Norwegen Wanderungen

Felsformation Kjerna – Nordnorwegens Antwort auf den Preikestolen

Titelbild Wanderung zum Kjerna

Anzeige Nordlandblog-1920x750


Südlich von Narvik schlängelt sich die Europastraße E6 durch eine bemerkenswert geformte Landschaft mit steil abfallenden Berghängen und tief eingeschnittenen Fjorden – ein unvergessliches Panorama, dass sich auf der kurzen Wanderung zur markanten Felsformation Kjerna bietet.

847 Meter überragt der Gipfel des mächtigen Stortinden die Umgebung und dominiert das Landschaftsbild mit seiner steilen Abbruchkante auf der Westseite. Aus diesem Berggrat ragt an der fast senkrecht abfallenden Wand die scharfkantige Felskanzel Kjerna (650 Meter über dem Meeresspiegel) wie eine steinerne Skulptur empor.

Der-Berg-Kjerna-vom-Efjord-aus
Blick von der Europastraße zum Kjerna (Pfeil)

Transparenz-Hinweis: Dieser Beitrag enthält gegebenenfalls mit einem (*) markierte Werbe- / Provisionslinks. Mehr dazu im Impressum.

Diese signifikante Form führt unter anderem regelmäßig zu einer Einstufung des Kjerna als nordnorwegische Antwort auf den populären „Preikestolen“ am Lysefjorden im Süden Norwegens. Ein Vergleich, der durch die identisch schwindelerregende Aussicht und ein absehbares Kribbeln in der Magengegend am Ziel der Wanderung noch verstärkt wird.

Dabei ist die Tour auf den Kjerna deutlich kürzer und einfacher zu bewältigen, denn der Aufstieg beginnt bereits in einer Höhe von rund 300 Metern und so erreicht man die Felskanzel schon nach etwa einer Stunde Gehzeit.

Blick auf den Stortinden mit dem Kjerna
Blick von der gegenüberliegenden Felsplatte Verdenssvaet zum Stortinden Massiv mit dem Kjerna

Ausgangspunkt der Wanderung

Rund eine Stunde Fahrzeit südlich der Stadt Narvik führt die Europastraße E6 zwischen den monumentalen Bergformationen Stortinden und Kulhornet über den Bergpass Skjellesvikskaret. Nur wenige Fahrminuten südlich davon überquert die Europastraße E6 auf der Fährverbindung Bognes – Skarberget den spektakulären Tysfjord. An dessen Ausläufern befindet sich im Übrigen eine der schmalsten Stellen Norwegens. Dort sind es bis zur schwedischen Grenze lediglich 6,3 Kilometer Luftlinie.

Wanderparkplatz zum Kjerna an der E6
Parkplatz unterhalb des Kjerna

Kommt man vom Fähranleger in Skarberget und ist auf dem Weg nach Narvik, also in nördlicher Richtung unterwegs, befindet sich der Parkplatz deutlich sichtbar am rechten Straßenrand. Direkt gegenüber der Parkfläche beginnt der gut erkennbare Pfad zum Kjerna. Von hier aus sind auf einem größtenteils moderatem Anstieg lediglich rund 350 Höhenmeter und eine Distanz von etwa 3 Kilometern zu überwinden.

Der Weg zum Kjerna

Die Wanderung beginnt zunächst sanft und folgt den vereinzelten Markierungen durch die offene Berglandschaft mit den für die Region charakteristischen Felsplatten und kleineren Abhängen mit etwas Geröll. Die flache Vegetation klammert sich förmlich an die Steine und der zumeist spärliche Bewuchs versteckt sich in den Spalten. Nach etwa 1000 Metern folgt der Anstieg dem Bergrücken nach rechts und wird allmählich steiler – wobei es nie besonders exponierte oder ausgesetzte Passagen auf dieser Tour gibt. 

Kurz nach diesem steileren Abschnitt erreicht man an einem kleinen Tümpel eine Weggabelung: Rechterhand führt der Pfad zum Gipfel des Stortinden, während man auf dem linken Abzweig zum Kjerna gelangt. Von hier aus ist die weitere Wegstrecke schnell und leicht zu bewältigen, denn der restliche Aufstieg ist nicht besonders steil und nach rund 150 Höhenmetern erreicht man den Berggrat und wenige Schritte später bereits die Felskanzel des Kjerna.

Blick auf den Kjerna - dem Preikestolen des Nordens
Rechts im Bild: Felsformation Kjerna am Abgrund

In dem gesamten Bereich ist Vorsicht geboten, denn es gibt an der teils überhängenden Abbruchkante über der nahezu vertikalen Felswand keinerlei Absperrungen oder andere Sicherungen. 

Angekommen…!! Die Felsformation Kjerna

Allerdings wird man ohnehin vom dem atemberaubenden Blick gefangen sein, der bis hinüber zu den Lofoten mit all ihren Highlights reicht. Unter uns liegen wie in einer Miniaturwelt die Häuser der Siedlungen Ulvika und Eidet, während sich im Süden der gewaltige Tysfjord erstreckt.

Sonnenuntergang auf dem Kjerna
Conny auf dem Kjerna

Dreht man sich um und blickt ins Landesinnere sind die unverwechselbaren Formen des Kulhornet und des Norwegischen Nationalberges Stetinden auszumachen – ein gewaltiges Panorama, eine geradezu „tolkienische“ Welt von übernatürlicher Schönheit. Ebenso ist die gigantische Felsplatte Verdenssvaet zu erkennen – ein ebenfalls empfehlenswertes Ziel in der näheren Umgebung.

Die spektaküläre Felsformation Kjerna in Nordnorwegen
Drohnenaufnahme vom Kjerna

Inwieweit ist der Kjerna nun tatsächlich mit dem Preikestolen vergleichbar und welche Aussicht erscheint spektakulärer …? Wir können diese Frage wirklich nicht ohne Weiteres beantworten. Tatsächlich ähneln sich die Formen der Felsen und die Aussichten, sind die mulmigen Gefühle an der steilen Abbruchkante vergleichbar. Aber darüber hinaus bieten beide Wanderungen ganz besondere Reize und einzigartige Eindrücke, die wir nicht missen möchten. Also solltet ihr die Wanderung auf den Preikestolen ebenso wie die Tour auf den Kjerna einplanen (und eure Eindrücke gern mit uns teilen).

Karte, Fakten und GPX Daten der Wanderung zum Kjerna

Region / Ort

Ofoten / Efjorden

Beste Saison

Juni – September

Einstufung

Mittelschwer

Gehzeit

2 h komplett

Wegstrecke

3 km komplett

Höhenmeter

≈ 450 m

Ausgangspunkt

Parkplatz

Download GPX Daten

Bitte klicke auf diese Kachel

Alle Wanderungen

Mit einem Klick zu allen Touren

Informationen und Tipps

  • Hier findest du eine Übersicht zu den Einstufungen und Kriterien der Schwierigkeitsgrade in Norwegen.
  • Diese Wanderung ist für ältere Kinder und auch für größere Hunde geeignet.
  • Wohnmobil-Stellplatz in der Nähe: Parkplatz Ballangen am Efjorden mit Zugang zum Fjord. 
  • Vorsicht am Ziel: Es gibt keine Sicherung und das Gelände ist extrem abschüssig.
  • Wir empfehlen, zum Sonnenuntergang diese Tour zu gehen – Gänsehaut-Momente garantiert 🙂
  • Es gibt unterwegs keine Möglichkeit zur Aufnahme von frischem Trinkwasser.

Literaturtipps für deine Reise nach Norwegen

25 Wanderungen in Fjordnorwegen
52 Wanderungen: Der Süden
50 Wanderungen: Norwegens Mitte
63 Touren entlang des Kystriksveien

Equipment für die perfekte Wanderung

NORDLANDBLOG NEWSLETTER

Gleich anmelden und regelmäßig kostenlos Neuigkeiten aus dem Norden sowie alle neu erschienenen Beiträge erhalten oder an Gewinnspielen teilnehmen, sodass du nichts (mehr) verpasst – bis du dich mit einem einfachen Mausklick wieder abmeldest.


Autor / Autoren:

Conny & Sirko

... schreiben sich hier ihr ewig währendes Fernweh nach dem Norden Europas von der Seele - wenn sie nicht gerade mit ihrem Wohnmobil durch die atemberaubenden Landschaften Nordeuropas reisen, um ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit euch in ihrem Nordlandblog zu teilen. Besucht uns gern im Bereich "ÜBER UNS" :)

1 Kommentar

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • liebe conny,
    lieber cirko,
    zunächst einmal DANKE für eure so berührenden weihnachtswünsche u. dem schönen erfassen dieser zeit …
    lassts euch aber auch tief gratulieren zur professionalität u. so feinen und detailreichen gestaltung eurer website – für mich die genaueste u. „best-rechergierte“ für diese wunderbare region!
    kürzlich hatte ich besuch von weltreisenden – da kam das gespräch auf euch – wir haben von euch geschwärmt – ihr müsstet riesigen „schluckauf“ gehabt haben – in österreich sagen wir dazu „schnaggerl haben“🤣 …
    also an dieser stelle ein herzwarmes danke und ganz gute wünsche für das ‚eure‘ – dass euch selbst die schönheit landschaft weiter so prägt u. formt!
    gutes zu euch!
    willi