Norwegen Highlights

22 Insider-Tipps und Highlights in Bergen für deinen perfekten Städtetrip

Titelbild Beitrag Highlights in Bergen (Norwegen) Nordlandblog

Bergen – Stadt der sieben Berge an der norwegischen Westküste

Bergen…. Der klangvolle Name der zweitgrößten norwegischen Stadt ist für viele Reisende seit eh und je untrennbar mit einer ganz besonderen Magie und einem einzigartigen Reiz verbunden. Idyllisch am Meer gelegen, bietet die jahrhundertealte Stadt unglaublich viel Traditionen, Kultur, urbanes Leben und die zugleich meist nur fußläufig entfernte Ruhe der norwegischen Natur. Darüber hinaus könnt ihr auf einem Trip unglaublich viele Highlights in Bergen entdecken – von denen wir euch unsere 22 Favoriten in diesem Beitrag vorstellen.

Da wir inzwischen einige norwegische Freunde in Bergen gefunden haben und die Stadt selbst oft und gerne besuchen, möchten wir unsere Tipps, Empfehlungen und auch Inspirationen mit dir teilen.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Die bekannte Skyline von Bergen mit dem Blick auf das alte Hanseviertel "Bryggen" - Highlights in Bergen
Die bekannte Skyline von Bergen mit dem Blick auf das alte Hanseviertel “Bryggen”

1. Der Berg Ulriken – Grandioser Blick über Bergen

Eine unvergessliche Sicht über ganz Bergen bietet sich vom Gipfel des Ulriken, der mit seinen 643 Metern der höchste von sieben Bergen ist, die das Zentrum der Stadt umgeben. Ob man die populäre Seilbahn nutzt oder zum Gipfel wandert: Oben angekommen, wird man mit einem fantastischen Panorama belohnt.

Im Panoramarestaurant auf dem Gipfel des Ulriken lässt sich die Aussicht wetterunabhängig bei einer leckeren Mahlzeit und einem Glas Wein genießen – eines der absoluten Highlights in Bergen.

Der Blick vom Ulriken gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen in Bergen (Norwegen) - Highlights in Bergen
Der Blick vom Ulriken gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen in Bergen (Norwegen)

Tipp: Ein ganz besonderes Highlight ist das Abendmenü im Restaurant. Bei einem Menü mit drei oder vier Gängen kommen nicht nur Feinschmecker und Genießer auf ihre Kosten. Die Köche präsentieren ein Spitzenmenü aus hochwertigen regionalen und saisonalen Zutaten. (Das Menü muss im Vorfeld online reserviert werden / siehe unten folgenden Link)

Shuttle-Service zur Talstation der Ulriken-Seilbahn: Es besteht die Möglichkeit vom Zentrum (Strandgada) mit einem Shuttlebus zur Seilbahn zu gelangen. Dieser Bus fährt in der Sommersaison täglich zu jeder halben Stunde. An der Talstation der Seilbahn gibt es auch einige kostenlose Parkplätze, die aber oft / schnell belegt sind.

Nach dem Aufenthalt auf dem Ulriken hat man verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Man kann die Seilbahn für die Rückfahrt nutzen, den gut markierten und befestigten Weg bergab wandern oder vom Gipfel aus weiter wandern (siehe unseren nächsten Tipp). Bitte beachtet, dass die Seilbahn bei starkem Wind aus Sicherheitsgründen nicht fährt.

2. Wanderung im Hochland Vidden vom Gipfel des Ulriken (643 Meter ü.d.M.) zum Berg Fløyen (320 Meter ü.d.M.)

Blick vom Gipfel des Ulriken hinüber zum "kleinen Bruder" Fløyen - Highlights in Bergen
Blick vom Gipfel des Ulriken hinüber zum “kleinen Bruder” Fløyen

Diese Wanderung ist zurecht sehr populär und besonders bei den Einheimischen beliebt. Die Tour von Gipfel zu Gipfel über das Hochland Vidden verspricht durchgängig eine tolle Panoramaaussicht auf Bergen, die Fjorde sowie die vorgelagerten Inseln. Diese Tour steht aktuell noch immer auf unserer ToDo-Liste. Bei unserem letzten Aufenthalt in Bergen hat leider die Zeit dafür nicht ausgereicht.

Diese erlebnisreiche Wanderung beginnt man in der Regel auf dem Ulriken und geht von dort aus die 13 Kilometer zum etwas kleineren Fløyen. Die Strecke ist relativ einfach zu gehen, da man vom Gipfel des Ulriken (643 Meter ü.d.M.) zum nur 320 Meter hohen Fløyen quasi bergab geht. Für die perfekte Rundwanderung fährt man mit der Seilbahn hinauf zum Ulriken, wandert hinüber zum Fløyen und fährt von dort mit der Kabelbahn zurück ins Tal.

Achtung: Bei starken Wind bleibt die Seilbahn aus Sicherheitsgründen geschlossen.

  • Dauer der Wanderung. 4 – 6 Stunden
  • Gesamtlänge der Strecke : 13 Kilometer
  • Offizielle Schwierigkeitseinstufung dieser Tour nach norwegischen Kriterien: „middels“ (blau)
  • Beste Zeit für diese Tour: April – Ende Oktober
  • Regenkleidung nicht vergessen / das Wetter kann schnell umschlagen

3. Fahrt mit der Standseilbahn auf den Berg Fløyen (320 Meter ü.d.M.)

Die Standbahn hinauf zum Gipfel des Fløyen (320 Meter ü.d.M.) - Highlights in Bergen
Die Standbahn hinauf zum Gipfel des Fløyen (320 Meter ü.d.M.)

Ein weiteres Highlight in Bergen ist die Fahrt mit der Fløibahn. Die spannende Fahrt dauert ungefähr 6 Minuten und mit jedem Höhenmeter öffnet sich der Blick auf Bergen. Ist man auf dem 320 Meter hohen Fløyen angekommen, hat man eine tolle Aussicht über die Stadt und den ganzen Hafen. Von hier oben schaut man auf Bergen, als wäre es eine Modellstadt in einer Miniaturwelt.

Blick vom Fløyen über die Stadt Bergen
Blick vom Fløyen über die Stadt Bergen

Auf dem Gipfel des Fløyen gibt es zudem ein fantastisches Wanderwegenetz. Für das leibliche Wohl wird im historischen Restaurant an der Bergstation gesorgt. Neben einem Souvenirgeschäft findet man dort auch einen Spielplatz für Kinder.

Die Tafel auf dem Fløyen zeigt, wie umfangreich die Angebote dort sind
Die Tafel auf dem Fløyen zeigt, wie umfangreich die Angebote für die ganze Familie dort sind

4. UNESCO Weltkulturerbe – Das Hanseviertel Bryggen

Wer kennt nicht das berühmte Postkartenmotiv und damit den ältesten Stadtteil aus Bergen? Den Charme des alten Hanseviertels Bryggen muss man einmal persönlich erleben. Es gehört einfach zu den absoluten Highlights in Bergen, einmal durch die schmalen Gassen zwischen den alten Holzhäusern zu schlendern.

Heute erscheint es kaum noch vorstellbar, dass einst niederdeutsche Kaufleute den Handel der Stadt rund 400 Jahre kontrollierten. Seitdem wird das Hanseviertel auch “Tyskebryggen” (Deutsche Landungsbrücken) gennant. Die meisten alten Holzhäuser sind im 17. Jahrhundert einem Großbrand zum Opfer gefallen. Man entschied sich jedoch die farbigen Holzhäuser im alten Stil wieder aufzubauen.

Blick auf das Hanseviertel Bryggen in Bergen - eines der Highlights in Bergen
Blick auf das Hanseviertel Bryggen in Bergen

Ein Spaziergang durch die engen Gassen lohnt sich in jedem Fall. Inzwischen haben sich in den historischen Gebäuden des alten Hanseviertels auch zahlreiche Händler und Künstler niedergelassen.

Tipp: Plant den Besuch im Hanseviertel Bryggen flexibel und abhängig davon ein, wann bzw. wie viele Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen. Mit etwas Glück ist man dann fast alleine in den alten Gassen unterwegs.

In den schmalen Gassen zwischen den Holzhäusern vom Hanseviertel Bryggen
In den schmalen Gassen zwischen den Holzhäusern vom Hanseviertel Bryggen

5. Das Hanseatische Museum “Hanseatiske Museum” und die Schøtstuene

Ein großartiges Museum im Hanseviertel Bryggen. Über drei Etagen kann man auf beindruckende Weise in das Leben der damaligen Kaufleute eintauchen. Es wird sehr anschaulich erklärt, mit welchen Waren gehandelt wurde, wie sie gelagert und teilweise veredelt wurden.

Eingang in das Hanseatische Museum im Hanseviertel von Bergen
Eingang in das Hanseatische Museum im Hanseviertel von Bergen

Das Netzwerk der Hanseaten erstreckte sich über mehrere Länder und so entwickelte sich Bergen zu einer der wichtigsten Städte in Nordeuropa während der Hansezeit. Mit den vielen originalen Einrichtungsgegenständen fühlt man sich unweigerlich in die längst vergangene Zeit zurückversetzt und kann sich ein Bild vom Leben der Hanseleute machen.

Conny übt sich im Hanseatischen Museum im Schreiben mit Tinte und Feder....
Conny übt sich im Hanseatischen Museum im Schreiben mit Tinte und Feder….

Mit dem Kombiticket des Museums kann man ebenfalls die restaurierten und extrem imposanten Versammlungsräume der hanseatischen Kaufleute, die Schøtstuene, aufsuchen. Diese Räume sind gut erhalten, zum Teil restauriert und in dieser Form einmalig auf der Welt.

Einer der historischen Versammlungsräume in den Schøtstuene

Tipp: Es gibt auch deutschsprachige Führungen durch das Museum.

In den Räumen des Hanseatischen Museums in Bryggen (Bergen)
In den Räumen des Hanseatischen Museums in Bryggen (Bergen)

6. Der historische Fischmarkt – Fisketorget Bergen

Am Ende des Hafens und in unmittelbarer Nähe der Touristeninformation findet man den berühmten Fischmarkt der Stadt. Das beliebte Anlaufziel vieler Touristen hält unglaubliche Köstlichkeiten aus dem Meer bereit. Hummer, Krabben, Tintenfische, Muscheln, Meeresfrüchte als auch unzählige Fischsorten gibt es hier zu entdecken und zu probieren. Man sollte auf keinen Fall den Markt hungrig besuchen, denn die Spezialitäten in den Auslagen sind zu appetitlich angerichtet. Aufgrund der Angebote und Preise, die sich meist an den Touristen orientieren, wird man die Einheimischen hier eher selten antreffen.

Fisketorget - der populäre Fischmarkt in Bergen - eines der absoluten Highlights in Bergen
Fisketorget – der populäre Fischmarkt in Bergen

Tipp: Schauen, Atmosphäre genießen und eventuell irgendwo einen Kaffee trinken – aber zum Essen andere Angebote etwas abseits vom Hafen suchen. Dazu später mehr…

  • Die Touristeninformation (im Obergeschoss) sowie den Fischmarkt Fisketorget findet ihr hier im Hafen von Bergen

7. Troldhaugen – Das Anwesen des norwegischen Komponisten Edward Grieg

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal das populäre klassische Werk “Morgenstimmung” (Link zu YouTube) des norwegischen Komponisten Edvard Grieg gehört. Möchte man wissen, in welchem Umfeld ein Großteil seiner berühmten Werke entstand, sollte man seinen langjährigen Wohnsitz Troldhaugen besuchen.

Troldhaugen, das historische Wohnhaus von Edvard Grieg
Troldhaugen, das historische Wohnhaus von Edvard Grieg

Das heutige Museum zeigt unter anderem das Wohnzimmer Griegs mit den originalen Gegenständen aus dem Jahre 1907. Seine Komponisten-Hütte im Garten wirkt, als käme er gleich wieder… Das wunderschöne Anwesen am See Nordåsvannet bietet neben der Ausstellung auch einen Multimediaraum und ein kleines Café.

8. Gamle Bergen – Der Charme aus vergangenen Tagen

Wem Bergen Brygge gefallen hat, der sollte in jeden Fall auch das Freilichtmuseum Gamle Bergen besuchen. Bergen war einst die größte Holzstadt Europas. 50 Holzhäuser aus dem 18. bis zum 20. Jahrhundert, von denen die meisten einst im Zentrum von Bergen standen, können hier besichtigt werden. Man kann sich sich hier frei bewegen, vieles anfassen und auf diese Weise in eine andere Zeit und Welt eintauchen.

Wer einen Hauch dieses besonderen Flairs spüren möchte, ist in der Museumsanlage herzlich willkommen. An vielen Tagen wird das Museum durch Schauspieler belebt, die in ihren historischen Kostümen das Leben in früheren Zeiten noch besser vermitteln und erlebbar machen.

Alte Häuser im Freilichtmuseum Gamle Bergen in Bergen, Norwegen - Highlights in Bergen
Bild aus dem Stadtmuseum Gamle Bergen © Bergen Reiselivslag – visitBergen.com

Auch Kinder kommen hier auf ihre Kosten: Verschiedene Spiele und Aktivitäten stehen zur Verfügung. Der großzügig angelegte Park lädt darüber hinaus zum Spazieren und Verweilen ein.

9. Lysøen – Die Insel und Villa des Komponisten Ole Bull

Wir hatten die einmalige Gelegenheit, ein Konzert in der Villa Ole Bulls erleben zu dürfen. Die Fahrt mit dem Schnellboot durch den Schärengarten zur Insel Lysøen ist schon ein Highlight. Sobald man die architektonisch einmalige Villa des berühmten Komponisten das erste Mal erblickt, ist man sprachlos.

Mehrere kunstvoll miteinander kombinierte Baustile machen das Anwesen einzigartig. Ole Bull reiste sehr viel und lies sich daher beim Bau seiner Villa sichtbar von vielen Einflüssen aus der ganzen Welt inspirieren. Das Interieur des Hauses wurde nach dem Ableben vom Komponisten Ole Bull im Jahre 1880 kaum verändert und ist heute ein geschütztes Kulturdenkmal, welches Besuchern offen steht. Die Konzerte in diesem Ambiente zählen dabei zu den besonderen Highlights im Kulturleben von Bergen.

Nach dem Konzert spazierten wir noch eine ganze Weile durch die parkähnlichen Anlagen auf der Insel und genossen bei herrlichem Wetter einen leckeren Kaffee…

Die beeindruckende Vila auf der Insel von Ole Bull
Die beeindruckende Vila auf der Insel von Ole Bull

10. Rosenkranztårnet – Der Rosenkrantzturm: Eine Mischung aus Wohn- und Verteidigungsturm

Ein bedeutendes Renaissance-Denkmal in Norwegen ist der Rosenkrantz-Turm. Bereits der König Eirik Magnusson residierte im Rosenkrantz-Turm. Er war der letzte König Norwegens, der von Bergen aus regierte. Nach seinem Tod 1299 ging der Turm an weniger wohlhabende Bewohner der Stadt.

Der Fürst Erik Rosenkrantz verwandelte den massiven Bau zu einem kombinierten fünfstöckigen Verteidigungs- und Wohnturm. Wer Ähnlichkeiten zu den alten schottischen Turmhäusern erkennt, hat durchaus Recht, denn im Jahre 1560 wurde die Bauarbeiten von schottischen Maurern und Steinmetzen durchgeführt.

Im Rosenkrantz Turm von Bergen erinnern viele Ausstellungstücke an längst vergangene Tage in Norwegen
Im Rosenkrantz Turm von Bergen erinnern viele Ausstellungstücke an längst vergangene Tage

Über eine schmale Treppe kann man bis auf das Dach aufsteigen und eine herrliche Aussicht auf die Stadt und den Hafen genießen.

11. Håkonshallen – Die Festhalle von König Håkon Håkonsson

Die gewaltige steinerne Halle wurde von König Håkon Håkonsson zwischen 1247 und 1261 als königliche Residenz und Festhalle erbaut. In den Håkonshallen fanden große nationale Veranstaltungen statt, aber auch die Verkündung der ersten vollständigen norwegischen Gesetze.

Blick auf den Giebel der Håkonshallen vom Rosenkrantzturm aus
Blick auf den Giebel der Håkonshallen vom Rosenkrantzturm aus

Heute wird die imposante Halle weiterhin für königliche Abendessen und andere offizielle Anlässe genutzt. Darüber hinaus steht sie Besuchern offen.

  • Die Eintrittspreise sowie die Öffnungszeiten der Halle
  • Die markante Håkonshalle findest du am Hafen, direkt neben dem Rosenkrantz-Turm

12. Die idyllischen Gassen und malerischen Holzhäuser in der Altstadt von Bergen

Jeweils etwas oberhalb des Hafens im Zentrum der Stadt finden sich viele Straßenzüge, die bis heute das Flair des ursprünglichen Bergens ausstrahlen. Es macht einfach Spaß, durch die oft sehr schmalen Gassen zu schlendern und an jeder Kreuzung oder Kurve neue Eindrücke zu erhalten.

Eine der typischen Altstadt-Gassen in Bergen (Norwegen)
Eine der typischen Altstadt-Gassen in Bergen

Nur wenige Minuten Fußweg vom pulsierenden Leben im Hafen sowie im Zentrum von Bergen entfernt, entdeckt man in der Altstadt noch die Ursprünglichkeit und eine angenehme Ruhe mitten in der Stadt. Daher sollte man sich Zeit nehmen für einen gemütlichen Bummel durch die engen Gassen mit den jahrhundertealten Holzhäusern, die meist eingerahmt von einer wunderschönen Blütenpracht erstrahlen.

In den malerischen Gassen der Altstadt von Bergen - eines der besonderen Highlights in Bergen
In den malerischen Gassen der Altstadt von Bergen
  • Es lassen sich nur schwer Koordinaten für das weitläufige Areal der Altstadt von Bergen (Norwegen) angeben. Viele der schönen Gassen und Holzhäuser findet man HIER, oberhalb vom Hafen.

13. Alvøen – Ein historischer Industriestandort mit langer Tradition und in traumhafter Lage am Meer

Bereits 1626 wurden hier eine Pulvermühle und eine Getreidemühle in Betrieb genommen. Später kamen die Produktion von Salpeter, Leinöl, Kuchen und Whisky hinzu. 1797 begann die Familie Fasmer, die etliche Jahre vorher bereits das Grundstück kaufte, mit der Papierproduktion. Zuvor war die Produktion von Schießpulver lange das Standbein der Industrieanlage. Als das Dynamit erfunden wurde, ging es damit aber bergab. Stattdessen war die Nachfrage nach Papier gestiegen und es wurden 1865 weitere Maschinen installiert.

Ein Insider-Tipp unserer Freunde aus Bergen: Die alte Papierfabrik am Meer
Ein Insider-Tipp unserer Freunde aus Bergen: Die alte Papierfabrik am Meer

Bis 1981 wurde in Alvøen feinstes Papier in höchster Qualität für Dokumente, Protokolle, Vertragspapiere, Schecks und nicht zuletzt für Banknoten des Staates gefertigt. Das alte Herrenhaus bewohnte die Familie bis zur Geschäftsaufgabe. 1983 wurde es als Museum eröffnet und lädt die Besucher ein eine Zeitreise durch dieses traditionsreiche Industriegebiet anzutreten.

  • Die Preise und die Öffnungszeiten des Museums
  • Tipp: In einem Sund vor der Papierfabrik liegt ein altes Schiffswrack im Wasser.
  • Die alte Papierfabrik findet ihr mithilfe dieses Links zur Landkarte.

14. Fantoft Stabkirche, die eigentlich vom Sognefjord stammt

Eines der Highlights in Bergen ist ganz sicher auch die Fantoft Stabkirche. Eine spannende Geschichte umgibt diese wunderschöne alte Stabkirche. Sie stammt eigentlich aus dem 13. Jahrhundert und stand lange Zeit in Fortun, einem kleinen Dorf nahe des Sognefjords. Nach einem neuen Gesetz im Jahre 1851 war die Kirche für die Gemeinde zu klein, sollte abgerissen und als Brennholz verkauft werden.

Alte Stabkirche Fantoft in Bergen Norwegen.
Fantoft Stabkirche in Bergen © Bergen Reiselivslag / Per Nybø – visitBergen.com

Konsul Fredrik Georg Gade kaufte daraufhin die Kirche, ließ sie abbauen, um sie dann 1883 auf seinem Grundstück im Süden von Bergen erneut aufzubauen. 1992 brannte die Kirche nach einem Brandanschlag komplett nieder. Ein Jahr später wurde sie anhand von alten Zeichnungen, Bauplänen und Fotografien erneut aufgebaut.

  • Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise der alten Stabkirche
  • Die Kirche findet man, etwas abseits der üblichen Touristenströme, mit diesem Link in der Landkarte

15. Insider-Tipp: Wanderung von Skålevik auf den Gipfel des Lyderhorn (396 Meter ü.d.M.)

Diese Tour ist bei den Einheimischen sehr beliebt und bisher kaum in den einschlägigen Reiseführern oder Blogs zu finden. Unsere Freunde aus Bergen wohnen unweit vom Ausgangspunkt dieser Wanderung und sind mit uns an einem sonnigen Tag hinauf zum Lyderhorn gewandert. Der Ausblick vom Gipfel ist einfach grandios und daher möchten wir euch dieses Highlights nicht vorenthalten.

Blick vom Lyderhorn über die Inseln und die Küste vor Bergen - Highlights in Bergen
Blick vom Lyderhorn über die Inseln und die Küste vor Bergen

Ein möglicher Startpunkt der Wanderung auf das Lyderhorn ist das Skålevik Terminal (Esso Terminal). Es gibt dort genügend kostenfreie Parkplätze für diese Tour. Der Weg ist von hieran bis zum Lyderhorn ausgeschildert und bis auf einige steile Passagen gut zu gehen. Die Tour eignet sich daher für die ganze Familie und laut der norwegischen Einstufung auch für Kinder ab 4 Jahren. Wer möchte, kann die Tour auch als Rundwanderung mit den vielen anderen markierten Wegen in der Region kombinieren.

  • Länge eine Strecke: 2,6 Kilometer
  • Ungefähre Gehzeit für eine Strecke: 1 Stunde
  • Saison: In der Regel ganzjährig zu gehen
  • Offizielle Einstufung nach den Kriterien des norwegischen Wanderverbandes: “middels” / “blau”
  • Koordinaten Ausgangspunkt der Wanderung, wie wir sie gegangen sind: 60°23’33.1″N 5°14’06.4″E / 60.392514, 5.235121

16. Alte Sardinenfabrik und Kulturzentrum mit Coolness-Faktor

Blick von der Terrasse neben der alten Sardinen-Konserven-Fabrik über das Meer
Blick von der Terrasse neben der alten Sardinen-Konserven-Fabrik über das Meer

Wer in einer urbanen und hippen Atmosphäre das Leben fernab der anderen Touristen genießen möchte, findet hier den perfekten Platz. In einer ansprechenden Mischung aus stilvollen Neubauten und revitalisierten Altbauten findet man einige Möglichkeiten zum Genießen, Relaxen oder sogar zum Baden in einem Meereswasserpool.

Besonders angesagt bei den Einheimischen ist dabei die coole Terrasse der alten Sardinen-Fabrik mit den Hängematten, Europaletten und chilligen Plätzen direkt am Wasser. Inzwischen ist hier auch ein Kulturzentrum entstanden, welches eine Vielzahl an Konzerten und anderen Highlights anbietet.

Ein herrlicher Platz zum Chillen und Relaxen mitten in Bergen

17. Insider-Tipp: Damsgårdstuene – Restaurant mit traditioneller und regionaler Küche

Kennt ihr die besondere gastronomische Tradition und zugleich Spezialität in Bergen? Jeden Donnerstag gibt es auf den Tageskarten der Restaurants und auch in vielen Haushalten ein typisches Gericht aus der Region: Raspeballer – Klöße aus Norwegen. Somit ist nun zumindest auch klar, was Bergen und Thüringen auf besondere Weise verbindet… Dazu wird meist eine Art Schlachteplatte mit Fleisch und / oder Würsten gereicht, die wir natürlich auch einmal probieren “mussten”.

Jeden Donnerstag in Bergen angesagt: Raspeballer mit Fleisch
Raspeballer mit Fleisch und Püree

Unsere Freunde aus Bergen kennen natürlich das Restaurant mit den besten Raspeballern der Stadt – zumindest laut der Werbung an dem kleinen Fenster. So sind wir auf dieses kleine, eher unscheinbare Restaurant fernab des Trubels gestoßen. In früheren Tagen war es eine Kantine für die Hafenarbeiter und lädt heute, quasi als Geheimtipp, die Einheimischen in eine urige Atmosphäre ein.

Das stilvoll eingerichtete Restaurant serviert vor allem die traditionelle norwegische Küche. Dabei stehen die Raspeballer ganz oben auf der Karte. Aber auch Rentier und andere Spezialitäten gibt es in dem wirklich empfehlenswerten Restaurant, wie man auch den Bewertungen bei Google entnehmen kann.

Im urigen Restaurant Damsgårdstuene in Bergen
Im urigen Restaurant Damsgårdstuene in Bergen

18. In den Holbergstuen Bergener Fischsuppe genießen

Eine weitere Spezialität in Bergen ist die fast weltweit bekannte und wirklich traumhaft leckere Bergener Fischsuppe. Nur wo gibt es die beste Variante fernab der üblichen touristischen Angebote…?

Bergener Fiskesuppe / Fischsuppe - eine Spezialität aus Bergen
Bergener Fiskesuppe – eine Spezialität in Bergen

Gar nicht weit vom Hafen, und inmitten der Fußgängerzone, liegt ein traditionelles Restaurant, welches für Außenstehende aber nicht auf den ersten Blick zu finden ist. Die “Holbergstuen” sind nur durch einen kleinen Eingang und eine Treppe im Obergeschoß zu erreichen. Daher verirren sich offensichtlich auch nur wenige Touristen in das Lokal.

Wir kennen dieses Restaurant ebenfalls nur durch die Empfehlung unserer norwegischen Freunde, mit denen wir bereits zweimal dort einkehrten. Nicht nur das Ambiente ist einladend, sondern auch die Speisekarte. Diese wird durch eine Wochenkarte ergänzt, auf der es am Donnerstag ebenfalls Raspeballer gibt….

Im Restaurant Holbergstuen in Bergen
Eine urige und ursprüngliche Atmosphäre findet man in den Holbergstuen, wo sich auch viele Einheimische treffen

Seit über 90 Jahren existiert das Restaurant nun schon mit seinem nostalgischen Interieur. Außer der leckeren Fischsuppe werden ebenso andere traditionelle Speisen serviert, unter andrem eben Raspeballer oder Lapskaus. Die Holbergstuen sind zum Lunch meistens gut besucht, so dass eine Reservierung ratsam ist.

19. Das Meeres-Aquarium in Bergen

Nicht weit von der alten Sardinen-Konservenfabrik (unser Punkt 16) und dem Meerwasser-Schwimmbad findet man auch das Meeres-Aquarium. Am Ende der Landzunge hat man zudem einen guten Blick über den Hafen sowie auf die ein- und auslaufenden Schiffe. Vor einem Besuch des Aquariums sollte man sich über die Fütterungszeiten informieren und schauen, was es am jeweiligen Tag für Shows gibt.

Seehund im Aquarium in Bergen, Norwegen.
Im Meeres-Aquarium von Bergen © Thor Håkonsen

Ein Besuch im Aquarium bietet sich vor allen Dingen für Familien an, zumal es hier auch einen Spielplatz für Kinder gibt. Außerdem können die Kids hier Seelöwen, Pinguine, Krokodile, Schlangen, Affen und unzählige Fischarten beobachten oder eben der Fütterung beiwohnen.

  • Hier geht es zur deutschsprachigen Webseite von Visit Bergen mit weiteren Informationen, wie den Öffnungszeiten und den Eintrittpsreisen
  • Das Meeres-Aquarium von Bergen findet ihr am Ende einer Halbinsel, wie hier in der Landkarte zu sehen ist.

20. Cornelius – Ein ganz besonderes Restaurant in den Schären

Ihr möchtet etwas feiern oder vielleicht in besonderer Atmosphäre jemandem einen Antrag machen…? Dann haben wir für euch einen ganz spezielles Restaurant, wie man es ganz sicher nicht alle Tage findet…

Restaurant Cornelius auf einer Insel vor den Toren der Stadt Bergen
Restaurant Cornelius auf einer Insel vor den Toren der Stadt Bergen

Außerhalb Bergens in den Schären befindet sich dieses Spitzenrestaurant der Extraklasse, welches nur per Boot bzw. mit dem Schiff zu erreichen ist. Hier werden am Abend die Speisen serviert, die der Inhaber an jeweiligen Tag aus dem Meer fischt oder erntet. Insofern gibt es keine Speisekarte, aber dafür nur die frischesten Zutaten aus den Gewässern der Umgebung.

Das Restaurant Cornelius fasziniert auch durch seine Lage und Architektur
Das Restaurant Cornelius fasziniert auch durch seine Lage und Architektur

Das abendliche “Meteorologische Menü” besteht aus ganz besonderen Meeres-Delikatessen und Beilagen von erlesener Qualität. Wir gönnten uns dieses kulinarische Highlight an einem wunderschönen Sommerabend. Mit dem Restaurant-eigenen Schiff wurden wir mit den anderen Gästen im Hafen von Bergen abgeholt. Eine halbe Stunde später standen wir auf der Terrasse am Fjord, wurden mit einem Glas Champagner begrüßt und waren einfach überwältigt. Das anschließende 4-Gänge-Menü war ein kulinarischer Hochgenuss im warmen Licht der untergehenden Abendsonne. Die Zeit vergeht dabei wie im Flug und gegen 22.00 Uhr bringt uns das Schiff zurück nach Bergen.

Eine Oase der Ruhe und des Friedens am Fjord bei Bergen: Das Cornelius auf einer eigenen Insel
Eine Oase der Ruhe und des Friedens am Fjord bei Bergen: Das Cornelius auf einer eigenen Insel

21. Bootsausflüge im Hafen von Bergen

Da der Hafen direkt im Zentrum von Bergen liegt, bietet es sich an, von hier aus die nähere Umgebung der Stadt zu entdecken. Dabei gibt es Tagesfahrten, spezielle Touren für Besucher, aber auch Interessante Fahrten mit dem “Linienboot” in einen der Fjorde. Einige Tipps haben wir euch nachfolgend herausgesucht, wobei es in der Touristeninformation eine Vielzahl weiterer Angebote gibt. Über diese kann man sich dort informieren und sie auf Wunsch auch gleich reservieren.

Im Hafen der Stadt beginnen viele Bootstouren und Ausflüge in die nähere Umgebung von Bergen - Highlights in Bergen
Im Hafen der Stadt beginnen viele Bootstouren und Ausflüge in die nähere Umgebung von Bergen

Hier sind einige Tipps und Empfehlungen von uns:

22. Pepperkakebyen – die weihnachtliche Pfefferkuchen-Stadt

In der Vorweihnachtszeit ist der Besuch der größten Lebkuchenstadt der Welt ein ganz besonderes Highlight. Seit 1991 öffnet die Lebkuchenstadt jedes Jahr Mitte November ihre Pforten. Die Bergenser lieben diese Weihnachtsatmosphäre und ein Besuch in der Pfefferkuchen-Stadt ist daher schon fast Tradition.

Die weihnachtliche Pfefferkuchen-Stadt ist dabei unglaubliche Leistung von vielen Menschen, die gemeinsam Hand in Hand daran arbeiten. Viele Bäcker, diverse Schulen und Kindergärten, verschiedene Unternehmen, die Stadtplaner und die Elektriker erschaffen eine faszinierende Welt mit wunderschönen Bauwerken eingebettet ein eine tolle Winterlandschaft. Hinzu kommt der einzigartige Duft, der diese weihnachtliche Stimmung komplettiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Spezial-Tipps und weitere Highlights in Bergen:

Hop on Hop off – Bergen mit dem Doppeldecker-Bus entdecken

Die auffallenden roten Doppeldecker-Busse sind durchaus eine gute Möglichkeit, die Stadt auf angenehme und dennoch flexible Art und Weise zu entdecken. Obwohl man den Bus nutzt und einige Dinge auf der Tour erfährt, kann man selbst das Tempo bestimmen. Auf den Strecken der Hop on Hop off Busse werden viele Sehenswürdigkeiten und tolle Attraktionen angefahren. Durch das flexible Ein- und Aussteigen ist somit eine individuelle und erlebnisreiche Stadtbesichtigung möglich.

Mit Conny im Hop on Hop off Bus die Stadt Bergen entdecken
Mit Conny im Hop on Hop off Bus die Stadt Bergen entdecken
  • Ticket gibt es hier oder in der Touristeninfo direkt am Fischmarkt
  • Mit einem Klick auf das folgende Bild kannst du dir den kostenlosen Plan mit der Route als PDF anschauen oder diesen zu deiner Orientierung nutzen:

Parkmöglichkeiten für Tagesbesucher mit dem Wohnmobil in Bergen

Mit dem Wohnmobil in einer Stadt wie Bergen zu parken, kann sich als echte Herausforderung herausstellen. Die Parkhäuser im Zentrum kommen nicht infrage und andere Alternativen sind im Zentrum schwer zu finden. Wenn man einen der beiden kommunalen Wohnmobil-Stellplätze (siehe weiter unten) nutzt und in Bergen übernachtet, kann man das Wohnmobil dort stehen lassen.

Für einen Tagesbesuch haben wir folgenden Tipp, den wir inzwischen selbst mehrmals genutzt haben: Vor dem Parkhaus am Kai der Hurtigruten gibt es einen Parkplatz, der für Wohnmobile geeignet und auch zugelassen ist. Von hier aus ist man zu Fuß in etwa 10 Minuten mitten im Zentrum am Hafen.

  • Mit den folgenden Koordinaten findet ihr diesen Parkplatz (verlinkt zu Google Maps für die schnelle Orientierung): 60°23’28.6″N 5°18’48.9″E / 60.391271, 5.313590
  • Unser Spar-Tipp: Um keine unnötigen Parkgebühren zu bezahlen, aber auch keine empfindlichen Strafen zu riskieren, empfehlen wir besonders hier (aber auch im restlichen Norwegen) die Verwendung der genialen Park-App “Easy-Park”, die wir euch in diesem Beitrag zum Sparen in Norwegen genauer vorstellen.
Bergen ist eine wunderschöne Stadt in Norwegen

Mit dem Wohnmobil in Bergen übernachten

Neben einigen Campingplätzen im näheren Umland bietet Bergen den Wohnmobil-Fahrern zwei offizielle Stellplätze in der Stadt an. Beide Plätze sind ganzjährig und rund um die Uhr zugänglich. Der Aufenthalt muss auf beiden Plätzen über einen Parkschein-Automaten (Bar oder Kreditkarte mit Chip) bezahlt werden.

Beide Stellplätze liegen dicht beieinander, zentral und in der Nähe des Binnensees Storetveitvannet sowie vom Ulriken (unser Tipp 1 in diesem Beitrag). Für eine Fahrt in das Zentrum von Bergen benutzt man am besten die Stadtbahn (bybanen) ab Sletten Shoppingsenter. Nach etwa 10 Minuten erreicht man auf diese Weise die Stadtmitte.

Wohnmobil-Stellplatz an der Mehrzweckhalle Bergenshallen

Wohnmobil-Stellplatz auf dem Schotterweg am Wilhelm Bjerknes Vei in Bergen

Weitere Informationen zu diesen Stellplätzen sowie die derzeit gültigen Tarife findet ihr im deutschsprachigen Bereich dieser Webseite der Kommune Bergen.


In der Touristeninformation von Visit Bergen
In der Tourismus-Information in Bergen

Unser Spar-Tipp: Die Bergen Card für deinen perfekten Städtetrip

Mit der Bergen Card erhält man viele Ermäßigungen oder sogar kostenlosen Zugang zu vielen Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Die Standbahn (bybanen) sowie weitere öffentliche Verkehrsmittel in Bergen und der Region (gilt nicht für Züge der Norwegischen Staatsbahn NSB) kann man ebenfalls kostenlos nutzen.

Preise für die Bergen Card 2020:
Card Erwachsene / Kinder (3-15 Jahre):

  • 24 Stunden: NOK 280 / 100
  • 48 Stunden: NOK 360 / 130
  • 72 Stunden: NOK 430 / 160
  • 96 Stunden: NOK 500 / 190
  • Zu weiteren Informationen und zur Buchung der Bergen Card geht es hier entlang…

Touristeninformation in Bergen

In der Touristeninformation von Bergen, die sich direkt über dem Fischmarkt Fisketorget befindet, könnt ihr ganzjährig täglich kompetente Informationen und Auskünfte erhalten, Tickets und Ausflüge buchen, mehr über die Highlights in Bergen erfahren oder euch auch Touren zusammenstellen lassen. Zumindest in der Hauptsaison sind auch immer deutschsprachige Mitarbeiter vor Ort. Insofern ist sie ein wichtiger und zentraler Anlaufpunkt für einen perfekten Aufenthalt in Bergen.

Viele weitere Informationen für die Vorbereitung eurer Reise nach Bergen als auch während eueres Aufenthaltes findet ihr auf der deutschsprachigen Webseite von Visit Bergen.

Das alte Segelschulschiff im Hafen von Bergen
Das alte Segelschulschiff im Hafen von Bergen

Haben wir etwas vergessen oder habt ihr Fragen zu eurer Reise nach Bergen? Haben euch unsere Informationen geholfen? So oder so – wir freuen uns in jedem Fall auf und über eure Kommentare.


Du möchtest auch einige Zeit im Umland von Bergen verbringen? Dann ist unser Beitrag “19 Highlights einer Rundreise in der Umgebung von Bergen (Nordhordland)” optimal für deine Reisevorbereitung.


Falls du mit dem Auto, der Bahn oder dem Bus unterwegs bist und eine passende Unterkunft suchst*

Booking.com

Ab sofort in unserem Shop zum Download erhältlich*

  • Titelbild PDF Guide 41 Highlights und Insidertipps in und um Bergen (Norwegen)
    4,99 

41 Highlights & Insidertipps in und um Bergen

Hol dir mit einem Klick auf das folgende Bild die Zusammenfassung der 41 Tipps aus unserer Beitragreihe mit den Highlights und Insidertipps in und um Bergen – perfekt aufbereitet im praktischen PDF-Format zum Ausdrucken oder für die permanente Nutzung auf deinen Geräten.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

2 Kommentare

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • Ihr seid richtig gut. Man merkt Eure Kenntnis und das Ihr nicht nur im Vorbeifahren schreibt.

    Eine Bitte im Zusammenhang mit diesem Blog (Bergen) : schreibt nicht von dem “Werk” Morgenstimmung von Grieg, sondern von einem Teil des Werkes Peer Gynt Suite (dessen erster Teil auch nicht auf Troldhaugen verfasst wurde, sondern in Leipzig).

    BTW die Cursorsteuerung hier ist mehr als abenteuerlich …..

    Beste Grüße, Horst Schmier
    (seit 1968 durchgehend mehr als einmal pro Jahr in Norwegen).

    • Hei Horst,

      hab vielen Dank für dein nettes Feedback und die wertvolle Ergänzung zu unserem Beitrag. Du hast in dieser Nuancierung natürlich Recht und insofern sehen wir deinen Kommentar als wertvolle Ergänzung unseres Beitrages. Das Grieg auch nach unseren Informationen nicht alle Stücke / Werke auf Troldhaugen komponiert hat, ist der Grund für unsere bewusst so gewählte Formulierung “…in welchem Umfeld ein Großteil seiner berühmten Werke entstand….”

      Was uns noch interessieren würde, da wir ständig nach Möglichkeiten der Optimierung für ein besseres Nutzererlebnis suchen: Was meintest du mit der “abenteuerlichen Cursorsteuerung”…? Ging es um die Lesbarkeit und die Handhabung im Beitrag oder um das Verfassen eines Kommentars. Leider haben wir eben nicht durchgängig die Möglichkeit, diese Dinge in den verschiedenen Browsern und auf unterschiedlichen Geräten zu testen. Umso mehr sind wir dankbar und auch drauf angewiesen, dass wir dahingehend ebenfalls Feedbacks von unseren Lesern erhalten. Vielen Dank vorab und liebe Grüße,

      Conny und Sirko

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame