Titelbild Campingplatz und Stellplatz für Wohnmobil in Borgarfjörður in Island (Nordlandblog)
Island Stellplätze

Wohnmobil Stellplatz Island: Campingplatz Borgarfjörður Eystra Campsite im Nordosten

Bereits im Vorfeld unserer Kastenwegen-Reise um Island hatten wir von dem abgelegenen Ort Borgarfjörður gelesen und dieses Dorf im äußersten Nordosten fest in unsere Route integriert. Dort, quasi am Rand der Welt, sollen angeblich ganz besonders viele Elfen leben und die Elfenkönigin hat dort wohl laut der Sage ihren Palast. Außerdem gibt es in Borgarfjörður eine der größten Papageitaucher Kolonien in Island. Conny ist bei diesem Wort paralysiert und jeder Widerstand ist zwecklos, sie muss(te) dorthin…

Papageitaucher in Borgarfjörður im Nordosten von Island (Nordlandblog)

Die Anfahrt über den Borgarfjarðarvegur

Als wir von Egilsstaðir auf der Straße 94 (Borgarfjarðarvegur) die 70 Kilometer lange Strecke nach Borgarfjörður fuhren, war das Wetter leider sehr durchwachsen. Auf dem Pass, den der Borgarfjarðarvegur kurz vor dem Dorf überquert, lag dichter Nebel. Daher konnten wir die grandiose und auch für isländische Verhältnisse einzigartige Landschaft nur erahnen. Die Fahrt ist etwas beschwerlich, da sie Straße zu grossen Teilen aus Schotter und zusätzlich aus vielen Schlaglöchern besteht.

Bild vom Dorf Borgarfjörður in Island (Nordlandblog)
Ankunft bei miesem Wetter in Borgarfjörður

Als wir den Ort schließlich erreichen, steuern wir zuerst den Campingplatz an. Es stürmt und regnet, so dass wir im Kastenwagen auf besseres Wetter hoffen und warten. Erst am nächsten Tag zog es auf und wir konnten sehen, in welcher herrlichen Umgebung wir angekommen waren.

In der Umgebung von Borgarfjörður

Wir nutzen das tolle Wetter und brechen auf, um den Tag in der näheren Umgebung zu verbringen. Zuerst folgen wir dem kurzen Pfad vom Campingplatz zur Álfaborg, dem Berg wo die Elfen leben. Im Übrigen haben die Elfen nichts gegen Gäste, solange ihr Zuhause respektiert wird…

Campingplatz Stellplatz für Wohnmobil in Borgarfjörður in Island (Nordlandblog)
Auf dem Campingplatz in Borgarfjörður

Ein ganz besonderes Highlight ist die große Papageitaucher Kolonie im Hafen von Borgarfjörður. Man kommt ihnen hier so nahe, dass man sie beinahe berühren kann. Es gibt viele Besobachtungsplätze, so dass man in Ruhe das Treiben der niedlichen Tiere beobachten kann. Etwas Vergleichbares haben wir bisher weder in Norwegen, Schottland oder auf Island gesehen.

Der Campingplatz selbst ist großzügig angelegt und zentral im Dorf gelegen. Es gibt zwei kleine Servicegebäude. In dem einen Holzhäuschen befinden sich die Toiletten und Duschen. In dem anderen Gebäude gibt es einen Aufenthaltsraum mit Kochgelegenheiten.

Unser Kastenwagen auf dem Campingplatz und Stellplatz für Wohnmobil in Borgarfjörður in Island (Nordlandblog)
Parzellen und Stromboxen auf dem Campingplatz im Nordosten von Island

Fakten / Details zum Campingplatz Borgarfjörður – Campsite

  • Saison 2020: Bereits vom 15. Mai bis zum 15. Oktober geöffnet
  • Preis 2020: 1200 ISK + 333 ISK Unterkunftssteuer pro Person / Nacht
  • Kinder unter 14 Jahren können kostenlos übernachten.
  • Stromversorgung ist vorhanden und kostet 1000 ISK pro Tag
  • Ebenerdiger, großflächiger, befestigter und weitläufiger Platz mit einladenden Parzellen – perfekt geeignet für alle Camper, Wohnmobile, Kastenwagen, Zelte und Wohnwagen
  • Zentrale Lage im Dorf mit gutem Mobilfunkempfang
  • Bar, Café und Gästehaus sind in dem kleinen Ort vorhanden
  • Saubere Duschen sind ausreichend vorhanden und für 4 Minuten warmes Wasser zahlt man 400 ISK
  • Diesem Campingplatz erreicht man nur über eine Stichfahrt, die sich aber lohnt, auch wenn die Anfahrt wegen der Schotterpiste etwas Zeit in Anspruch nimmt.
  • Link zur Homepage des Campingplatzes Borgarfjörður – Campsite

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Zelte auf dem Campingplatz und Stellplatz für Wohnmobil in Borgarfjörður in Island (Nordlandblog)

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame