlung erhältst du 50% Rabatt auf den meisten Fährpassagen.

Alle Details, Tipps und Hinweise zu Autopass for ferje (Ferjekort) haben wir aufgrund des Umfangs in diesem separaten Beitrag übersichtlich zusammengestellt. (LINK folgt an dieser Stelle bis Ende Januar 2023)

Storebælt Private Agreement + Motorhome agreement

Wer die Anreise nach Norwegen mit einem Wohnmobil (zulässiges Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen und Fahrzeuglänge größer 6 Meter) auf dem Landweg über die Storebæltbrücke plant, kann mit diesen Rabattvereinbarungen rund 45.- € sparen.

Alle Details, Tipps und Hinweise zu diesen Sparmöglichkeiten stellen wir aufgrund des Umfangs in einem separaten Beitrag übersichtlich zusammen. (LINK folgt an dieser Stelle bis Ende Februar 2023)

BroPas

Mit der kostenpflichtigen Zusatzvereinbarung BroPas erhält man auf der Öresundbrücke einen Rabatt von 50% auf die ziemlich teure Maut für eine Überfahrt. Die BroPas Vereinbarung ist ein Jahresabonnement, das derzeit etwa 46 EUR pro Jahr (Stand 2023) kostet. Allerdings amortisieren sich die Kosten des Abonnements aufgrund der damit verbundenen attraktiven Rabatte bereits ab der zweiten Überfahrt. Habt ihr also auch die Rückfahrt über den Landweg und somit über die Öresundbrücke geplant, dann macht der BroPas durchaus Sinn – zumal es weitere Vorteile, wie die Benutzung der Expresspuren gibt.

Der BroPas ist von den hier aufgezählten Rabattvereinbarungen das einzige Angebot, für das man keinen Transponder (Chip) besitzen muss. Stattdessen kann man vor der Überfahrt ein sogenanntes iTicket online buchen und in Verbindung mit seinem BroPas Abonnement den Rabatt erhalten.

Alle Details, Tipps und Hinweise zum BroPas haben wir aufgrund des Umfangs in einem weiteren Beitrag übersichtlich zusammengestellt. (LINK zum Beitrag wird hier bis Ende Februar 2023 veröffentlicht)


Fazit & Empfehlung

Wie eingangs beschrieben, musst du für die Bezahlung der Maut in Norwegen eigentlich gar nichts unternehmen, wenn du mit dem eigenen privaten Fahrzeug reist. In diesem Fall solltest du gut abwägen, ob es sich lohnt und sinnvoll ist, für eine einmalige oder kurze Reise den Aufwand für die entsprechenden Registrierungen zu betreiben.

Planst du allerdings eine längere Reise durch Norwegen, wirst du öfter dort unterwegs sein, fährst du über den Landweg (Dänemark – Schweden) dorthin oder willst du viele Fähren in Norwegen nutzen, dann solltest du dich in jedem Fall mit dem Abschluss einer Nutzungsvereinbarung für einen Transponder (Chip) auseinandersetzen. Schnell sind mit dem Aufwand von nicht mal einer Stunde 100 – 300 Euro gespart. Ein guter Stundensatz, oder…?

Daher empfehlen wir in der Regel die folgende Vorgehensweise:

1. Festlegung der Reiseroute und Anreise

Klärung der Anreise und gegebenenfalls Buchung der Fähre nach Norwegen sowie Auswahl einer ungefähren Route in Norwegen.

2. Organisation / Anmietung Wohnmobil

Abhängig von Verfügbarkeit, persönlichem Anspruch und der geplanten Route Wohnmobil mieten. Mit Vermieter die Punkte / Fragen klären: Zulässiges Gesamtgewicht, Fahrzeugkennzeichen, Vorgehensweise Abrechnung Maut

3. Registrierung bei EPASS24

Wenn kein Transponder bestellt werden soll bzw. muss und / oder eventuell in Schweden (Durchreise) anfallende Maut mit eigener Kreditkarte bezahlt werden soll

4. Vereinbarung mit Ausstellergesellschaft für Transponder (Chip)

Etwa 4 Wochen vor der Reise eine der 5 Ausstellergesellschaften für einen Transponder (Chip) auswählen, dort online registrieren und damit einen Transponder bestellen. Kosten oder Kaution werden mit der ersten Abrechnung eingezogen.

5. Konto Autopass for ferje / Ferjekort einrichten

Etwa 3 – 4 Tage nach der Bestellung des Transponder (Chip) sind dessen Daten in der Regel im norwegischen Autopass-System hinterlegt. Der richtige Zeitpunkt, sich online bei AutoPass for ferje (Ferjekort) zu registrieren und anschließend die geforderte Vorauszahlung zu überweisen, wenn auf der geplanten Route viele oder besonders teure Fährpassagen enthalten sind und man 50% Rabatt erhalten möchte.

6. Weitere Rabattvereinbarungen wie BroPas oder Storebælt Agreement einrichten

Wenn man für die Anreise und / oder Rückreise den Landweg über Dänemark und Schweden gewählt hat, ist es ratsam, seinen Transponder (Chip) für weitere Vereinbarungen auf der Öresundbrücke (BroPas) und bei Wohnmobilen unter 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht auch auf der Storebælt-Brücke zu nutzen.

Dankeschön & Aktualisierungen

Für die umfassende Darstellung der Thematik Maut in Norwegen recherchieren wir kontinuierlich auf norwegischen und dänischen Webseiten sowie in weiteren Publikationen aus Skandinavien. Dabei werden wir von unseren Ansprechpartnern bei den verschiedenen Transponder-Anbietern, der Presseabteilung von BroBizz und Autopass sowie unseren norwegischen Freunden unterstützt. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.

Dieser Beitrag wird von uns stetig aktualisiert und auf den jeweils aktuellen Sachstand angepasst – siehe Datum ganz oben. Darüber hinaus informieren wir alle Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig zu allen Neuerungen in diesem und anderen Bereichen – damit ihr eure Reise entspannt planen könnt.

DANKESCHÖN

Wir schätzen es sehr, wenn ihr unsere intensive Arbeit und die kontinuierlichen Updates in diesem Bereich unterstützt – insbesondere, wenn ihr weitere Fragen zum Thema habt:

Überdies hoffen wir, dass ihr mithilfe dieses Beitrages eure Reise perfekt vorbereiten und zugleich einige EURO sparen könnt …

Literaturtipps für deine Reise nach Norwegen

Autoatlas für Norwegen
ADAC Stellplatzführer 2023
Norwegen mit dem Wohnmobil
Der Reiseführer für ganz Norwegen

Wohnmobil | PKW Vermietung:

Copyright Bilder / Illustrationen / Logos in diesem Beitrag: © BroBizz | © AutoPass | © ØresundPAY | © Flytpass | © Fremtind Service | © Skyttelpass | © Tolltickets | © Autoren Conny und Sirko

Disclaimer: Die Informationen dieses Beitrages wurden mit größter Sorgfalt recherchiert und nach bestem Wissen zusammengestellt als auch gepflegt. Dennoch kann ein fehlerfreies, vollständiges, aktuelles und jederzeit verfügbares Informationsangebot nicht garantiert werden. Wir übernehmen daher als Betreiber dieses Blogs keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der gemachten Angaben.
Eine Haftung für evtl. direkte oder indirekte Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Information verursacht wurden, ist ausgeschlossen. Die Nutzung erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko des Anwenders, es sei denn, fehlerhafte Informationen wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen.
Wir behalten uns ausdrücklich vor, Inhalte dieses Beitrages oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

NORDLANDBLOG NEWSLETTER

Gleich anmelden und regelmäßig kostenlos Neuigkeiten aus dem Norden sowie alle neu erschienenen Beiträge erhalten oder an Gewinnspielen teilnehmen, sodass du nichts (mehr) verpasst – bis du dich mit einem einfachen Mausklick wieder abmeldest.


Autor / Autoren:

Conny & Sirko

... schreiben sich hier ihr ewig währendes Fernweh nach dem Norden Europas von der Seele - wenn sie nicht gerade mit ihrem Wohnmobil durch die atemberaubenden Landschaften Nordeuropas reisen, um ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit euch in ihrem Nordlandblog zu teilen. Besucht uns gern im Bereich "ÜBER UNS" :)

138 Kommentare

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • Servus,
    die ganzen Erklärungen mit der Maut habe ich mit großem Interesse gelesen, da wir ab Anfang März für mehrere Monate nach Skandinavien fahren. Ich habe mich auch bei Skyttelpass für Norwegen und für Schweden bei Epass angemeldet. Bei keiner Anmeldung habe ich etwas gefunden, wie ich den KFZ-Schein hochladen kann. Ich habe jetzt den Schein als PDF-Anhang als Mail an die Kundenbetreuung geschickt. Ich hoffe das funktioniert so.
    Danke für ein Antwort.
    Gruß Erich

  • Hallo ihr beiden und erst mal vielen Dank für eure tollen Beiträge.
    Doch zugegeben, seit den jüngsten Änderungen blicken wir nicht mehr komplett durch.
    Wir wollen ab März mit unserem 6,40m Kastenwagen für etwa 3-4 Monate über Dänemark und Schweden nach Norwegen bis ans Nordkap.
    Am Jahresanfang hatten wir dafür bereits den Brobizz bestellt und inzwischen mit der Storebaelt-Vereinbarung und dem BroPass verknüpft, da wir über den Landweg nach Schweden reisen wollen.
    Nachdem wir dann über die Änderungen für Norwegen gelesen hatten, haben wir uns zusätzlich bei Fremtind für den Autopass angemeldet und wollen darüber noch die Ferjekort verknüpfen.
    Wir haben somit zwar zwei unterschiedliche Transponder, aber das funktioniert hoffentlich, wenn man davon immer nur einen in die Windschutzscheibe klebt.
    Jetzt zu unserer Frage: Sehen wir das richtig, dass wir für Schweden noch zusätzlich zu Brobizz und Autopass auch noch eine Registrierung bei Epass24 abschließen sollten, damit wir die Maut in Schweden per Kreditkarte zahlen können und nicht von Mahngebühren in der liegengebliebenen Post überrascht werden?
    Danke euch für eine kurze Einschätzung.

  • Hallo Zusammen,

    ich habe mich bei Oeresund Pay registriert und eine PAN 1 und eine PAN 2 erhalten.
    Nun wollte ich mich noch bei Autopass for Ferje anmelden. Ich werde dort nach einer Autopass-Chipnummer gefragt. Wenn ich eine der beiden PAN eingebe oder eine OBU-ID wird das nicht akzeptiert. Was mache ich falsch, woher bekomme ich die notwendige Nummer. Danke für eure Hilfe und einen schönen Tag euch allen. Gruß Anja

  • Hallo Ihr Zwei,
    Vielen Dank für den aufschlussreichen Artikel.
    Ich habe uns gleich für den Sommer bei Skyttelpass angemeldet, ist auch soweit erst mal gut gegangen.
    Allerdings wiegt unser Wohnmobil über 3,5t. Das habe ich auch so angegeben. Leider finde ich nun keine Möglichkeit, die norwegische Fahrzeugklasse M1 zu hinterlegen. Wisst Ihr, wie das geht?
    Viele liebe Grüße
    Ralf

  • Liebe Conny, lieber Dirk,

    erst einmal herzlichen Dank für eure ausführliche Recherche.
    Wir waren in den letzten Jahren mit Brobizz-Easygo+ unterwegs und alles hat prima funktioniert. Nun habe ich eben bei Skyttelpass eine neue Box bestellt und hoffe, das klappt genauso gut. Ich hatte nach der Registrierung und Bestellung sofort eine Box-Nummer, die ich bei Autopass for Ferje eingeben konnte. Somit sind die beiden wieder verknüpft.
    Übrigens, wird laut Vertragsbedingungen die Gebühr von 20,00€ zurück erstattet, wenn man kündigt und das Gerät zurück schickt.
    Ich freue mich weiterhin von euch zu lesen und wer weiß, vielleicht trifft man sich ja mal irgendwo in Norwegen 🙂
    Viele liebe Grüße
    Silvia

  • Moin, Ihr Zwei,
    wir sind bisher mit EPASS24 sehr gut durch Norwegen gefahren. Jetzt erwäge ich für nächste Reise die Anschaffung eines Transponders wegen der Rabatte. Wird dann nicht doppelt abgerechnet?
    Jens

    • Hei Jens,

      da musst du keine Bedenken haben, da EPASS24 auf den Fähren und bei der Maut in Norwegen immer nur als “Fallback”-option eingesetzt wird. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ein aktiver Transponder immer “sticht” und die Systeme versuchen, zunächst darüber abzurechnen. Nur wenn kein Transponder erkannt wird, geht das Bild mit dem Kennzeichen an EPASS24 und dann läuft die Abrechnung über das dortige System. Insofern kannst du beruhigt beide Systeme parallel nutzen. Wir betonen nur immer wieder aufgrund der vielen Missverständnissen, dass man eben nicht unbedingt beide Systeme benötigt – es ist aber eben auch nicht hinderlich.

      Liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Hallo Ihr,
    danke für Eure Infos, dadurch sind wir immer gut informiert !
    Ich habe mal eine Frage, ihr ratet dazu sich bei EPASS24 zu registrieren. Wir hatten uns schon mal bei EPC registriert. Reicht das oder wäre EPASS24 noch zusätzlich sinnvoll, wegen einer Durchfahrt in Schweden. Oder ist man dann “überregistriert” ?
    Vielen Dank für Eure Antwort.

    Gruß Katja

    • Hei Katja,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die Frage zum Thema Maut in Norwegen. Tatsächlich ist EPC PLC seit 2021 nicht mehr aktiv und wurde damals von EPASS24 abgelöst. Insofern müsstet / solltet ihr euch nunmehr auch bei EPASS24 registrieren, denn die Konten wurden nicht übernommen und EPC PLC damit quasi stillgelegt.

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Hi,
    ich bekomme es nicht hin mit dem Bompengerkalkulator irgendetwas zu berechnen.
    Es kommt immer entweder eine Fehlermeldung oder es heißt, die Strecke sei zu lang.
    Beispiel Oslo, Moskenes, Stavanger oder selbst die einfache Strecke geht nicht…
    Dank & Gruß
    Peter

    • Hei Peter,

      in der Tat hat der Kalkulator (noch) einige Probleme mit längeren Strecken, da einfach zu viele Daten zu berechnen sind. Wir nehmen daher immer nur Teilstrecken, wie zum Beispiel Oslo > Stavanger > Bergen und dann im Anschluss Bergen > Trondheim und so weiter…. Wobei wir die Erfahrung gemacht haben, dass sich die Leistung des Online-Tools auch abhängig vom verwendeten Browser verändert. Unser “Safari” kommt da nicht immer so gut weg…

      Liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Hallo Ihr Beiden,
    mein Freund und ich wagen im Herbst unsere erste Reise nach Norwegen mit dem Camper. Also komplette Neulinge. Wir hatten eigentlich geplant gehabt, den BroBizz uns zu holen.
    Aufgrund der geänderten Bedingungen haben wir nun ein paar offene Fragen bzw. Nachfragen:

    1)Welche von den Anbietern würdet ihr denn empfehlen? Ist es nicht sehr sinnvoll, dass man, wie mein SkyttelPass direkt eine Karte hinterlegen kann und seine Rechnung per Email bekommt?

    2) Ist der Transponder dann direkt einsatzfähig oder muss der noch irgendwie aktiviert werden?

    3)Wir werden auch ein Stück in Schweden zurücklegen und haben nur einen gemieteten Camper, somit wäre es doch auch sinnvoll ein Account bei EPASS24 anzulegen, damit nicht unser Vermieter die Rechnung bekommt oder?

    Liebe Grüße,
    Viviane

    • Hallo Viviane,

      vielen Dank für deine Fragen, die wir nachfolgend kurz beantworten möchten:

      1. Wir geben in der Regel ungern direkte Empfehlungen zu einzelnen Transponder, zumal die Erwartungen und Vorstellungen als auch die Vorraussetzungen bei allen Lesern sehr unterschiedlich sind. Die vollumfängliche Auflistung der Vor- und Nachteile sowie der Besonderheiten soll jedoch eine gute Grundlage für die Entscheidungsfindung darstellen 🙂

      2. Der Transponder ist sofort einsatzfähig, sobald ihr ihn erhalten habt. Alle Änderungen in eurem Konto werden etwa 24 – 36 Stunden später aktiv und quasi eurem Transponder mitgeteilt.

      3. Damit der Vermieter keine Rechnung bekommt, ist es absolut sinnvoll, zusätzlich einen Account bei EPASS24 für die Maut in Schweden (!!) anzulegen – wobei es diese dort nur auf einigen Brücken und in Göteborg + Stockholm gibt.

      Liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Hallo ihr Beiden, vielen Dank für die turboschnelle Antwort vom 26.01., ich habe dazu aber noch eine ergänzende Frage: wird bei der von euch vorgeschlagenen Methode auch die “normale” Straßenmaut abgerechnet?
    Vielen Dank schon mal und euch euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße aus BW

    • Hei Peter,

      es tut uns leid, wenn wir uns in der ersten Antwort eventuell etwas missverständlich ausgedrückt haben: Über den Transponder werden in Zukunft dann eure komplette Maut in Norwegen (mit 20% Rabatt) sowie die dortigen Fährüberfahrten (mit 10% Rabatt) abgerechnet. Richtet ihr euch ein weiteres Kundenkonto bei Autopass for ferje (Ferjekort) ein und verknüpft dieses mit eurem Transponder, bekommt ihr dann sogar die 50% Rabatt auf den Fähren. Über EPASS24 würde in Zukunft dann NUR NOCH eventuell in Schweden anfallende Maut abgerechnet, da dort die Transponder nicht funktionieren.

      Wir hoffen, dass wir damit auch die entsprechende Nachfrage beantworten konnten und senden liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Hallo Conny und Sirko! Leider mussten wir uns nun doch kümmern…
    Wir haben uns Anfang diesen Jahres einen neuen Brobizz besorgt und hofften zunächst, dass das genügt. Aber nach Anfrage haben auch wir die Bestätigung erhalten, dass dieser Bizz ab April nicht mehr in Norwegen funktioniert.
    Jetzt haben wir uns bei ØresundPAY angemeldet und die PAN-Nummer auch bei der Ferry-Card hinterlegt. Dank eures Hinweises mit der PAN-nummer hat das bestens geklappt. Alleine wären wir nicht darauf gekommen.
    Bei EPass haben wir uns jetzt auch angemeldet, da wir letztes Jahr eine Rechnung von ein paar Cent Monate nach unseren Urlaub erhalten haben. Zum Glück kamen wir gerade aus unserem 9-wöchigen Urlaub zurück und mussten noch keine Mahngebühr zahlen.
    Also, vielen Dank für eure Hilfe!
    Vg aus Schleswig-Holstein!

    • Liebe Birgit,

      wir danken dir sehr herzlich für dein nettes Feedback zu unserem Blog sowie die wertvolle Schilderung eurer Erfahrungen. Das ist für uns und alle Leser in gleicher Weise sehr wertvoll. In der Tat scheint sich der Trend zu bestätigen, dass man bei einer Anreise durch Schweden durchaus auch die zusätzliche Registrierung bei EPASS24 erwägen sollte, um keine Mahngebühren für die schwedische Maut zu riskieren.

      Wir senden liebe Grüße aus Ostholstein und wünschen noch einen schönen Sonntag,

      Conny und Sirko

  • Hallo Conny und Sirko,
    trotz eures ausführlichen Beitrages verwirren mich jetzt einige Kommentare dazu!
    Kurz mein Problem..
    Im Januar 2023 einen BroBizz bestellt und erhalten, diesen auch schon mit dem Fährenpass verknüpft! Nun lass ich, dass der BroBizz für Norwegen, da wollen wir im Juli hin, nicht mehr gültig ist! Was sollte ich jetzt tun? Einen neuen Flyt bestellen und mit der Fährenpass koppeln? Gibt es eventuell Probleme, da ich bereits mit einem anderen Pass gekoppelt habe? Oder kann ich den frisch bestellten Bizz doch verwenden?!

    • Hei Katja,

      zunächst einmal vielen Dank für deinen netten Kommentar und die damit verbundene Frage. In der Tat haben die aktuellen Nachrichten um den BroBizz viel Verwirrung gestiftet… So benötigt ihr für eure Reise daher leider ebenfalls einen neuen Transponder (Bizz) – wobei wir vom FLYT abraten würden. Wenn euer Fahrzeug unter 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht hat, würden wir den ØresundPAY Bizz empfehlen und falls ihr mit mehr als 3,5 Tonnen unterwegs seid, den SkyttelPASS. Ihr könnt jederzeit und beliebig oft den Transponder (Bizz) eurer Wahl im Ferjekort-Konto austauschen. Dazu haben wir diesen Beitrag (LINK) geschrieben, den wir allerdings noch etwas aktualisieren müssen (weil es ja eben mit dem BroBizz nicht mehr geht).

      Wir hoffen, dir haben diese Informationen erst einmal weitergeholfen – ansonsten melde dich gern derzeit noch einmal.

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Auch von mir ein Dankeschön – wir haben Glück, wir haben schon Flyt und müssen nichts mehr ändern :).
    Eine kleine Bemerkung: als wir ausnahmsweise nur kurz oben waren und für die eine Woche ein Auto direkt in Norge gemietet haben, wurde uns verboten, unsern Transponder zu benutzen- das sei nicht erlaubt (wir wollten kurz im Konto die Nummer wechseln). Die Dame am Schalter war sehr bestimmt zu dieser Sache (auch wenn ich gemeint hatte, von genau diesem Vorgehen schon oft gehört zu haben).
    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

    • Hei Anita,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und die informative als auch hilfreiche Ergänzung mit deinen Erfahrungen. Bei norwegischen Mietwagen kann es wahrscheinlich zu Konflikten kommen, da diese ja in der Regel durchweg bereits eine Vereinbarung haben – das Kennzeichen des Autos also einem Transponder Mietwagen-Firma zugeordnet ist. Wenn ihr diesem Fahrzeug einen zweiten, also euren Transponder zuordnet, könnte es dadurch eventuell Chaos oder auch Ärger für die Mietwagenfirma geben. Vielleicht hatte die Dame deshalb ein Problem damit…?

      Liebe Grüße in die schöne Schweiz und ein schönes Wochenende,

      Conny und Sirko

  • Hallo Conny und Sirko,
    vielen lieben Dank für die Recherche und den ausführlichen Beitrag zum Thema.
    Im letzten Jahr waren wir mit unserem WoMo und dem Brobizz in Norwegen unterwegs. Verbunden mit der Ferjekort haben wir einiges gespart.
    Bei EPASS24 waren wir nicht registriert. Hatten die Mautrechnung für ein Teilstück Nähe Göteborg nicht mit der Post bekommen sondern erst später das Mahnschreiben. Letztendlich war die Maut unter 5 € und bezahlt haben wir mit Mahngebühren und allem drum und dran um die 50 €. Daher nie wieder ohne EPASS24 Registrierung wenn man evtl. auch durch Schweden fährt.
    Aber nun zur eigentlich Frage, ob ihr bei euren Recherchen etwas gelesen habt. Ich bin nämlich nicht wirklich fündig geworden.
    Wir wollen dieses Jahr mit unserem 6m WoMo und einem ungebremsten Anhänger für ein Motorrad nach Norwegen. Insgesamt dann 10m Länge. Wie wird hier die Maut ermittelt? Nur anhand der Länge des Zugfahrzeuges?
    Einen neuen Transponder (Chip) werden wir uns natürlich noch besorgen, da unser Brobizz ja nicht mehr funktioniert.

    • Hei Nicole,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und die wertvolle Schilderung eurer Erfahrungen hinsichtlich der Maut in Schweden. In der Tat sollte man – zumindest auf längeren Reisen – eine EPASS24 Registrierung für die Maut in Schweden in Erwägung ziehen, um sich die immer wieder sauteuren Mahngebühren zu ersparen. Uns ging es letztes Jahr mit FLYT so, da es dort auf einmal keine E-Mail Rechnungen mehr gab. Als wir nach der mehrwöchigen Reise nachhause kamen, lagen dort schon Briefe von einem norwegischen Inkasso-Büro…. Konnten wir aber klären und nach einigen E-Mails haben sie alle Forderungen zurückgezogen.

      Aber nun zu eurer Frage: Die Maut bezieht sich bei privaten Nutzern immer nur auf das Zugfahrzeug und dessen Einstufung in der jeweiligen Tarifgruppe. Der Hänger wird nur die Kosten auf den jeweiligen Fähren nach oben treiben, da es dort wiederum um die Länge, also den belegten Platz an Bord geht. Daher unbedingt das ferjekort-Guthaben auffüllen 🙂

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

      Conny und Sirko

  • Hallo ihr zwei,

    erstmal ein großes Lob und vielen Dank für die umfangreichen Informationen, die ihr hier zur Verfügung stellt.

    Leider bin ich immernoch etwas verwirrt.
    Wir werden dieses Jahr das zweite Mal mit dem PKW nach Skandinavien fahren. Für unsere erste Reisen nach Schweden habe ich uns lediglich bei OresundPay ein Konto angelegt und das Kennzeichen registriert.
    Diese Jahr wollen wir nach Norwegen reisen und den Rückweg über Land antreten. Da wir sehr sicher in den nächsten Jahren noch weitere Reisen in Richtung Norden unternehmen (und die Rabatte für e-Autos nutzen) wollen, macht aus meiner Sicht die Anschaffung eines Transponders Sinn.
    Ich hätte tatsächlich eigentlich einfach einen neuen Bizz bei OresundPay bestellt. Ihr schreibt, dass die Einschränkungen nur für vor dem 1.4.2022 ausgegebene Transponder gilt. Mit einem ganz neuen Transponder funktioniert dann alles wie gewünscht?

    • Hei Christina,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und den Kommentar zu diesem immer wieder spannenden Thema… Speziell zu deiner Frage haben wir gestern eine offizielle schriftliche Aussage von ØresundPay erhalten. Demnach können alle fortan aktuell ausgegebenen Transponder in Norwegen genutzt werden – was sich im Übrigen auch mit der gleichlautenden Aussage auf der norwegischen Autopass-Webseite deckt. Daher solltet ihr euch ZU eurem ohnehin vorhandenen Account nunmehr noch einen Transponder schicken lassen. Entweder geht das direkt online im Kundenkonto (?) – aber in jedem Fall über den Kundenservice.

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Hallo ihr Beiden, wir waren 2022 in Norwegen und reisen auch in diesem Jahr nochmal. Für unsere Fahrt in 2022 haben wir uns bei epass24 registriert. In diesem Jahr fahren wir an der Westküste hoch und nutzen dabei viele Fähren. Was müssen wir jetzt unternehmen? Müssen wir uns bei epass24 abmelden oder können wir für die Fähren lediglich einen Chip zusätzlich bestellen/kaufen?
    Wie verfolgen Eure Beiträge übrigens mit sehr großem Interesse und haben aus euren Roadtrips sehr viele Anregungen für unsere nächste Fahrt entnommen.
    Für eure Antwort zu diesem verwirrenden Thema bedanken wir uns schon im Voraus.

    • Hei Peter,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und den Kommentar zu diesem immer wieder spannenden Thema.
      In eurem Fall ist es relativ einfach erklärt: Ihr macht mit eurer EPASS24 Registrierung gar nichts – lasst sie einfach quasi ruhen. Zusätzliche Kosten o.ä. können dadurch nicht entstehen. Dann entscheidet ihr euch für einen der 5 zugelassenen Anbieter der Transponder (Chip) und legt dort ein Kundenkonto an, um den Transponder zu erhalten. Etwa 5 Tage später registriert ihr euch noch zusätzlich (!) bei Autopass for ferje (Ferjekort) und zahlt dort anschließend den Vorschussbetrag – je nach Fahrzeuglänge – für die Fähren ein. Dann bekommt ihr ab sofort die 50 % Rabatt für die Fähren in (!) Norwegen. Eine (leider nicht mehr ganz aktuelle) Anleitung für die Registrierung zur Ferjekort findest du hier bei uns.

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Hei Conny, hei Sirko,

    zunächst herzlichen Dank für die Überarbeitung Eures Beitrags und die verständlichen Erklärungen ! Da wir mit einem gemietetem Womo durch Skandinavien reisen wollen, kommt somit nur ein BIZZ+autopass for Ferje infrage.
    Wie sieht es allerdings für Schweden (Maut Stockholm und Göteborg) aus?
    Leider finde ich keine Hinweise, ob das über den Chip miterfasst wird.
    Wäre es hier notwendig, eine zusätzliche Registrierung bei epass24 vorzunehmen ?

    Danke und viele Grüße
    Eberhard

    • Hei Eberhard,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und den Kommentar zu diesem immer wieder spannenden Thema. Wir haben deine Frage gleich zum Anlass genommen, um diesen Punkt etwas klarer zu formulieren und in unserer Tabelle darzustellen.
      Im Prinzip ist es relativ einfach erklärt: Über den Chip läuft die Maut in Schweden nicht. Ein Registrierung bei EPASS24 dafür macht aber auch nur Sinn, wenn du lange (> 6 Wochen) unterwegs bist und damit die Gefahr vorhanden ist, dass du eine Mautrechnung aus Schweden im Briefkasten verpasst. (Nur) dann solltest du durch eine Registrierung bei EPASS24 sicherstellen, dass die Mautbeträge aus Schweden von einer bei EPASS24 hinterlegten Kreditkarte abgezogen werden – ansonsten reicht der Chip vollkommen aus.

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Erst einmal ein großes Lob sowie mein herzlicher Dank zu diesem tollen Blog. Meine Frau und ich möchten mit dem Wohnmobil ab Ende Mai für ca. neun Wochen bis hinauf zu den Lofoten und über Südnorwegen zurück reisen. Die Anreise soll über Dänemark (Störebelt- und Öresundbrücke) und Schweden über die E4 erfolgen. Aufgrund der Infos aus dem NORDLANDBLOG habe ich den Kauf und die Registrierung des SkyttelPASS mit Verlinkung zum BroPas, Autopass for ferje sowie dem Stoerebelt Agreement in Erwägung gezogen.

    Damit wäre der größtmögliche Teil der in Frage kommenden Maut und Fährverbindungen abgedeckt.

    Daraus ergibt sich jedoch ein Problem. Wie sollen wir die Citymaut bezahlen, falls wir auf dem Hinweg gerne Stockholm oder Göteborg besuchen möchten. Eine parallele Anmeldung bei EPASS24 und bei einem der zugelassenen Transponder Anbieter sollte man nach ihren Angaben besser vermeiden.

    Ohne Registrierung bei EPASS24 wird die Citymaut per Rechnung im Postversand eingezogen. Das heißt, dass auf jeden Fall Strafgebühren fällig werden, weil wir mit Sicherheit nicht rechtzeitig zuhause sind.

    Meine Frage, gibt es eine andere Möglichkeit zur Abrechnung der Citymaut für Stockholm und Göteborg, die ich bis jetzt übersehen habe?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    VG JT

    • Hei JT,

      vielen Dank für dein nettes Feedback und den Kommentar zu diesem immer wieder spannenden Thema. Aufgrund deiner ausführlichen Darstellung der Route können wir deine Frage klar und recht einfach beantworten: Ihr werdet aufgrund eurer gewählten Anreise über die E4 in jedem Fall eine Mautforderung aus Schweden erhalten. Aufgrund eurer geplanten Reisedauer ist daher eine zusätzliche Registrierung bei EPASS24 dringend angeraten, da sonst tatsächlich eine unbezahlte Rechnung aus Schweden im heimischen Briefkasten zu 50.- € Mahngebühren führen kann.

      Ansonsten ist eure Reisevorbereitung sowohl von der Route als auch von den geplanten Bestellungen / Tools perfekt.

      Wir hoffen, dass wir deine Frage damit beantwortet haben – ansonsten melde dich gern noch einmal bei weiteren offenen Punkten.

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Also wir haben den ØresundBizz und wie bei allen anderen schreibt ihr: “müssen eigenverantwortlich im Self-Service-System gepflegt und mit einem Bild der Zulassung per Mail bestätigt werden”. Mit dem Self-Service-System meint ihr zum Beispiel beim ØresundBizz die License Plate, wo ich Kennzeichen, Länge, Gewicht und die Euro Einstufung ausfüllen muss? Und wo habt ihr die Info her das ich da ein Bild hinschicken muss, ein Hinweis dazu kam bei uns nicht.

    • Es gibt bei den dänischen Anbietern – bislang zählte ja auch BroBizz noch mit dazu – die Erfahrung vieler Leser, dass es notwendig oder zumindest sinnvoll ist, diese Kopie einzusenden, um Unstimmigkeiten bei der korrekten Abrechnung in Norwegen vorzubeugen. So war es im Übrigen auch bei EPC PLC in der Vergangenheit notwendig, diese Kopie als Datei einzusenden. Da die norwegischen Behörden bei ausländischen Fahrzeugen nicht, wie sonst in Norwegen üblich, elektronisch auf die Fahrzeugdaten der Zulassungsstellen zugreifen können, scheint dies auch nachvollziehbar. Wir haben aber deine Nachfrage zugleich zum Anlass genommen und die Pressestelle des Konsortiums um ein verbindliches Statement gebeten 🙂

  • Vielen Dank für all eure wertvollen Informationen. Ich hatte bisher den BroBizz, was in Norwegen gut funktioniert hatte. Nur, die Umwechslung von Norwegischen Kronen in Dänische und dann noch in CHF war eigentlich eine teure Variante. Daher bin ich nicht unglücklich, jetzt auf Autopass zu wechseln. Entschieden habe ich mich für Flyt, Bestellung gestern gemacht. Ich hoffe es klappt noch, bevor ich Mitte Februar losfahre. Ich kann gerne berichten, wie die Lieferung und dann auch die Anbindung der existierenden Feriekort funktioniert hat.
    Übrigens seid ihr uns im Bereich Kiruna letzten März entgegen gekommen. So hat nur ein kurzes Winken stattgefunden.
    Bin ab 14.2. wieder 7 Wochen in Skandinavien unterwegs, vielleicht kreuzen wir uns auch diesmal wieder.

  • Hallo Zusammen,
    Vielen Dank für die zahlreichen interessanten Infos und die Arbeit dahinter.
    Ich bin (demnächst war) Kunde bei BroBizz, und habe jetzt zufällig entdeckt dass deren Bizz ab 1.2. in Norwegen nicht mehr akzeptiert wird. Ich hätte mir eine Info-Mail von denen gewünscht!
    Ich bin jetzt zu Øresundpay gewechselt. Es scheint deren Bizz ist gratis – das wäre somit die billigste Alternative für einen Ferjekort-kompatiblen Bizz. Daten zum verwendeten Fahrzeug werden abgefragt; ich hoffe also dass auch Øresundpay die günstigen Rabatttarife bekommt. Ende Februar/Anfang März sollte ich es testen können.
    Besten Dank und Gruss
    Michel

    • Hallo Zusammen,

      Mein Øresundpay Bizz ist da – nach einer Woche und in der Tat gratis. Der Bizz hat zwei Nummern: PAN1 für Norwegen, PAN2 für “outside Norway”. PAN2 ist auf dem Gehäuse aufgedruckt. PAN1 ist derjenige der bei Ferjekort hinterlegt werden muss. Meiner war im Ferjekort-Account in der Liste schon drin – wahrscheinlich über das Autokennzeichen zugeordnet. Wenn das bei jemandem nicht klappt: im Øresundpay-Account zu “ACTIVE BIZZES “, “MORE”, “DETAILS”, bei “Vehicle Declaration” auf “DOWNLAOD” klicken. Dort drin stehen beide PANs.

      Zu BroBizz:

      Der Øresundpay-Bizz ist exakt das gleiche Modell wie der BroBizz. Ich schliesse daher technische Gründe für den Stop des BroBizz aus – ich denke eher die sind sich vertraglich nicht einig geworden. Hmm… oder es ist die Tag-Programmierung; der BroBizz hat nur eine Nummer (aufgedruckt), der Øresundpay wie oben ausgeführt, zwei.

      Auf der norwegischen Seite von Autopass (https://www.autopass.no/no/kunde/kontakt-et-utstederselskap/) ist BroBizz verschwunden; in den Übersetzungen EN/DE sind sie noch drin. Bei Ferjekort (https://autopassferje.no/tag-issuers/?lang=en) ist BroBizz aus allen Versionen verschwunden.

      Øresundpay ist überall drin.

  • Hallo,
    erstmal Danke für die Mühe, die ihr euch macht, alles so detailliert zu beschreiben.

    In der Beschreibung zur ferjekort steht, dass die Verbindung zu ausländischen Chips jährlich 6 Euro kostet. Da BroBizz ja ein dänischer Anbieter ist, müsste das auf diesen ja zutreffen, oder?
    Und wenn ich die Informationen auf dem Autopass-Anbieter skyttelpass.no richtig interpretiere, ist es zumindest bei diesem (inzwischen?) möglich, neben einer Überweisung auch eine Kreditkarte zu hinterlegen.
    Insofern stimmen die Angaben unter den “Nachteilen” des Autopass nur bedingt und eine Korrektur bzw. Ergänzung wäre wünschenswert.

    Grüße
    Helmut

    • Hei Helmut,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar und die Fragen bzw. wertvollen Hinweise und Ergänzungen. Aktuell haben sich erneut extrem viele Dinge in dieser Thematik zum Jahreswechsel geändert und daher werden wir in der kommenden Woche unsere Beiträge zu diesem Thema komplett überarbeiten und entsprechend aktualisieren, da zum Beispiel der BroBizz ab 01.02.2023 in Norwegen nicht mehr akzeptiert wird und neuerdings auch norwegische Anbieter statt der Kaution feste Einmalbeträge kassieren. Dazu aber dann hier im Update in Kürze mehr.

      Bis dahin beste Grüße und ein schönes Wochenende,

      Conny und Sirko

  • Hallo ihr Beiden,
    ich möchte mich ganz herzlich für diese sehr hilfreichen Informationen bedanken. Ohne diese sehr detaillierten Informationen wäre ich im Sommer bei der Bestellung des BroBizz Transponders, des BroPass Vertrages und Ferjekort von AutoPass gescheitert.
    Trotzdem muss man alles genau studieren, den Google-Übersetzer bei den eingehenden E-Mails bemühen und sorgfältig prüfen. Das alles möchte man eigentlich nicht und wenn ich die vielen Kommentare hier lese, wo es zu Problemen kam, erst recht nicht.
    Glücklicherweise hat bei uns alles geklappt, bisher.
    Da Skandinavien und speziell Nordnorwegen ein fantastisches Reiseziel ist, kommt man eben nicht drum herum!
    Ich empfehle eure Seite sehr gerne, da ich nichts vergleichbares kenne.
    Nochmals vielen lieben Dank und ich wünsche stets zauberhafte Reisetouren und weiterhin viel Erfolg mit diesem tollen Nordlandblog.
    Liebe Grüße Mathias

  • Hallo, ich habe seit 2019 eine Brikke von autopass. Allerdings gibt es ja jetzt den alten Zugang nicht mehr und ich weiß nicht, ob ich die alte brikke jetzt überhaupt noch verwenden kann oder eine neue brauche?
    Liebe Grüße Birgit

    • Hallo Birgit, im Prinzip kannst du den Brikke weiterhin verwenden. Allerdings wäre zu klären und in Erfahrung zu bringen, bei welcher der verbliebenen Gesellschaften dein Account nun geführt wird bzw. von wem er übernommen wurde. Bei welcher Mautgesellschaft hast du denn bislang dein Konto gehabt…?

      Liebe Grüße, Conny und Sirko

  • Maut bzw. Fährbenutzung im August/September 2020 noch nicht abgerechnet. Was soll ich tun?

    Ich war im August/September 2020 4 Wochen in Norwegen unterwegs und habe dabei auch zahlreiche Fähren benutzt. Ich habe mich seinerzeit bei AutoPass und EPC Plc. registriert und für die Straßenmaut auch sehr zeitnah die Rechnungen von EPC erhalten und bezahlt. Keine einzige Rechnung habe ich bisher für die Fähren erhalten. EPC ist ja nicht mehr dafür zuständig und bei AutoPass kann ich nicht mehr einloggen um nachzusehen.

    Was soll oder kann ich da unternehmen und das zu klären? Oder verjähren diese Forderungen, bzw. sind diese schon verjährt ?

    Mir ist damals aufgefallen, dass man die Maut nicht auf den Fähren bezahlen konnten, sondern vom Personal jeweils das KFZ Kennzeichen abfotografiert wurde. Mit diesen Daten muss doch irgendwas passiert sein. Mit was muss ich da noch rechnen?

  • Meine Erfahrung zur norwegischen AutoPass Brikke: Grottenschlecht!
    Wie oben schon beschrieben, kann das Teil nicht mit einer Kreditkarte verbunden werden, Rechnungen kommen also per Post-Brief(!) und müssen manuell überwiesen werden.
    Besagter Brief kommt aber so ca. 2-3 Wochen NACH der in der Rechnung angegebenen Zahlungsfrist an.
    Warum das so lange dauert, keine Ahnung. Der Absender der Rechnung kommt aus Schweden.
    Selbst wenn man dann sofort überweist, bekommt man eine Zahlungserinnerung per Postbrief (wieder mit überlanger Zustelldauer) und wieder mit einer abgelaufenen Zahlungsfrist, aber einem Aufschlag von 35 NOK auf die bisherige Rechnung.
    Protest per eMail (mit ausführlicher Darstellung der Situation) führt zum Storno der Zahlungserinnerung. Auf die Zahlung der 35 NOK wird seitens AutoPass Rechnungsstelle aber bestanden.

    Für eine manuelle Auslandsüberweisung (Also einem Relikt von “Früher”) nimmt meine Hausbank eine zusätzliche Gebühr, so dass der Aufwand die (ungerechtfertigterweise) geforderten 35 NOK weit übersteigt.

    Ich habe nach erneutem Protest den Vertrag bei AutoPass dann sofort gekündigt, was auch per eMail sofort bestätigt wurde.

    Fazit: Für das Jahr 2022 völlig veraltete Abrechnungsprozesse.

    P.S.: Der Wechsel zu BroBizz war innerhalb von 3 Arbeitstagen (!) incl. Zusendung des Bizz vollzogen.
    2 Fahrten über die beiden Brücken im Oktober, waren innerhalb einer Woche problemlos mit der Kreditkarte abgerechnet. Es geht also auch anders.

  • Hallo, Frage an die die schon in Norwegen waren. Ist es notwendig oder sinnvoll im August/September für Süd bzw Westnorwegen Winterreifen aufzuziehen? Gruß Anja

  • Einen schönen guten Morgen, wir erfüllen uns nächstes Jahr den Traum 4 Wochen nach Norwegen. Ich lese seit geraumer Zeit euren Blog mit großem Interesse. Allerdings bin ich beim Thema Autopass oder ferjekort ein wenig überfordert, trotz eurer tollen ausführlichen Informationen. Wir fahren im August 2023 mit der Fähre nach Kristiansand und machen eine Tour User Heddal, Hardangervidda, Bergen, Stavanger und zurück nach Kristiansand. So grob geplant. Ist dafür Autopass und ferjekort das richtige und wie lange vorher muss ich das bestellen? Einige Anbieter verlangen ja täglich 1,75€ Gebühren. Ich danke euch für eine kurze Rückmeldung und wünsche eine schöne Zeit. Gruss Anja und Norbert

  • Hi an die Community,
    ich hatte für einen festgelegten Zeitraum einem gemieteten Bus bei EPASS24 angemeldet. Das funktionierte incl. Abbuchung perfekt. Jetzt erhielt ich aber eine zusätzliche Rechnung eines anderen Mautbetreibers: YouPark. Die Rechnung ging natürlich an den Vermieter, der sie unter Erhebung einer zusätzlichen eigenen Bearbeitungsgebühr an mich weiterreichte. Ist das bei anderen auch schon mal vorgekommen? Klingt für mich irgendwie merkwürdig. Ich habe alles vorsichtshalber gleich beglichen (die Beträge sind in Anbetracht eines Norwegen-Urlaubs verschmerzbar); aber komisch finde ich das schon… Danke für Antworten

  • Hei 🙂

    Danke für den super strukturierten Beitrag!
    Der fasst das doch ziemlich komplexe Thema gut zusammen.
    Nur was wenn ich die Ferjekort nicht sechs, sondern zwei bis drei Wochen vorher bestelle, was passiert dann? Mehr Zeit habe ich leider nicht, ich fahr schon bald 🙁
    Und was heißt überhaupt “bestellen” der Transponder kommt doch mit der Registrierung bei dem Dienstleister schon vorher. Das würde mir sehr helfen, vielen Dank 🙂

  • Hallo in die Nordland-Gemeinde,
    ich habe ein riesengroßes Problem mit Brobizz. Wie viele bereits geschildert haben, ist die Firma auf KEINEM Kommunikationsweg erreichbar. Von Brobizz selbst angegebene diverse email-Adressen stimmen nicht. Wir haben nach unserer Rückkehr aus Norwegen festgestellt, dass die Abrechnung über unser Privatfahrzeug erfolgt ist. Wir sind aber mit einem Camper Van unterwegs gewesen. Ich hatte das Kennzeichen auch rechtzeitig geändert. Wir hatten den Brobizz transponder auch mit einer autopass ferjekort verbunden. Diese weist das korrekte Kennzeichen aus. Wir vermuten nun, dass wir 2 Mautabrechnungen bekommen, für die Messungen über den Transponder UND das durch die norwegische Mautgesellschaft erfasste Kennzeichen des Campers. Was können wir denn jetzt tun? Hat jemand vielleicht irgendeine Adresse, unter der man Brobizz erreichen und auch seinen Vertrag kündigen kann?
    Hoffentlich hat jemand einen Rat.
    Viele Grüße
    Heike und Christian

    • Hallo Heike und Christian,
      wie Ihr weiter unten lesen könnt, habe ich auch probleme mit Brobizz. Nach einem Anruf vor Monaten habe ich eine E-mail als Antwort bekommen. Auf dieser Mailadresse habe ich mittlerweile mit ca. 20 “Ansprechpartnern ” geschrieben. Meine Fragen werden immer von einem “neuen” Mitarbeiter beantwortet. Das ist wohl taktik um nicht zu einem Ergebnis zu kommen. Mittlerweile werde ich jedoch korrekt abgerechnet. Ich laufe jedoch der falschen Abrechnung von einem Jahr hinterher. Vieleicht versucht Ihr es auch mit einem Telefonat. Wenn Ihr dann per Mail eine Antwort bekommt, dann seit Ihr zumindest in der Bearbeitungsschleife. Wenn man über das Kontakt auf der BroBizz Seite geht, bekommt man nur jedesmal eine Bearbeitungsnummer ohne das man jemals eine Antwort bekommt. Ich habe das schon zwei mal versucht, sofort automatische Antwort und dann sei 18 Monate keine Bearbeitung.

      Ich denke das ist eine Mittlerweile krimminelle Vorgehensweise.

      Leider habe ich auf dieser doch sehr guten Seite auch keine Antwort auf meine Frage bekommen und Facebook mache ich nicht.

      Viel Erfolg und lange Geduld
      Albert

  • Servus, Danke für die vielen Infos! Bin kurz davor das Norwegen-Maut-Studium abzuschließen 😉
    Anmelden alles easy. Hat alles wunderbar funktioniert.
    Jetzt nach der Rückreise, habe ich die Ferjekort gekündigt (per Mail) und um die Rückzahlung des Guthabens gebeten. 3 Tage später kam eine Mail mit “ok, dauert ca. 4 Wochen..”, hier warte ich gerade auf den Zahlungseingang.

    Jetzt habe ich noch auf Brobizz die Sondervereinbarung Øresund/Storebælt abgeschlossen. Die kostet ja auch ca. 40€/Jahr und muss gekündigt werden. Habe bereits eine Mail hin geschrieben und die Antwort war, ich soll mich da anmelden. Aber auf Oersundbron heisst es, ich habe kein Konto… Auf Brobizz ist es aber aktiv…

    Habt ihr eine Hilfe dazu?
    Vielen Dank

  • Hallo, wir haben den autopass Brille von fremtind Service. Da wir im Oktober nach Kopenhagen wollen, wollten wir den bropass dazu buch bzw verbinden. Immer, wenn ich auf der Seite von bropass unsere brikke nummer eingebe, bekomme ich die Fehlermeldung, dass diese bereits vorhanden ist und komme nicht weiter.
    Vielleicht mache ich ja auch im Vorfeld etwas falsch.
    Kann mir da jemand helfen

  • Hallo alle zusammen,
    wir sind seit 2 Wochen mit einem 3,5 t Womo in Norwegen unterwegs und nutzen den Brobizz Transponder . Er ist korrekt neben dem Rückspiegel angebracht, allerdings piepst es an keiner Mautstation. Wir haben keine Ahnung, was wir falsch gemacht haben könnten.
    Hat jemand eine Idee?
    Ausserdem haben wir festgestellt, dass die Transponder-Halterung nicht von der Windschutzscheibe zu entfernen ist. Das Fahrzeug ist gemietet und das wird deshalb zum Problem .
    Gibt es einen Trick oder cleveren Tipp?
    Vielen Dank und gute Reise an alle.
    Heike und Christian

    • Hat bei uns (waren Juli/August 22 oben) genau 1 x gepiest. Und zwar als wir von der Öresund Brück nach Dänemark gefahren sind. Die 37 x Mal davor kein Mucks… Aber alles korrekt in der App erfasst.

  • Guten Morgen zusammen,

    erst einmal Vielen Dank für die Infos 🙂

    Ich vermute, die Frage ist iwo schon beantwortet – hab ich leider aber bisher dann wohl überlesen. (Sry hierfür schonmal).

    Wir haben diese Woche kurzfristig einen Camper (<3,5t) bei einem Unternehmen gemietet und wollen Ende September nach Norwegen hoch fahren (einmal "Lofoten" und zurück).
    Hierzu nun meine Frage – bei welchem Anbieter kann ich ein gemietetes Fahrzeug am "schnellsten" anmelden (auch wenn ich noch kein Autokennzeichen o.ä. habe) und welchen Anbieter empfehlt ihr für diese Reise (Maut und Fähre)?
    Reicht die Onlineregistierung aus, oder benötige ich den Chip im Auto?

    Danke für eure Unterstützung.
    Grüße
    Simon

  • Vielen herzlichen Dank für die vielen und detaillierten Erklärungen und Informationen! Die Bestellung des brikke und die Verknüpfung mit der Fährenkarte haben dadurch super geklappt!! Das hat unsere vierwöchige Norwegenreise um einiges entspannter gemacht! Großes Lob für den tollen Blog und die super schönen Bilder!!

  • Gerne Uwe
    Späteres verbinden mit Bropas geht nicht mehr wenn man einmal die Kennzeichen Erfassung gewählt hat. Aber macht ja nichts.

    Kleines Update zum Brobizz Kundenservice, nachdem ich ja schon telefonisch die Aussage erhalten habe das mein Account wegen Kreditkarten Problem nicht existiert bekam ich am 2.8. die Informationen das ich doch mein Passwort ” resetten ” soll. Wie lustig bin ja nicht bekannt. Am 9.8. dann die nächste Mail das ich nochmal prüfen soll ob ich ihnen die richtige Kundenummer angegeben habe sie könnte nichts finden…ach echt??

  • Hallo zusammen
    Als erstes vielen Dank für die sehr ausführlichen Informationen!
    Meine Eltern waren kürzlich in Norwegen und haben einen epass24.com und einen autopassferje.no Account erstellt. Einen Transponder hatten sie keinen. Bei den Fährverbindungen wurden ihnen dann auch alle Vergünstigungen korrekt angezeigt. Nun bin ich aber etwas verwirrt wegen dem Transponder.

    Meine Frage ist nun: Braucht es einen Transponder oder nicht?

    Danke und Grüsse, Mike

    • Hallo Mike,
      also wir haben (noch) den Bribizz-Transponder. Dabei haben wir den Eindruck, dass die Abrechnung auch über das autopassferje-Konto alleine auch sehr gut funktioniert hätte, ohne es konkret zu wissen.

      Aufgrund der Probleme mit Brobizz, die bei Problemen eine (auf dänisch) schnell fordernde, aber träge auf Nachfragen reagierende (dann englische) Kommunikation pflegen, sind wir gerade dabei das Brobizz-Konto zu kündigen. – Wie das wirksam im Detail geht, versuche ich gerade noch herauszufinden.

      Spannend wird auch noch, den sehr fest mit der Windschutzscheibe verklebten Transponder ohne Schäden wieder von dieser zu lösen.
      HTH
      Gruß, W. S.

  • Hallo zusammen,
    vielen Dank für diese vielen sehr hilfreichen Tipps. Das hat unseren Skandinavienaufenthalt sehr erleichtert und z.B. durch die Einrichtung eines Autpass-Kontos die Fähr- und Mautkosten deutlich reduziert.
    Nur mit Brobizz gibt’s aufgrund der Korrespondenz ausschließlich auf dänisch anstatt auch auf englisch Probleme.
    Diesen Transponder würde wir wahrscheinlich nicht mehr ordern.
    Habt Ihr einen Tipp, wie man diesen wirkungsvoll wieder abmeldet?
    Gruß, W. S.

    • Hallo,
      Ich nutze Brobizz in Dänemark und Norwegen am Kastenwagen unter 3,5 to. Bin auf den Lofoten.
      Jetzt möchte ich über Schweden zurück fahren
      Muss oder sollte ich mich bei epass24 zusätzlich registrieren?
      Oder gibt es da dann zb Öresundbrücke mit dem Brobizz überschneidungsschwierihgkeiten wer dann was a rechnet?
      Grüße Robert

    • Hallo Robert,

      vielen Dank für deine netten Kommentar bzw. die damit verbundene Frage, die wir dir inzwischen auf Facebook beantwortet haben.

      Liebe Grüße aus Norwegen,

      Conny und Sirko

  • Vielen Dank für die Erklärungen auf euerer Seite. Sehr hilfreich und anschaulich gemacht.
    Ich fahre seit 40 Jahren immer wieder nach Skandinavien und bin vom Land und den Menschen begeistert.
    Nun habe ich jedoch zum ersten Mal ein Problem.
    Ich habe einen Bizz von BroBizz!!!!!!!!!
    In 2021 war noch alles gut, da wir nur die Brücken gefahren sind und in Schweden waren. In 2022 haben wir dann noch die Autopassfjährcord angeschafft. Diese funkktionier problemlos, 50% Rabatt wir zuverlässig auf dem Konto gebucht! Super
    Aber leider haben wir während der Fahrt festgestellt, das Brobizz unser privates Wohnmobil ( 5t) wie einen LKW abrechnet. Brobizz hat unsere Fahrzeugpapiere seit Juli 2021 vorliegen und rechnet uns bis heute falsch ab. Im Mai haben wir uns dann sofort bei Brobizz schrifftlich gemeldet. Außer einer automatischen Bearbeitungnummer hat sich nicht getan. Seit Juli ( nach Rückkehr) dann mit Brobizz telefoniert. Seitdem habe ich einen nicht ändenden Mailverkehr. Weitere 2.mal habe ich meine KFZ Papiere versendet. Jede Mail wir von einem anderen Mitarbeiter bearbeitet. Selbst ein Telefonat in Dänischer Sprache hat kein ergebnis gebracht. Nun wurde ich an fjellinjen.no verwiesen. Diese sagen natürlich das Brobizz zuständig ist. Brobizz behauptet das ich in der Klasse M1 eingetragen bin, rechnet aber teurer ab. Mitleiweile habe ich ca. 15 mal Mailverkehr und 2 telefonate hin ter mir. Aber keiner löst das Problem und sendet mir mein zuviel gezahltes Geld zurück.

    Ich kann nur alle vor dieser Fa. Brobizz warnen. bei unstimmigkeiten wird man im Regen gelassen!

    Bleibt zuversichtlich, es gibt noch andere Fa. und Scandinavien bleibt toll.

    Albert

  • Hallo Conny und Sirko,
    erst Mal vielen lieben Dank für Eure supertollen Infos und die geniale Website! Hilft einem wirklich ausgezeichnet bei der Planung einer Reise ins wunderschöne Norwegen etc.!
    Ein kleines Feedback zur Anmeldung bei Flyt und der Warnung für andere Planer! Ich habe mich 2 Monate vor meiner Reise nach Norwegen bei Flyt angemeldet und habe bis zu meinem Star der Reise nichts mehr von Flyt gehört. Habe daher dann ca 2 Wochen vorher direkt bei Autopass gebucht und es hat auch alles bestens funktioniert!
    Nach meiner Rückkehr 4 Wochen später habe ich dann eine Rechnung von Flyt in meiner Post gefunden. Auf meine Email, dass sie sich nie bei mir gemeldet haben etc. kam leider keinerlei Antwort! Bis ich dann eine Rechnung eines Inkassounternehmens über die 1,5 fache Summe bekam und mittlerweile, wiedrum ohne irgendeine Reaktion von Flyt aufmeine Mail eine erneute REchnung über das 1,7 fache!
    Insofern an alle, die bei Flyt buchen wollen, lasst am besten die Finger davon! Direkt bei Autopass ging es super einfach und v.a. schnell!
    Liebe Grüße Michael

    • Hallo Alexander,

      Ich kann das bestätigen. Das System ist extrem verwirrend: alles auf Norwegisch, in Papierform ist eine Summe, auf der Webseite etwas anderes, und beim Herunterladen schon eine dritte. Emails schicken sie nicht. Per Post kamen die Briefe mit Verspätungen, aber mit einem sehr engen Frist. Ich war schon auf eine andere Reise und hab ihn verpasst. Ohne jegliche Kommunikation ist schon mein Tag gefroren, und eine Rechnung beim Inkasso.
      Und nicht zu sagen, dass es nur mit einer Überweisung funktioniert, und mit SEPA muss man den Wechselkurs und das Entgelt selbst kalkulieren. Ich werde damit wahrscheinlich viel mehr Geld wegschmeißen, als ich gesparrt habe. Nicht zu vergessen, dass der Chip eine Batterie hat, und deswegen muss man in der Regel jede zwei Jahr den ganzen Chip auf eigenen Kosten bei Flyt ersetzen lassen.
      Einfach schrecklich und nie wieder.

      Beste Grüße
      Alexander

  • Vielen Dank für den ausführlichen Artikel.

    Ich habe Eure Anleitung gleich genutzt und den BroBizz bestellt. Es hat dann ca. 3 Tage gedauert bis ich mich mit meiner Kundennummer einloggen konnte und der Transponder in meinem Account hinterlegt wurde. Danach hat es dann auch mit der Bestellung der Fergekort (und der automatischen Verlinkung über das Kennzeichen) hervorragend geklappt.

    Nun meine Frage. Ich bin auch bereits bei ePASS24 mit meinem Kennzeichen registriert und habe dort meine Kreditkarte hinterlegt. Kann man das so belassen oder kommt es dann eventuell zu doppelten / falschen Abrechnungen wenn man sowohl bei BroBizz und EPASS24 registriert ist – da hier ja keine für mich sichtbare Verknüpfung stattfindet.

    Viele Grüße
    Oliver

    • Hallo Oliver,

      Hast du auf Deine Frage schon Infos bekommen?
      Habe die gleiche Fragestellung.
      Grüße Robert

  • Vielen Dank für euren anschaulichen und ausführlichen Beitrag.
    Bei uns hat es mit dem Transponder soweit gut geklappt.
    Wir haben nun ein neues Problem und vielleicht könnt ihr weiterhelfen.
    Wir haben bereits ein Konto bei Ferjekort auf den eigenen PKW und sind nun aber mit einem Mietcamper unterwegs.
    Eigentlich ist es ja ganz einfach das Fahrzeug im Account zu wechseln.
    Nun ist aber das Problem, dass der Camper noch von einem vorherigen Mieter auf dessen Konto gebucht ist und ich somit den Camper nicht mit dem eigenen Konto verbinden kann.
    Wir haben bereits erfolglos versucht den Vormieter zu erreichen. Weiß jemand, ob es eventuell eine andere Möglichkeit gibt das Fahrzeug dennoch zu registrieren?
    Liebe Grüße

  • Vielen Dank für die tolle Übersicht. Ein Frage hätte ich jedoch:
    Da die Entscheidung mit dem Wohnmobil nach Norwegen zu fahren ziemlich spontan geschehen ist, kann ich keinen der Chips mehr bestellen. Gibt es auch die Möglichkeit einen solchen vor Ort zu erwerben? Wir reisen über den Landweg an. Vielen Dank schon im Voraus für die Antworten 🙂
    Viele Grüße, Flo

    • Hi Flo,

      ich habe mich auch hier über die Chips informiert und die gleiche Frage gestellt, weil wir aktuell schon in Finnland sind und auch nicht mehr daheim vorbeikommen. Ich habe bei Flyt (einer der Anbieter) angerufen und die nette Dame am Tel. meinte man kann den Chip eif. Ordern und auch wenn man ihn noch nicht hat, trotzdem die Rabatte nutzen. Man bekommt per Mail die Nummer des Geräts und das Kennzeichen ist ja hinterlegt, also wird an den Mautstationen gescannt und richtig berechnet. Für die Fähren kann man dann die Nummer die man per Mail erhält eingeben und den Rabatt so kombinieren und nutzen. Ich hab explizit gefragt ob das Gerät nicht im Auto sein muss und sie meinte es würde trotzdem funktionieren… 😬
      Wir werden das so jetzt mal ausprobieren und hoffen dass es klappt vllt. hilft dir die Info. Gerne sonst auch nochmal bei einem anderen Betreiber anrufen.

      *abholen kann man den Chip nur bei über 3500t an den Mautstationen aber sonst geht das nicht

      Viele Grüße und Gute Fahrt,
      Nicole

  • Hallo,
    Vielen Dank für eure tolle und hilfreiche Seite.
    Wir fahren zum wiederholten mal mit einem gemieteten Wohnmobil. Dieses Mal für 3 Wochen nach Norwegen.
    BroBizz haben wir.
    Nun eine Frage bezüglich der ferjekort: kann man nach Anmeldung noch das Fahrzeug wechseln?

    Vielen Dank im Voraus.
    LG JuM

    • Hei Jullia,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar und die damit verbundene Frage. In der Tat kannst du ohne Probleme jederzeit und ohne Einschränkungen das Auto-Kennzeichen in deinem Ferjekort-Account ändern. Schau dazu gern in unseren Beitrag “BroBizz mit Ferjekort verbinden“, da du darüber auch erkennst, wo und wie du das Autokennzeichen ändern kannst. Viel Erfolg und liebe Grüße,

      Conny und Sirko

  • Fährüberfahrt von Helsingör nach Helsingborg mit dem BroBizz.

    Vorsicht beim Überqueren mit der Autofähre von Helsingör (Dänemark) nach Helsingborg (Schweden). Der unfreundliche Kassierer am Gate in seinem Kassenhäuschen wollte das ich ihm den BroBizz gebe, damit er ihn in sein System für die Überfahrt einscannen konnte. Den nagelneuen BroBizz hatte ich grade 5 Stunden zuvor innen an meine Windschutzscheibe geklebt und bekam diesen auch mit den größten Mühen nicht gelöst, ansonsten hätte ich ihn abbrechen und beschädigen müssen, um ihn lösen zu können. Wo gibt es denn sowas, dass man zum Scannen den Transponder lösen und übergeben muss? Sowas sollte doch automatisch wie auf der Storebeltbrücke funktionieren.

    Ich übergab ihm daraufhin all meine Papiere die ich nach dem Bestellvorgang von BroBizz mit allen Nummern und Kundendaten erhalten hatte und er gab diese in sein System ein und meinte mein BroBizz sei nicht activ obwohl ich 1 Stunde zuvor damit über die Storebeltbrücke gefahren war und der BroBizz beim Durchfahren signalisierte das meine Brückenüberfahrt registriert sei. Ich denke der Kassierer gab die lange Nummernfolge aus meinen BroBizz Papieren verkehrt ein und erhielt somit einen Hinweis, dass der BroBizz nicht activ sei. Somit musste ich für meinen 5,99 m langen 3,5 t Fiat Ducato den vollen Fährpreis von 470 Kronen (63,16 €) per Kreditkarte zahlen was mich ziemlich verärgerte. Wozu hatte ich mir denn sonst den BroBizz für 27 € besorgt um damit Vergünstigungen auf meiner Reise zu erhalten. Ich mailte jetzt an die ForSea Reederei und bat um Rücküberweisung des Differenzbetrages. Was daraus wird weiß ich noch nicht. Wie die spätere Rückfahrt mit der Fähre wird steht auch noch in der Sternen und ob ich auf der Helsingborgseite wieder aufgefordert werde für den Kassiervorgang den BroBizz zu lösen. Wenn dem so ist, sollte man den Transponder anders konstruieren, um ihn auch bei Bedarf kurz lösen zu können.

    Eine total ärgerliche Sache.

    • Ein ähnliches Erlebnis mit Brobizz hatten wir in Rødby. Auch dort sollten wir zunächst den Transponder von der Windschutzscheibe entfernen und in das Kassenhäuschen reichen. Wir dachten schon an die “Versteckte Kamera”. Nach zähen Verhandlungen “durften” wir mit dem kabellosen (!) Lesegerät den Transponder einscannen! Die Fährüberfahrt nach Fehmarn konnte so dann doch noch anstandslos abgerechnet werden. 🙂

      Nun gibt es neuen Ärger mit Brobizz. Irgendwie konnten sie die Überfahrt über die Öresundbrücke nicht über die Kreditkarte abrechnen, die spätere Fährfahrt nach Puttgarden (s.o.) jedoch schon.
      Sie haben dann eine Rechnung auf ausschließlich dänisch geschickt. Wir gingen davon aus, dies sei eine Info, wie es immer wieder einmal vorkommt, so dass wir nicht reagierten.
      Dann kam auch per E-Mail eine Mahnung(wieder nur auf dänisch), die wir dann doch übersetzen ließen. Leider konnte man nicht direkt auf diese Mail antworten. Die Anfrage an zwei andere Adressen von Brobizz wurde nicht beantwortet. Stattdessen erhielten wir nun eine weitere Mahnung (wieder nur auf dänisch) mit Androhung eines Inkassoverfahrens.
      Es ist höchst ärgerlich, dass Brobizz mit ausländischen Kunden ausschließlich auf dänisch korrespondiert und nicht wie üblich auch auf englisch und dass Rückfragen komplett ignoriert werden.

      Das Vorgehen von Brobizz ist alles andere als kundenfreundlich. Also Vorsicht!
      Grüße, W. S.

  • Mal etwas zum EPass24, im Gegensatz zum alten System EPC plc können wir beim EPass24 nix einsehen von Details wie Lichtbilder der Passagen einzelner Mautstationen. Bei EPC gab es damals Lichtbild, Uhrzeit, Tag etc. aber bei EPass24 ist einfach nur eine Rechnung über Summe X hinterlegt, die einfach abgebucht wurde. Wie die sich zusammensetzt, ist nirgends ersichtlich, auch eine email vom System wäre nett das eine neue Abbuchung erfolgte, wäre nicht schlecht.

  • Hallo an alle 🙂
    Habe mich für die Variante Skyttelpass entschieden und auch bei autopassferje registriert. Soweit hat alles geklappt und ie Datenübernamhe von autopass zu ferjekort offenbar auch. Heute nun kam, nach etwa 1,5 Wochen, der Transponder von autopass. Allerdings ohne Montagehinweis. Was nun? Wohin kommt das kleine Teil? Offenbar muss der Transponder auf die Frontscheibe geklebt werden (Also kein Saugnapf o.ä.), was für die Verwendung in mehreren Fahrzeuge suboptimal ist…
    Ich hatte vor Jahren mal einen BroBizz, der war noch etwas größer wie der Transponder von Autopass, aber da gab es zumindest einen Hinweis, wie und wo das Teil an der Frontscheibe zu montieren sei. Nun bin ich momentan etwas ratlos, aber ich habe ja auch noch ein paar Wochen, bevor es losgeht.
    Vielleicht finden sich hier Antworten/Hilfe auf mein Problem?

    Gruß
    MaTThias

  • Hallo zusammen,

    als Erstes auch von meiner Seite ein grosses Dankeschön für die vielen Informationen und nützlichen Kommentare zu diesem Thema – das ist sehr hilfreich.

    Ich habe gestern versucht bei Brobizz zu bestellen – leider mit gemischtem Erfolg. Die Bestellung konnte ich ohne Probleme durchführen und ich habe auch eine Bestätigung per Email bekommen, dass das Gerät verschickt werden wird (mit Kunden- und Bestellnummer). Auf der Kreditkarte abgebucht wurde (bis jetzt) jedoch nichts und in mein Kundenkonto schaffe ich es weder mit der Email-Adresse noch über die Kundennummer.
    Ist ein bisschen unklar ob die Bestellung wirklich funktioniert hat und auf meine Anfrage beim Kundendienst wird wahrscheinlich so schnell keine Rückmeldung kommen (wir fahren Anfang September).

    Ich habe ähnliche Kommentare gelesen und bin mir unsicher ob das ganze nochmals versuchen soll (anderer Browser oder über die App), will aber am Ende nicht mit zwei Bestellungen dastehen…

    Gibt es dazu ähnliche Erfahrungen? Danke für Eure Rückmeldungen!

    Viele Grüsse
    Pascal

    • Ja genau die gleiche Geschichte , nach 40 Minuten in Warteschleife bekam ich die Aussage das es Probleme mit der Kreditkarte gab . Ich wäre nicht registriert und sollte alles noch mal probieren. Auf die Mail Anfrage bekam ich als Empfangsbestätigung die Info das man sich in 5-10 Tagen melden würde…. .
      Ich habe dann weiter recherchiert weil ich so tollen Support gar nicht brauche und bin auf Skyttelpass gestoßen die ,soweit ich es erkennen konnte , als einzige Kreditkartenzahlung anbieten und habe mich dort angemeldet. Auch da hatte ich eine Frage an den Kundenservice, diese wurde am nächsten Werktag beantwortet , eine andere innerhalb weniger Stunden. Dort hat alles funktioniert und der Chip war in etwa einer Woche hier. Info über Kreditkarten Belastung kam vorher per EMail (Nachdem der Chip schon geliefert war)
      Noch ein Hinweis. Wenn man die Absicht hat den Chip bei Bropass zu registrieren darf man sich dort erst anmelden wenn man die Chip Nummer hat. Späteres hinzufügen wenn man sich mit Kennzeichen registriert hat funktioniert nicht hab ich heute auf Anfrage erfahren. Aber muss ja auch nicht.

    • Hallo Manfred,
      vielen Danke für Deine Rückmeldung!

      Update von meiner Seite:
      Seit heute morgen komme ich in mein Kundenkonto und in der App wird im Profil (unter “My Bizz”) mit dem korrekten Nummernschild ein Bizz mit “Delivery in progress” angezeigt. Abbuchung auf der Kreditkarte ist bis jetzt noch keine erfolgt (evt. erst beim Versand?), aber so richtig klar ist die Sache noch immer nicht. Bei anderen Kommentarschreibern scheint das allerdings gleich gelaufen zu sein (Abbuchung der 200DKK erst später) – hoffentlich schlussendlich mit Erfolg!?

      Auf meine Anfrage beim Kundendienst vom 26.7. hat heute Nachmittag sogar schon jemand geantwortet – leider nur mit dem Hinweis ich solle doch heute nochmals versuchen mich in meine Kundenkonto einzuloggen…

      Ich gebe der Sache noch ein paar Tage und ansonsten schaue ich bei einem anderen Anbieter.

      Gruss Pascal

    • Hallo Pascal,

      ich habe ganz ähnliche Erfahrungen gemacht.
      Habe am 17.07. den BroBizz bestellt, aber keine Abbuchung gesehen. Die Bestätigungs-Mail habe ich aber direkt bekommen. Konnte mich aber auch erst nach einigen Tagen ins Kundenkonto einloggen. Login klappt bei mir nur mit der Kundennummer, nicht mit der E-Mail Adresse.

      Am 25.07. wurden bei mir die 200DKK abgebucht. Den BroBizz hatte ich schon am 22.07. in der Post. Bei mir hat alles geklappt. Daher würde ich Dir empfehlen mal 1-2 Wochen zu warten, aber es sollte durchgegangen sein, zumal Du ja auch ins Kundenkonto kommst und da auch schon Infos hinterlegt sind.

      Ich hoffe, das hilft Dir.

      Viele Grüße und einen schönen Urlaub

      Patrick

    • Hallo Patrick,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung, das ist sehr hilfreich zu wissen!

      Beste Grüsse und ebenfalls einen tollen Trip in den Norden!

      Pascal

    • Hallo zusammen,

      noch ein abschliessendes Update zu dieser Sache: Rund 2 Wochen nach Bestellung ist der Brobizz angekommen (und die Abbuchung korrekt durchgeführt). Auch die Bestellung und Verknüpfung mit AutoPASS for ferie hat problemlos funktioniert (Norwegian-ID bzw. PAN–Nr. wurde bereits beim Erstellen des Accounts angezeigt).

      Man muss hier einfach ein bisschen Geduld aufbringen 🙂
      Nochmals besten Dank für alle Infos auf dieser Seite!

      Viele Grüsse
      Pascal

  • Endlich eine gute Gegenüberstellung der verwirrend vielen Begriffe der verschiedenen Mautmöglichkeiten in norwegen!!!!
    Vielen Dank

  • Hallo Conny & Sirko,
    wir haben bereits einen Transponder seit 2020 und die Ferje-Kort mit der AutoPassTagNummer verknüpft. 2020 hat das sehr gut funktioniert. Durch Euren Artikel bin ich jetzt aber für weitere Reisen verunsichert: Gilt der Transponder (auf dem AutoPass aufgedruckt ist) auch noch in 2022/2023, obwohl dieser nicht über die drei von euch verlinkten Anbieter erworben wurde ? Unser Transponder ist von “Ferde AS” und wurde damals direkt über die AutoPass Seite erworben, was nun nicht mehr möglich ist.

    LG Uwe

  • Hi,
    erstmal vielen Dank für die sehr ausführlichen und übersichtlichen Infos.
    Wir sind derzeit in Nordschweden unterwegs und planen unsere Rückreise „spontan“ über Norwegen Lofoten>>Trondheim>>Oslo, d.h. wir haben noch keinerlei Maut- Registrierung .
    Daher die Frage ob man die Transponder ( z.B. AutoPass Brikke) auch vor Ort kaufen kann, oder man sie nur auf dem Postweg bekommen kann. Oder bleibt Epass24 die einzige Möglichkeit einer Registrierung?
    Danke schon mal vorab und viele Grüße
    Martin

  • Auf Grund der Erläuterungen über den Brobizz wollte ich mir den gleich bestellen. Aber leider wurde meine neue DKB Debit nicht akzeptiert und der Bestellvorgang nicht abgeschloissen.
    Also fahre ich einfach so, ohne mich noch länger mit dem Bestellprozedere zu ärgern.

  • Liebe Conny, lieber Sirko,

    Ende August fahren wir für drei Wochen nach Norwegen und wir haben uns für die Registrierung bei Epass24 entschieden.

    Wir werden mit einem gemieteten Campervan unterwegs sein, das Kennzeichen erhalten wir also sehr kurzfristig.
    Ist es möglich, sich erst einmal mit unserem eigenen PKW-Kennzeichen bei Epass24 zu registrieren und das Kennzeichen dann vor der Reise noch zu ändern?

    Ich bin mir sicher, dass die Antwort bestimmt irgendwo in euren tollen Artikeln steht, aber ich dachte, so geht es schneller 🙂

    Vielen Dank im Voraus und bester Gruß

    Jacqueline

    PS: vielen Dank auch für eure tolle Seite! Es macht einfach Spaß, sich hier durchzulesen!

    • Ich habe mich auch erstmal mit meinem PKW-Kennzeichen angemeldet und werde dann kurz vor dem Start nach N das Kennzeichen des WoMo einpflegen, kein Problem.

  • Ola.
    Zum Glück gibt es hier überall Hilfe und ich danke allen die hier so wirken 🙂

    So, kurz zu mir.
    Ich fahre im AUgust für 2 Wochen nach Norwegen.

    Fahrzeug ist ein Dienstwagen,
    Fahrzeughalter somit das Unternehmen.
    Idealerweise bekommt der eben NICHT diese Mautabrechnungen, das es ja nicht seine Kosten sein sollen.

    Registriert habe ich mich bei Fremtind,
    Das Döschen soll auch geliefert werden.

    Was ich noch nicht völlig kapiert habe…
    ich kann dort keine Bezahlverbindung hinterlegen?

    Heißt das für mich: Ich zahle das alles auf einmal wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin via Überweisung?

    Leider ist mein Norwegisch nicht vorhanden und mein Englisch lässt mich hier etwas im Stich.

    Ob mir das einer kurz erhellen könnte bitte?`

    Vielen lieben Dank
    das Tom

    • Hallo Tom,

      das mit der Überweisung war meine Erfahrung und nach der Überweisung kam dann eine Mahnung, Mahngebühren, eine weitere Rechnung und im Endeffekt war das dann teurer, als alles was man unterwegs durch dieses “Kästchen” sparen konnte.

      Als ich dann den Vertrag los werden wollte bekam ich nicht einmal eine Antwort mehr und habe das Kästchen wieder zurück geschickt wo es her kam (was dann komischerweise auch noch Zollgebühren mit sich brachte und damit war das dann endgültig zu teuer).

      Dieses Jahr geht es wieder nach Norwegen mit dem PKW, weswegen die Anmeldung bei EPass 24 mit Abbuchung von der hinterlegten Kreditkarte und Hinterlegung der Fahrzeugdaten (Umwelteinstufung für Norwegen) schon veranlasst ist. Ich hoffe das funktioniert zuverlässiger und ich muss mich da um nichts mehr kümmern. Das Kennzeichen dieses Jahr ist marginal anders, da fehlt dann diesmal ein Buchstabe… 😀

      Gruß Markus

      PS: Wer die Kosten für Überweisungen nach Norwegen kennt, der lässt die Finger von Verträgen, bei denen man eine Rechnung bekommt die man dann zu eigenen Lasten überweisen darf.

  • Hallo!

    Allererst vielen dank für die ausführlichen Informationen! Es ist mir viel deutlicher geworden; es gibt soviele Sachen und Berichten, dasß es schwierig ist zu verstehen wie alles funktioniert.
    Ich beabsichtige über die Brücken nach Schweden und Norwegen zu fahren, mit einen Elektro Auto. Es kann sich aber noch änders und vielleicht werden wir nach England fahren und nicht nach Skandinavien.

    Ich habe mich dafür entschieden für ein Flyt AutoPass und dieses bestellt.
    Ich kann aber nicht finden, ob es möglich ist mit Kreditkarte zu bezahlen. Ich habe während das bestellen nirgendwo das nummer meiner Kreditkarte ausgefühlt…
    Kann man das nachher noch verlinken?

    • Hallo Branko
      Nach meiner Recherche bietet nur Skyttelpas Kreditkarten Abrechnung an. Nachdem ich die Kosten für eine Überweisung nach N kenne kamen nur die in Frage.

  • So es scheint alles zu laufen
    Für alle die es interessiert , ich habe von Skyttelpass die Antwort erhalten das meine Fzg Klassifizierung bei “unter 3,5t / M1 ´´ für meinen 4,1t M1 WoMo richtig war . Heute extrem schnelle Antwort von Skyttelpass , das passt . (Natürlich hatte ich meinen Fzg Schein bei der Anfrage beigefügt )
    Registrierung Bropass incl der ja manchmal Probleme bereitenden Visa Karte , auch OK . Bei Brobizz wollte die ja nicht .
    Jetzt muss ich nur sehen wie ich den SK..pass Chip noch bei Bropas einfüge , die Beschreibung in ihren FAQ ´s passt schon mal nicht ,

    Tips sind gerne gesehen ….

  • Der Wahnsinn geht weiter ich hatte (mein Fehler) versehntlich ein zweites Fahrzeug registriert und bat darum für genau dieses Kennzeichen keinen Chip zu versenden . Ergebnis : Kompletter Kontrakt über beide Fahrzeuge gelöscht . Wieder von vorne und ich weis immer noch nicht ob meine Einstufung bei bis 3,5 t / M1 richtig war oder ob ich bei über 3,5 t hätte anmelden müssen . Wiedser von vorne . Es gibt dort nur die 2 Kategorien .

  • Update :
    Brobizz : Bis heite keine Antwort auf E Mail , 40 Minuten in Warteschleife und siehe da es ist das hier schon öfter erwähnte Kreditkartenproblem , sollte alles nochmal versuchen . Ehrlich keine Lust das das vermutlich wieder so endet . Also aufgepasst wenn ihr nur die Bestätigungsmail mit der Info wir versenden den Bizz an Adresse XXXX habt euch aber nicht einloggen könnt ist nix i.O .

    Fremtind hat nach dem Wochenende geantwortet , TOP ! Ich soll “99“ bei Co2 eintragen . Wenn sie etwas anderes als Auslandsüberweisung in NOK akzeptieren würden hätte ich dort jetzt weiter gemacht , nachdem ich die Gebühr für Auslandüberw. kenne entfällt das leider .

    Jetzt habe ich mich bei Skyttelpass angemeldet und bei Autopassferje . Lief gut ausser dem Fragezeichen bei der Fahrzeugeinstufung
    (WoMo über 3,5 t) , ich hab erstmal unter M1 Registriert aber Anfrage an Kd Dienst gestellt und Zul. Besch. angehängt mal sehen wann die sich melden , ich geb die Info dann weiter wie es sein soll .

  • Ich habe ne Frage zur (Vor)Buchung von Fährüberfahrten
    Ich habe einen Auto-Pass Transponder und jetzt auch die Fergekort bestellt inkl. Verknüpfung zum Transponder.
    Wenn ich eine Fährüberfahrt vorbuchen möchte, weil ich z. B. genau weiß ich möchte am 15.08. von Moskenss nach Bodø, dann kann ich auf der Website von TorghattenNord mir die entsprechende Fahrt raussuchen und buchen. Bei der Buchung kann ich dann auch AutoPass zur Bezahlung angeben und meine AutoPass Nummer eintragen.
    Jetzt meine Frage: Bekomme ich dann bei der Abrechnung die 50% Rabatt? Auf der Webseite wird ja nur der normale Preis angezeigt? Oder bekomme ich den Rabatt nur wenn ich direkt vor Ort am Terminal stehe und elektronisch bezahle?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Benjamin

    • Der Rabatt auf den Fährpreis hat bei uns genau so mit der Online Buchung ab Bodö vor zwei Wochen funktioniert.
      Einzig die Reservierungsgebühr von 500 NOK wurde nicht rabattiert.
      VG
      Dennis

  • Hilfe!
    Wir fahren mit einem Mietwomo fünf Wochen in Skandinavien umher. Der Vermieter hat das Fahrzeug für die Maut angemeldet (via Kennzeichen). Wir möchten aber gerne auch bei den Fähren sparen und benötigen dazu die fergekort. Voraussetzung dafür ist allerdings die Installation und Anmeldung eines Transponders. Das können wir auch gerne machen.
    Frage: Werden dann dabei evtl. die Mautgebühren (über Kennzeichen sowie über den Transponder) doppelt abgerechnet?
    Für rasche Hilfe sind wir sehr dankbar. Abreise ist der 8.8.22

  • Hallo, Ihr Beiden,
    erstmal vielen Dank für die detaillierte Beschreibung. Habe nach Eurer Anleitung Brikke und Fergekort bestellt und diese veknüpft, hat reibungslos funktioniert.
    Nach einer sehr schönen 3-wöchigen Reise möchte ich meine Erfahrungen zum Thema dazutun.
    Die Vorauszahlung für die Fergekort ist inzwischen auf 3.000 NOK geändert worden.
    Ich hab den Brikke bei Flyt am 24.05.22 bestellt und die Reg.-Nr. nach wenigen Stunden sehen können, also am selben Tag die Fergekort bestellt. Die Fergekort war nach ca. einer Woche im Briefkasten, der Brikke traf allerdings erst nach meiner Abreise (11.06.22) hier ein.
    Durch Nachfrage per E-Mail bei Flyt erfuhr ich, daß die Abrechnung nur noch mittels gescannter Kennzeichen erfolgt, ich also auch ohne Brikke die Rabatte erhalte, sofern ich registriert bin.
    Das hat sowohl bei der Maut als auch bei allen Fähren von Lauvvik-Oanes bis Lyngseidet-Olderdalen funktioniert, wie ich anschließend auf der Rechnung sah.
    Auf der ersten Fähre in Lauvvik fragte ich den Lotsen auf der Fähre danach und er zeigte mir das Foto meines Kennzeichens, bei dem “Autopass” eingetragen war.
    Die Fergekort selbst brauchte ich nirgends.
    Ich vermute, daß auch der Brikke bald eingespart wird, da eine Registrierung ja ausreicht.
    Wünsche Euch noch eine schöne Zeit im Norden
    Gruß aus Berlin
    Karsten

    • Hallo Karsten,

      Danke für deine Erfahrungen! Ich werde Anfang August nach Schweden und Norwegen fahren, über die Landstraße (beiden Brücke).
      Ich habe den Flyt Brikke/Tag erst vor einigen Tagen bestellt, also ich habe Angst daß ich den auch zu spät bekommen werde und dann schon in den Ferien gefahren bin.

      Der Brikke steht im Konto schon auf “aktiv” und ich sehe das Brikke Nummer da auch schon stehen.

      Ich habe aber von dir verstanden daß es kein Problem ist ohne Brikke lis zu fahren und daß der Vertrag und die Abrechnung auch funktionieren mittels gescannter Kennzeichen? Und du hast auch alle Rabatte bekommen?

      Welche Fahrbahn muß man bei der Mautstelle wählen? Den gleichen als wenn man mit dem Brikke fährt?

      Bist du auch über den Øresundbrücke gefahren und wenn ja, wie hat die Verknüpfung vom Flyt Brikke zum BroPas funktioniert?

      Mit freundlichen Grüßen aus Den Niederlande,
      Branko.

  • Hallo,
    vorweg, vielen Dank mit den sehr informativen Seiten und euren Bemühungen, diese aktuell zu halten.

    Wie werden dieses Jahr (Anfang August) mit einem gemieteten Wohnmobil nach Norwegen starten. Dafür habe ich am 30. Mai einen tag bei Fremtind Services (autopass) auf das Kennzeichen unseres PKW bestellt. Der Vertrag ist aktiv, die Kopplung mit ferijekort dank eurer Anleitung hergestellt. Die Klettverschlüsse für den tag sind sehr zügig eingetroffen, jedoch der tag bisher nicht.
    Ich habe soeben mit dem Kundencenter von Fremtind gechattet. Sie meinen, ich soll noch warten. Ebenso könnte ich auch ohne tag fahren, da das Kennzeichen erfasst wird.
    Gemietet haben wir ein Wohnmobil mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t. Wenn ich also kurz vor der Abfahrt das Kennzeichen in dem Vertrag änder, müsste es doch auch ohne tag funktionieren. Was meint ihr?
    Oder ist es besser einen brobizz zu bestellen und die ferijekort darauf abzuändern?

    Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Georg

    • Ich meine das geht nicht, auf meinem Chip ist jedenfalls das Kennzeichen vermerkt. Ich würde mal den Kundenservice fragen.
      Du willst ehrlich per Auslandsüberweisung bezahlen? ?

  • Kurioses zum Thema Maut in Norwegen

    Liebe Skandinavien Fan-Gemeinde,
    nach gut zwei Wochen in Norwegen hier ein kleiner Maut-/Fährmaut-Bericht. Aber erst einmal vielen Dank für Artikel und Forum. Hätte uns sehr geholfen, wenn wir die Seite eher gefunden hätten…

    Vorab: der Bericht bezieht sich auf ein normales Fahrzeug (3,5t damit gegen Regelungen verstößt und ob es dann mit der Maut-/Fährmaut-Abrechnung genauso klappt, kann ich nicht sagen. Ist aber sicher einen Versuch wert.

    Wünsche schönen Urlaub und gute Reise!

  • Hallo Ihr Lieben!

    Zuerst einmal Danke für den tollen Blog!!!

    Wir sind recht kurzentschlossen und wollen in 10 Tagen für 2 Monate Richtung Nordkap aufbrechen. Hat jemand Erfahrungen, ob der TAG von einem der Abieter besonders zügig geliefert wird?
    Kann ich einfach bei 2 Anbietern bestellen und hoffen, dass einer es noch vor Abreise zu uns schafft? Müsste ja eigentlich nachher wieder kündigen können und die Kautionen zurückbekommen, oder?
    Die ferjekort kann ich ja wahrscheinlich mit so einer Agreementnummer schon bestellen, oder?

    Wäre total dankbar für Eure Erfahrungswerte!

    Grüße aus der (auch sehr schönen) Eifel!

    • Hallo Carina!

      BroBizz hat von Bestellung bis Lieferung aktuell 9 Tage gedauert.
      Ferjekot siehe meine Kommentar vom 02.07.2022
      Leider erhält man bei BroBizz und Ferjekot nur sehr wenig Infos über den aktuellen Anmeldestatus und ein Versandbestätigung über den Transponder gibt es auch nicht.

      Viel Erfolg, Arno

    • Hallo,
      nachdem der lange Artikel nicht gepostet werden wollte, hier in Kürze unsere Erfahrung aktuell in Norwegen:
      Chip/tag/brikke bei Fremtind.no und Ferjekort bei AutoPASS for ferje bestellt, Daten kamen In wenigen Tagen per Mail. Alles verlinkt und mit dem Fahrzeugkennzeichnen verknüpft. Die “Hardware” (Chip&Ferjekort) liegt zu Hause im Briefkasten, aber abgerechnet wird für unser M1 Fahrzeug <3,5t alles korrekt inklusve Rabatten.
      Also auch wer spät dran ist:
      Nicht verzagen, einfach wagen.
      Schönen Urlaub!
      Mao

  • Hallo!
    Es ist immer wieder toll, dass sich Menschen so uneigennützig mitteilen und somit anderen Menschen das Leben recht einfach machen. Ihr gehört mit dazu und dafür ein dickes Dankeschön!!
    Ein paar Infos noch, die vielleicht neu sind:
    1. Wir haben uns kurzfristig zu einer Womo-Tour (über 3,5 t) durch Norwegen entschieden. ( Es ist unsere 3. Tour) Auf eure Seiten gestoßen und am 23.06. bei BroBizz einen Account angelegt mit Bestellung des Transponders.
    2. Am 30.06. einen Account bei AutoPassferje angelegt und versucht BroBizz und Autopassferje zu verbinden, was allerdings nicht funktionierte. Die zwischenzeitlich auf der Website in meinem Account erschienen BroBizz-Nummer wurde im Feld Autopass-brikkenummer nicht akzeptiert.
    3. Gestern erschien auf dem Auswahlfeld unter dem Eingabefeld Autopass-brikkenummer eine 16-stellige Nummer, die nach Anwählen als Autopass-brikkenummer akzeptiert wurde. Rein gefühlsmäßig schien jetzt alles in Ordnung zu sein und die Verbindung schien hergestellt.
    4. Am heutigen Tag, 02.07.2022 habe ich den Transponder mit Anschreiben erhalten und siehe da, neben der eigentlichen BroBizz Nummer (16-stellig), die auch auf der Website zu sehen ist, wurde eine sogenannte Norwegian-ID (ebenfalls 16-stellig) generiert, die offensichtlich an Autopassferje übersand wurde und so für Verbindungen mit Angeboten von Autopass dient, also auch für die Verbindung mit Autopassferje.. Diese Norwigian-ID wird in meinen BroBizz-Account nicht angezeigt, zumindest noch nicht.

    Prinzipiell ist es so ähnlich abgelaufen, wie ihr beschrieben habt, aber eben nur so ähnlich. Für Kurzentschlossene ist das alles nur Stress, aber man sieht, das es geht und dafür seid ihr natürlich durch eurem Blog mit verantwortlich.
    Morgen geht`s los…!

    Liebe Grüße Arno

    • Hallo Arno, hier genau dasselbe mit der Norwegian ID. Bei mir funktioniert die APP nicht… Hat bei dir die App funktioniert? Ich melde mich normal an und es wird auch die Aktivierungsgebühr bei “Usage” angezeigt. Allerdings wird kein aktiver Bizz angezeigt, nur die Option einen Bizz zu bestellen. Hast du einen Tipp für mich?
      Liebe Grüße
      Jutta

  • Hallo zusammen,

    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Seite und euren auführlichen Beschreibungen! Besonders interessant finde ich den Beitrag über Maut und Fähren.
    Wahrscheinlich habt ihr meine Frage schon öfter beantwortet und ich habe die Antwort einfach übersehen …
    Wir waren zwar schon öfter in Norwegen und lieben das Land, aber unser letzter Besuch ist nun doch schon einige Jahre her.
    Bei E-Pass-24 haben wir unser Auto registriert, da es sich um einen Firmenwagen handelt und die Rechnung zu uns kommen soll. Dazu haben iwr aber nun noch über FLYT eine Registrierung vorgenommen und einen Mautchip bestellt und unsere Anmeldung bei AUTOPASSFERJE mit diesem Konto verknüpft und unsere Prepaidüberweisung getätigt. Haben wir noch etwas vergessen? Oder ist das ganze zuviel und wir benötigen die Registrierung bei E-Pass-24 nicht mehr?
    Herzlichen Dank vorab für eure Antwort!
    Beste Grüße, Andrea

  • Danke für die vielen, vielen Infos über Norwegen ! Leider ändert sich anscheinend ständig irgend was. Beispiel : Autopass. Ich habe im Mai 2022 einen von Skyttel bestellt (aber keine Ferjekort, weil ich zu spät dran war). 1) Zunächst mal habe ich für das kleine Päckchen Verzollungskosten bezahlen müssen. Die belgische Post hat von mir 18 Euro kassiert. Ich nehme an, dass die anderen EU-Länder das auch nicht mehr gratis machen. 2) Nach meiner Rückkehr habe ich (wie empfohlen) eine englisches Mail an Skyttel geschrieben um die 200 NOK “Kaution” zurückzufragen. Nun antwortet mir Skyttel, dass das KEINE Kaution ist, sondern eine einmalige Gebühr, die NICHT zurückerstattet wird.
    Somit hat mich der Autopass also knapp 40 Euro gekostet, das ist mehr als was ich auf 14 Tage Norwegen mit dem PKW gespart habe.

  • Hallo, liebe Nordlandblogger,
    ich danke euch herzlich für eure tollen Tipps und Informationen, insbesondere die ausführlichen Beschreibungen durch den Maut- und Fährendschungel! Nun habe ich eine Ferjekort, konnte diese mit meinem BroPas verbinden und das Guthaben ist auch schon gebucht 😍 Nachdem wir letztes Jahr noch etwas blauäugig durch Norwegen getingelt sind, fühlen wir uns fast wie Profis, wenn es Ende Juli wieder losgeht!
    Liebe Grüße und weiterhin tolle Reisen! Gabi

  • Hallo zusammen 🙂

    was muss man denn tun, um den Rest der Prepaid 3000NOK zurückzubekommen?
    Wir haben erst flytpass.no registriert und später die Autopass-Ferje, dann die 3000NOK überwiesen und die Karte bekommen.
    Allerdings keinen Login oder ähnliches. Bei Flyt konnte ich unseren Chip terminieren. Wie mache ich das mit der Fährenkarte?
    Wie erfahre ich, was wir verbraucht haben etc. 🙂 ?

    DANKE!

  • Hallo zusammen. Wir fahren in zwei Wochen das erste Mal über Landweg nach Norwegen. Ich habe jetzt einen Bizz von Flyt/ Autopass bestellt und ist da( Auf der Brobizz Seite kam ich leider nicht weiter ). Jetzt wollte ich einen Bropas Account anlegen um bei den Brücken zu sparen, aber ich bekomme es nicht hin. Dachte das lässt sich verbinden mit Autopass. Aber egal ob ich von der Flyt Seite aus versuche meine Bizznumner einzugeben oder auf Bropas gehe….da heißt es meine bizz wäre schon von Öresundpay….ist es aber nicht. Meine Frage nun: Kann ich einfach einen Bropas Vertrag machen und mir einen bizz schicken lassen. Wird dann alle Maut doppelt abgerechnet oder wie wenn ich zwei Bizz im Auto habe? Oder registriere ich über Nummernschild aber dann hab ich ja trotzdem zwei Verträge die nicht verbunden sind?? Bitte um Rückmeldung. Vielen Dank Kerstin

  • Wir wollen ab 4.7. für 2 1/2 Wochen mit unserem Wohnmobil nach Norwegen und Schweden. Bis jetzt sind wir noch nirgends registriert, macht das jetzt noch Sinn?

  • Hallo,
    ich fahre am 04.07.2022 mit einem gemieteten Wohnwagen über die Oeresundbrücke auf dem Landweg zu den Lofoten.
    Ich bin im Besitz eines Bizz von ÖeresundPay und eines Brobizz.

    Meine Frage ist jetzt, muss ich beide Bizz an die Windschutzscheibe anbringen, oder zuerst den Bizz von ÖresundPay und dann in Norwegen den Brobizz. Oder reicht es, nur den Brobizz anzubringen.
    Das ist für mich etwas verwirrend. Wäre sehr dankbar für eine Anwort.

  • Guten Morgen,

    Von mir auch einfach mal ein ganz großes Lob für dieses super verständlich erklärte Thema, welches schon ziemlich kompliziert ist.
    Selbst ich habe es aber jetzt verstanden 😉
    So gut wie kein Reiseführer behandelt das Thema, schon gar nicht so ausführlich und verständlich wie hier.
    Nie im Leben wäre ich wohl von alleine darauf gekommen.

    Die Überweisung mit normaler IBAN auf das Autopass Konto hat übrigens bei mir auch problemlos innerhalb von drei Werktagen funktioniert, genauso wie die Verbindung des BroBizz Transponders (den ich noch hatte) mit dem Konto.
    Der Urlaub kann jetzt kommen!
    Vielen Dank für diesen tollen Blog und viele Grüße.

  • Hallo, an alle,
    ich habe das gleiche Problem bei der Registrierung wie Andreas Franke. Es wird kein Ort zur Postleitzahl in Deutschland erkannt. Ich kann somit keinen Transponder bestellen. Wisst Ihr Rat.

  • Hallo
    Ich habe das gleiche Problem. Weiß jemand eine Lösung? Meine Mautgesellschaft gibt es nicht mehr. Über die Autopassferjecard kann ich mein Kennzeichen noch ändern aber wird das vom neuen Mautbetreiber (wer immer das auch ist ich bekam nämlich keine Nachricht diesbezüglich) übernommen?

  • Hey,

    erstmal wirklich schade das dir das passiert ist, manno datt ist wirklich doof und ärgerlich. Gute Besserung!

    Nun zu Bizz und Kort:
    – wen ihr “nur” den BroBizz habt dann ist alles im fluss, nächstes Jahr wird das weiter funktinieren (außer die erfinden einen neuen Bizz und ihr müsst den tauschen)
    – wenn ihr den BroPas dazu habt dann wird nächstes Jahr eine neue Jahresgebühr für die Öresundbrücke fällig.
    – die Ferjekort hat keine jährlichen Gebühren, alle soweit alles ok. Die Frage wäre ob ihr dort eine Vorauszahlung getätigt habt (3000NOKs?). Lastt ihr die dort parken (woanders gibbet auch keine Zinsen) oder kündigt ihr um die zurückzubekommen? Hier hab ich leider keine Erfahrung wie es ist einen alten Ferjekort Vertrag wieder zu reaktivieren.

    LG
    Nati

  • Ja,

    das ist korrekt. Die Höhe ergibt sich aus deinen Fahrzeugangaben (meine WoMo hat die gleiche Summe ergeben;-).

    Du musst jetzt eine Überweisung machen bevor die die Ferjekort überhaupt lossenden! Da die Ferjekort auch etwas kostet (20 NOKs? ich weis nicht mehr genau) und der Umrechnungskur nicht ganz genau ist würde ich etwas mehr in Euro überweisen (z.B. 310€ oder 350€). Du kannst die tollen Rabatte (meist 50% und bei WoMo’s über 3,5t auch noch eine ganze Klasse tiefer!) nur nutzen wenn du Guthaben hast, also ohne vorab Überweisung läuft da gar nix (ist PrePais wie beim mobilen Telefonieren).
    Eine Überweisung in Euro spart dir die Auslandsgebühren, mach einfach eine ganz normale Überweisung mit IBAN und BIC=SWIFT.

    LG
    Nati

  • Noch eines,

    ePASS24 (https://www.epass24.com/de/) würde ich auf jeden Fall auch immer machen weil damit schon mal die automatische Bezahlung der MAUT-Gebühren geklärt ist. Keine Rechnung, die erst nach Wochen oder Monaten kommt und deren Bezahlung eventuell irgendeinen Termin überschreitet – was zu nicht geringen Mahngebühren führen würde! Der Account gibt einem auch die Möglichkeit das ganze Geschehen zeitnah zu überwachen und ggfs. Korrekturen zu beantragen. Auch beim ePASS24 kann / sollte man/frau das Kennzeichen gleich eingeben.

    LG
    Nati

  • Hey,

    für die Öresundbrücke (alleine) braucht es gar keinen Bizz. Das geht auch nur mit Kennzeichen-Registrierung via ÖresundPAY (und schon kann man/frau die grüne, schnelle Spur nutzen), Webseite https://oresundpay.com/en. Der (wirklich nützliche und unabhängig vom Bizz buchbare) BroPas kostet zwar ~45€ / Jahr, bring aber ordentlich Ersparnis von 130€ auf 48€ für ein WoMo (Einzelpreis, siehe https://www.oresundsbron.com/de/preise). Der BroPas kann (und sollte) von der ÖresundPAY Seite aus gebucht werden, dort kann auch das Kennzeichen als Payment (anstelle des Bizz) und muss auch eine Kreditkarte zur Abrechnung angegeben werden.

    Wer den Bizz schon hat kann ihn auch für AutoPASS und – noch wichtiger – dann auch für die Ferjekort nutzen. Aber das geht auch mit allen anderen Brikkes/Bizz/Tags/… (wie immer die auch heißen) der norwegischen Anbieter. Und die kosten nur ninimal (20NOKs bei meinem SkyttelPASS) im Gegensatz zum BroBIZZ.

    LG
    Nati

  • Ein Rechenbeispiel,

    nehmen wir mal die Verbindung “Fähranleger Forøy – Fähranleger Ågskaret”. Mit AutoPASS und Ferjekort kostet die bei
    – weniger als 6m -> 83,70 kr
    – 6m-8m -> 188,10 kr
    macht also schon einen deutlichen Unterschied. Und ohne Ferjekort wäre es fast doppelt so teuer.

    Den Rechner für die Fährpreise gibbet übrigens hier: https://autopassferje.no/priser/

    LG Nati

  • Hallo zusammen dem schließe ich mich mal an ..hab jetzt mehrfach alles gelesen uns steh immer noch etwas im Wald … wir fahren mit einem Miet Womo >3,49t(4,2t um genau zu sein ) nach Norwegen via Land. also soweit klar BroBizz abschließen Kennzeichen Womo ect…aber muss man das Epass24 auch noch machen ? kann man über die Oersesund Brücke mit BroBizz ? vielen Dank im voraus Michael Breite

  • Hallo Karl-Heinz,
    das Problem kenne ich! Ich habe ende 2020 über AUTOPass einen Vertrag mit Fremtind samt Transponder abgeschlossen, das war unkompliziert und hat bis jetzt auch funktioniert. Dieses Jahr werden wir wieder Richtung Norden fahren, aber ich habe festgestellt das man von der AUTOPass Seite direkt an den Vertragspartner geleitet wird und alle Fragen an den Support werden nur dürftig beantwortet. Habt ihr da schon nähere Erkenntnisse?
    Grüße pepe

  • Moin und Hallo aus Norddeutschland,

    ihr seid für unsere Vorbereitung auf unseren Norwegentrip bisher eine große Hilfe gewesen.
    Zu dem ist eure Seite schon nahezu mit Wikipedia für Norwegen zu vergleichen. Echt toll!
    Ich habe jetzt gerade die Ferienort bestellt und bezahlt.
    Jetzt schreibt ihr, sofern man die alten Rabatte weiterhin ziehen möchte, ist die Ferienort mit der Brobizz zu verbinden.

    Auf der Brobizzapp finde ich allerdings diese Möglichkeit nicht.

    Evtl. könnt ihr oder jemand anders diesen Vorgang noch etwas genauer beschreiben.

    Vielen Dank im Voraus.

    Norway we will come

    LG Jörg

    • Moin Jörg,

      dein Wunsch war und ist uns natürlich Befehl… Daher haben wir vor rund 30 Minuten diese ausführliche Beschreibung zu diesem Thema veröffentlicht 🙂

      Wir hoffen, dir hilft dieser neue Beitrag bei der Beantwortung deiner Fragen. In diesem Sinne noch einen schönen Pfingstmontag und liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands in den Norden,

      Conny und Sirko

Erhältlich im Shop

Cover vom Buch 4 Jahreszeiten Camping in Skandinavien
Soeben erschienen: Unser erstes Taschenbuch
“4 JAHRESZEITEN CAMPING IN SKANDINAVIEN”
mit 8 Routenempfehlungen aus Nordeuropa.

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

Outdoor-Blogger Codex

Wir lesen / hören aktuell *

Glücksorte in Helsinki”

Fahr hin & werd glücklich…

“True North”

Die Kultband aus Norwegen: a-ha

Unsere Ausrüster / Reklame

“Dale of Norway”

DaleofNorway

“Lundhags”

Lundhags-Reklame