Island Stellplätze

Wohnmobil Stellplatz Island: Reykjavik Campsite – im Herzen der Hauptstadt

Wohnmobil Kastenwagen Stellplatz Island Reykjavik

Der (einzige) Campingplatz in der Hauptstadt Islands ist zentral gelegen und damit gut geeignet, um Reykjavik direkt per Fuß zu erkunden. Wer die knapp 3 Kilometer nicht zu Fuß in die Innenstadt gehen möchte, kann sich direkt auf dem Campingplatz ein Fahrrad ausleihen. Natürlich stehen aber auch öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung. Der Bus in die Stadt fährt gleich in den Nähe des Campingplatzes ab.

Bis zum Meer, um die imposante Skyline von Reykjavik zu sehen, sind es nur wenige 100 Meter. Neben dem Campingplatz befindet sich zudem das größte Schwimmbad der Stadt – vielleicht nach dem Stadttrubel ein willkommene Abwechslung.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Rezeption Campingplatz Reykjavik Island
Die Rezeption und der Aufenthaltsbereich auf dem Campingplatz

Ansonsten bietet der Campingplatz einen Aufenthaltsraum mit Kochgelegenheit und Rezeption. Aufgrund der zentralen Lage und des geringen Angebotes an Alternativen ist dieser Platz deutlich teurer, als der Durchschnitt in Island.

Ruhig wird es selbst in der Nacht nicht auf dem Platz. Nach Mitternacht kamen Anfang Mai noch zahlreiche Camper, so dass der Platz am nächsten Morgen restlos überfüllt war.

Duschen und Toiletten Campingplatz Reykjavik Island
Der Sanitärbereich vom Campingplatz – groß und hell, aber auch gut genutzt…

Achtung! Einige Vans, die keinen Platz mehr fanden, hatten sich auf dem Parkplatz vor dem Campingplatz gestellt und einen Strafzettel kassiert 🙁

Wegen des hohen Aufkommens ließen wir unseren Kastenwagen den gesamten Aufenthalt auf dem Campingplatz stehen, da wir schon etwas Sorge hatten, am Abend keinen Platz mehr zu bekommen. In der Hauptsaison sollte man so früh wie möglich sein Glück versuchen, um einen Platz zu ergattern. Der Check-Inn ist ab 14.00 Uhr möglich.

Fakten / Details: Reykjavik Campsite

  • Saison: in der Regel ab etwa Mitte Mai – September geöffnet
  • Preis 2019: Mit 2400 ISK pro Person / Nacht sehr preisintensiv
  • Strom kostet 900 ISK / Tag
  • Grauwasser und Toilettenentsorgung gibt es nicht direkt am Platz. Es gibt dafür eine öffentliche / kommunale Entsorgung, die nur ein Stück entfernt liegt und generell für alle Wohnmobil-Touristen in Reykjavik zur Verfügung steht
  • Waschmaschine und Trockner vorhanden, die Nutzung kostet 700 ISK.
  • geeignet für Kastenwagen / Vans / Wohnmobile / Gespanne / Zelte – schöner ebener Platz
  • Mobilfunknetz sehr gut (4G – guter Empfang) / W-LAN steht kostenlos zur Verfügung
  • Infrastruktur perfekt, da viele Restaurants, Lebensmittelmärkte, Shopping-Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit dem Bus zu erreichen sind
  • Toiletten und Duschen sind vorhanden.
  • Es gibt eine Küche und einen Aufenthaltsraum.
  • Für Kinder ist ein Spielplatz vorhanden.
  • Stellplatz kann gut als Zwischenübernachtung auf einer Tour um Island entlang der Ringstraße 1 genutzt werden. Wer die Inselhauptstadt erkunden möchte, dem sei dieser Platz empfohlen, da er sehr zentral gelegen ist. Es gibt nur eine kleiner und weit außerhalb gelegene Alternative in einem Vorort von Reykjavik.
  • Du findest diesen Campingplatz mit den folgenden Koordinaten, die wir für dich zu Google Maps verlinkt haben: 64.146196, -21.876041

Hier kommst du zu allen Beiträgen unseres Island Roadtrips, auf dem wir diesen Stellplatz genutzt haben.

Bild vom Campingplatz Reykjavik Island
Selbst im Mai war der Platz schon gut belegt

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

 

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

 

 

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

Reklame