Island Stellplätze

Wohnmobil Stellplatz Island: Campingplatz am traumhaften Vestrahorn

Ein Abstecher in das Gebiet am Vestrahorn gehört ohnehin in das Programm jeder Rundreise um Island. Die markante und gleichermaßen imposante Bergkette vor dem schwarzen Strand an diesem Kap ist ein populäres Fotomotiv und inzwischen auch eine beliebte Filmkulisse. Darüber hinaus hat dieses Gebiet noch mehr zu bieten: Ein altes Wikinger-Dorf wurde unterhalb der Berge für Filmaufnahmen errichtet. Viele Wanderwege laden den Besucher zu Touren entlang der Küste ein.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Das Massiv am Vestrahorn – ein tolles Fotomotiv

Der Leuchtturm von Stokksnes ist ein weiteres Highlight in der Umgebung. Auf den vorgelagerten Felsen kann man von dort aus mit etwas Glück Robben beobachten. Der Landbesitzer hat sich das Interesse an diesem wunderschönen Fleck Erde sehr geschäftstüchtig zu Nutzen gemacht und verlangt eine Service-Fee für den Besuch / die Fahrt auf die Landzunge. Zu unserer Zeit (2019) waren das 900 ISK / Person, die aber bei einem Campingaufenthalt verrechnet wurden bzw. mit im Campingpreis enthalten waren.

Der Campingplatz am Vestrahorn

Wir kamen am späten Abend hier an und wollten uns ohnehin am nächsten Tag die Highlights in diesem Gebiet anschauen. Da es in der Umgebung nur wenige Alternativen gibt und ein schwerer Sturm aufzog, waren wir letzten Endes froh, dieses Angebot entdeckt zu haben. Nach einem kurzen Schlucken haben wir die 2000 ISK / Person für eine Nacht auf dem Stellplatz schlussendlich akzeptiert und bei dem freundlichen Eigentümer in seinem “Viking-Cafe” bezahlt.

Aufgrund des Sturmes hat er uns empfohlen, uns nicht auf die großen freien Stellflächen sondern in den Windschatten seines Gebäudes zu stellen. Das war eine gute Lösung – auch wenn es trotzdem in der Nacht mächtig geschaukelt hat…

Die freien Stellplätze haben wir in der stürmischen Nacht gemieden…
Stattdessen haben wir die Nacht einigermaßen geschützt im Windschatten der Gebäude verbracht…

Das Preis- Leistungsverhältnis auf dem Platz war sicherlich nicht gerade perfekt – aber man wird in jedem Fall durch die spektakuläre Kulisse der Umgebung und die vielen Highlights entschädigt.

Wir haben diesen Platz während unserer Kastenwagen-Rundreise 2019 genutzt, über die du HIER gern mehr lesen kannst.

Fakten / Details: Campingplatz am Vestrahorn

  • Saison: in der Regel fast ganzjährig, im Zweifelsfall im “Viking-Cafe” beim Besitzer nachfragen
  • Preis 2019: 2000 ISK / Erwachsenen / Nacht inklusive der 900 ISK Zutrittsgebühr (Service-Fee) zu den Highlights auf der Landzunge und die private Straße zum Leuchtturm Stokksnes (die Gebühr muss man entrichten – ob man die Ausflüge plant oder nicht…)
  • geeignet für Kastenwagen / Vans / Wohnmobile / Gespanne / Zelte
  • WLAN gegen Gebühr / Mobilfunknetz akzeptabel (4G – schwächeres Signal)
  • “Viking-Cafe” gleich nebenan (kleine Gerichte, Kaffee, Kuchen und Souvenirs)
  • Wenige Toiletten, Waschraum und Duschen verfügbar
  • Perfekte Ausgangslage für einige Unternehmungen auf der Landzunge vom Vestrahorn
  • Stellplatz kann gut als Zwischenübernachtung auf einer Tour um Island auf der Ringstraße 1 genutzt werden
  • Du findest diesen Stellplatz mit den folgenden Koordinaten, die wir für dich zu Google Maps verlinkt haben: 64.255370, -14.994102

Hier kommst du zu allen Beiträgen unseres Island Roadtrips, auf dem wir diesen Stellplatz genutzt haben.

Das “Viking-Cafe” vor Ort am Parkplatz / Campingplatz

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame