Island Stellplätze

Wohnmobil Stellplatz Island: Campingplatz Hamragarðar direkt am Seljalandsfoss

Wohnmobil Stellplatz Campingplatz Seljalandsfoss Island

Dieser wunderbar gelegene Campingplatz liegt in Sichtweite vom berühmten Seljalandsfoss und direkt unterhalb des Wasserfalls Gljúfurárfoss . Die Umgebung ist atemberaubend schön und mit dem Rauschen des Wassers im Hintergrund lässt es sich verdammt gut schlafen.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Stellplatz am Seljalandsfoss Kastenwagen Island Rundreise
Im Hintergrund der Wasserfall in der Höhle, der Gljúfurárfoss

Es lohnt sich, einen kleine Wanderung entlang der Wasserfällen zu unternehmen und den in einer Höhle etwas verborgenen Gljúfurárfoss aufzusuchen. Ein Blick in die Höhle lohnt sich in jedem Fall – danach ist man zwar pitschnass, fühlt sich aber wie neu geboren 🙂

Sonnenuntergang in Island auf unserem Kastenwagen Roadtrip
Am Horizont geht nach unserer Ankunft die Sonne unter

Der etwa 400 Meter entfernte Seljalandsfoss ist einer der schönsten Wasserfälle in Island. Man kann hinter ihm durch gehen und bekommt so einen Eindruck von diesem imposanten Schauspiel. Der Weg ist mitunter durch die Gischt etwas rutschig – aber man wird in jedem Fall belohnt, wenn man durch den Wasservorhang in die Ferne blickt. Im Übrigen bietet sich hier eine abendliche Fotosession an, wenn die tief stehende Sonne den Wasserfall golden anstrahlt.

Sanitärgebäude auf dem Campingplatz am Seljalandsfoss in Island

Wir fanden die Lage des Campingplatzes sensationell, haben diesen Platz aber nur für eine kurze Übernachtung genutzt (auch weil er noch geschlossen war). Demzufolge können wir uns über die sanitären Einrichtungen kein Urteil erlauben. Laut einiger Internet-Rezensionen (Stand 2019) sollen diese aber nicht durchweg und immer im besten Zustand sein. Auch der Aufenthaltsraum muss eher klein und dadurch in der Saison sehr überlaufen sein.

Fakten / Details: Campingplatz Hamragarðar

  • Saison: in der Regel etwa ab Mitte Mai – September geöffnet
  • Preis: 1500 ISK pro Erwachsenen / Nacht (Bei unserem Aufenthalt war der Campingplatz noch geschlossen und nur ein kleiner Teil aber dafür kostenlos nutzbar. Daher sind die Preise nur Richtpreise aus der vergangenen Saison 2018)
  • Eignung: für Kastenwagen / Vans / Wohnmobile / Gespanne / Zelte
  • Mobilfunknetz: sehr gut (4G – guter Empfang), WLAN (während des offiziellen Campingplatz-Betriebes in der Saison)
  • Infrastruktur: außer einem kleinen Bistro (nur in der Saison) keine weiteren Möglichkeiten – also vorher einen Lebensmittelhändler aufsuchen. Aber die perfekte Lage um in der Gegend noch weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken (wie zum Beispiel das legendäre Fluggzeugwrack und viele weitere Wasserfälle)
  • Toiletten und Duschen sind vorhanden. Die Duschen können gegen eine Gebühr von 300 ISK für 3 Minuten genutzt werden
  • Strom kostet 1000 ISK
  • Stellplatz kann gut als Zwischenübernachtung auf einer Tour um Island entlang der Ringstraße 1 genutzt werden. Von hier aus kann man aber auch den berühmten “Golden Circle” anfahren und umrunden.
  • Link zur Homepage des Campingplatzes
  • Du findest diesen Campingplatz mit den folgenden Koordinaten, die wir für dich zu Google Maps verlinkt haben: 63.620783, -19.989313

Hier kommst du zu allen Beiträgen unseres Island Roadtrips, auf dem wir diesen Stellplatz genutzt haben.

Kastenwagen Nordlandblog auf der Wiese vom Campingplatz
Am nächsten Morgen auf der Wiese vom Campingplatz

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame