NORDLANDBLOG

Hotpots in Island – Die 9 schönsten heißen Quellen unserer Rundreise

Conny in einem Hotpot in Island

In diesem Beitrag stellen wir dir die 9 schönsten Hotpots unserer Rundreise um Island mit allen Details, Koordinaten und Bildern vor.

Alle Details, Bilder und Koordinaten der besten Hotpots in Island

Island ist bekannt für seine vulkanischen Aktivitäten und bietet seinen Gästen dadurch erstaunliche Möglichkeiten zum Relaxen – die heißen Quellen. Diese Thermalbäder, auch Hotpots genannt, laden zumeist ganzjährig und unabhängig von der Außentemperatur auf ein heißes Bad ein. Einer der weltweit bekanntesten Hotpots in Island ist die „Blaue Lagune“, ein Thermalbad südlich von Reykjavik. Diese Attraktion lockt mittlerweile Heerscharen von Touristen aus aller Welt an. Die Preise haben sich in gleicher Weise wie die Besucherzahlen nach oben entwickelt. Daher sollte man für sein Bad bereits vorab online reservieren.

Dem kann man aber entgehen, da es im ganzen Land viele Alternativen dazu gibt. Einige der heißen Quellen Islands sind so abgelegen oder noch wenig bekannt, dass man zuweilen ganz alleine das Bad in einem dieser Hotpots genießen kann. Wir haben auf unserer Tour eine Vielzahl der Hotpots in Island besuchen und auch genießen können. Die schönsten davon möchten wir euch in diesem Beitrag mit allen wichtigen Details inklusive der Bilder und Koordinaten (Link zu Google Maps) für eure eigene Reiseplanung vorstellen.

Conny in einem der Hotpots in Island
Ein unglaubliches Lebensgefühl – Sonnenuntergang um Mitternacht aus dem Hotpot beobachtet…

Einige allgemeine Informationen im Vorfeld

Es gibt auf Island unterschiedliche Hotpots (isländisch heitur pottur – zu deutsch „Heißer Topf„). Die natürlichen Hotpots sind ursprüngliche heiße Quellen, deren Wasser man zumeist in natürlichen Gegebenheiten staut oder auffängt. Durch den geregelten Zufluss kalten Wassers werden die Temperaturen auf angenehme 35 – 42 Grad gebracht. Zumeist gibt es einfache Sitzgelegenheiten im Wasser und einfache Umziehmöglichkeiten neben der Quelle.

Die halbnatürlichen Hotpots ähneln zumeist kleinen, einfachen Freibädern. Diese sind in der Regel größer als die einfachen, naturbelassenen Quellen, in deren Nähe sie meiste gebaut wurden. In der Regel liegt die Wassertemperatur hier auch unter 40 Grad Celsius.

Da man in vielen Orten Islands auf das angenehme Badefeeling nicht verzichten wollte, gibt es darüber hinaus in vielen Gemeinden künstliche Hotpots in kommunalen Bädern. Diese Dichte an Bademöglichkeiten, selbst in entlegenen Regionen fällt regelrecht auf, bietet aber ein tolles Lebensgefühl – gerade im Kontrast zu den meist kalten Außentemperaturen. Und so haben wir oft beobachten können, wie die Einheimischen einen Tag ganz entspannt in einem der Hotpots haben ausklingen lassen.

Wichtiger Hinweis: Da das natürliche, gesunde und mineralhaltige Wasser nicht gechlort wird, ist es notwenig, dass sich alle Nutzer aus hygienischen Gründen an die isländischen Regeln halten. Das bedeutet, sich vor dem Bad gründlich zu duschen und zu reinigen, ehe man ins Wasser steigt. Die Einheimischen achten aus berechtigtem Interesse darauf, dass sich alle Besucher daran halten.

Halbnatürlicher Hotpot in Island (Westfjorde)
Halbnatürlicher Hotpot in Island (Westfjorde)

Also, kurz geduscht, die Badesachen an und ab geht es in das wohlig warme Wasser der heißen Quellen:

Guðrúnarlaug – ein wundervoller Hotpot in Westisland

Die Lage in den Bergen, das kleine Torfhaus zum Umziehen sowie die ursprüngliche Atmosphäre machen den besonderen Charme dieser natürlichen heißen Quelle aus. Wir waren hier eine knappe Stunde ganz allein im angenehm warmen Wasser und konnten das Badeerlebnis in vollen Zügen genießen. Für uns gehört dieser Hotpot einfach mit zu den schönsten Quellen.

Die Bezeichnung der Quelle hat ihren Ursprung im Namen von Guðrún Ósvífursdóttir, der man auch in der Laxdæla saga begegnet. Das kleine Bad wurde im alten Stil neu aufgebaut und 2009 eingeweiht, nachdem es im 19. Jahrhundert verschüttet wurde.

Die Benutzung des Hotpots ist kostenfrei und es steht ein entsprechender Parkplatz zur Verfügung. Im direkt unterhalb liegenden Hotel kann man einkehren oder auch gleich übernachten.

Koordinaten: 65.246535, -21.805044

Guðrúnarlaug hot spring / hotpot in Island
Guðrúnarlaug Hotpot – für uns ganz allein…

Hotpot Hellulaug in Flókalundur (Westfjorde / Island)

Dieser traumhaft gelegene und natürliche Hotpot direkt am Meer, gehört zum Hotel Flókalundur und kann sowohl von Durchreisenden als auch Hotelgästen genutzt werden. Er ist nach etwa 5 Minuten Gehzeit vom Hotel zu erreichen und bietet einen unglaublichen Blick über die Küste und das Meer.

Das Wasser ist mit knapp 40 Grad angenehm warm und lädt direkt zum Baden ein. Wir waren sehr lange alleine im Hotpot, bis sich am Abend der nette Hotelbesitzer zu uns gesellte. Bei einem netten Plausch konnten wir so den Tag ausklingen lassen.

Auch hier gibt es einen kleinen Parkplatz oberhalb von Helluhaug sowie weitere Parkmöglichkeiten am Hotel, wo man auch essen oder übernachten kann. Direkt oberhalb befindet sich der Campingplatz, der ebenfalls vom Hotel betrieben und gemanagt wird. Die Nutzung des Hotpots ist kostenfrei.

Koordinaten: 65.577423, -23.158696

Blick über das Meer vom Hotpot Helluhaug bei Flókalundur (Island)
Blick über das Meer vom Hotpot Helluhaug bei Flókalundur (Island)

Hotpot Pollurinn – ein schöner Pool mit Blick auf die Steilküste der Westfjorde in Island

Etwas außerhalb vom Dorf Tálknafjörður (Campingplatz) an einer Sackgasse gelegen, lädt dieser Hotpot bevorzugt Einheimische in den Abendstunden ein. Die gepflegten Becken, die hier angelegt wurden, werden aus der direkt dahinter liegenden Quelle gespeist. Es gibt drei abgetrennte Badebereiche mit unterschiedlichen Wassertemperaturen. Es gehört zu den ganz sicher unvergesslichen Erlebnissen einer Island-Rundreise, aus dem warmen Wasser heraus den Sonnenuntergang zu verfolgen. Die Sonne strahlt dann die Felsen der Steilküste in den schönsten goldenen Farbtönen an.

Es gibt hier ein kleines Häuschen zum Umziehen und Duschen, bevor man in das Wasser der heißen Quelle steigt. Für die Nutzung des Hotpots wirft man eine kleine Spende in einen dafür vorgesehenen Kasten, damit die Gemeinde den Betrieb hier aufrechterhalten kann. Direkt neben der Quelle gibt es einen Parkplatz.

Insider-Tipp: Schwer einzusehen, gibt es unterhalb der Straße einen herrlichen kleinen Strand, so dass man sich nach einem Bad im Hotpot im kühlen Meereswasser abkühlen kann.

Koordinaten: 65.649061, -23.894716

Hotpot Pollurinn an den Westfjorden von Island
Ein wunderschöner Abend im Hotpot Pollurinn in den isländischen Westfjorden

Hotpot und Bad Reykjafjardarlaug an der Straße 63 bei Reykjarfjordur

Wenn man der Küstenstraße 63 entlang der Westfjorde in Island folgt, wird man zwischen Bíldudalur und der Abzweigung auf die Straße 60 diese zunächst unscheinbare Bademöglichkeit finden. Unweit der Straße gibt es einen Parkplatz, von dem aus man direkt Zugang zum Schwimmbecken hat. Ein kleines Häuschen bietet die Möglichkeit sich Umzuziehen und zu Duschen. Obwohl das Schwimmbecken unweit der Straße liegt, wird es offensichtlich von vielen Vorbeifahrenden übersehen. Über eine Stunde konnten wir alleine dort schwimmen und relaxen, bis ein Einheimischer als weiterer Badegast eintraf.

Durch ihn wurden wir aber auch erst darauf aufmerksam, dass man ein Stück oberhalb vom Schwimmbecken auch in der ursprünglichen heißen Quelle chillen kann. In dem kleinen, naturbelassenen Becken haben wir es uns dann noch gutgehen lassen, bevor wir unsere Reise fortsetzten.

Reykjafjardarlaug Pool und Schwimmbecken vom Hotpot (Island)
Ziemlich unscheinbar und schwer zu erkennen, liegt der Pool unweit der Straße
Reykjafjardarlaug Badehaus vom Hotpot (Island)
Reykjafjardarlaug Badehaus neben dem Hotpot

Die Betreiber des kostenlos zu nutzenden Hotpots erwarten für den Betrieb der Anlage eine kleine Spende, die man direkt in einem Kasten am Holzhaus neben dem Bad hinterlassen kann und sollte.

Koordinaten: 65.623222, -23.468643

Reykjafjardarlaug Hotpot / Heisse Quelle Island
In der ursprünglichen heißen Quelle oberhalb vom Schwimmbecken Reykjafjardarlaug

Der herrliche Hotpot von Drangsnes direkt am Meer

Bei den Arbeiten zur Befestigung des Hafens und der Mole ist man zufällig auf diese heiße Quelle gestoßen. Daraufhin hat man ganz pragmatisch diese Bademöglichkeit geschaffen – mit vier einladenden Pools, in denen das Wasser jeweils unterschiedliche Temperaturen hat. Wir haben auf dem Campingplatz in Drangsnes übernachtet und sind am nächsten Morgen vor dem Frühstück an den Hotpot gelaufen.

Blick über das Meer aus dem Hotpot in Drangsnes (Island)
Blick über das Meer aus dem Hotpot in Drangsnes

Natürlich waren wir um diese Zeit die einzigen Badegäste und konnten so vollkommen ungestört den Blick auf das Meer und die vorgelagerte Vogelinsel Grimsey genießen. Gegenüber der Hotpots, über die kleine Dorfstraße, findet man das kommunale Sanitärgebäude mit Duschen, Toiletten und Umkleidekabinen. Auch hier erwartet man für die weitere Pflege der Anlage eine Spende von den Nutzern der Pools. Parkmöglichkeiten gibt es hier ebenfalls unweit des Hotpots am Straßenrand.

Koordinaten: 65.688235, -21.448302

Drangsnes Hotpot Island
Der Hotpot von Drangsnes am frühen Morgen

Die „heilige Quelle“ von Gvendarlaug

Die wohl älteste Quelle Islands wurde nach Bischof Guðmundur Arason benannt, der sie im Jahr 1237 geweiht hat. Seitdem schreibt man dem Wasser besondere und heilende Kräfte zu. Diese Quelle steht inzwischen aber unter Denkmalschutz, so dass man sie nicht mehr nutzen darf. Etwas unterhalb dieses historischen Hotpots wurde in den Jahren 1943 – 1947 dafür ein Schwimmbad errichtet, welches mit dem Quellwasser gespeist wird. Direkt neben dem Schwimmbecken gibt es einen ursprünglichen und anturbelassenden Hotpot mit dem sehr mineralhaltigen Wasser dieses Quellgebietes. Er hat eine Temperatur von etwa 42°C.

Die historische und denkmalgeschützte Quelle von Gvendarlaug
Die historische und denkmalgeschützte Quelle von Gvendarlaug

Zum Bad gehören auch moderne Umkleideräume, Duschen und Toiletten in einem neuen Gebäude. Die Anlage liegt direkt an der Straße 643 neben dem Hotel Laugarhóll und wird auch von diesem bewirtschaftet. Für die Nutzung des Bades sowie der Quelle muss man hier einen entsprechenden Eintritt bezahlen.

Das moderne Gebäude mit den sanitären Einrichtungen von Gvendarlaug
Das moderne Gebäude mit den sanitären Einrichtungen vom Hotpot Gvendarlaug
Schwimmbecken von Gvendarlaug / Island
Das Schwimmbecken von Gvendarlaug
Conny im Hotpot Gvenarlaug / Westfjorde (Island)
Conny im Hotpot Gvenarlaug / Westfjorde (Island)

Hotpot Foslsaug am Wasserfall Reykjafoss im Norden von Island

Dieser Hotpot im Norden von Island gehört offensichtlich noch zu den Insider-Tipps. Dabei ist er sensationell gelegen und bietet direkt neben dem Fluss und oberhalb der Wasserfälle Reykjafoss ein unvergessliches Badeerlebnis. Man muss dazu die Straße 753 verlassen, auf einem unbefestigten Weg den Parkplatz anfahren und von dort aus etwa 10 Minuten bis zum Wasserfall laufen.

Etwas versteckt, oberhalb der Wasserfälle findet man diesen herrlichen, ursprünglichen Hotspot. Allerdings gibt es hier keine weitere Infrastruktur, um sich zum Beispiel umzuziehen. Insofern sollte man sich bereits auf dem Parkplatz auf sein Bad vorbereiten und auch alle Utensilien auf diese kurze Wanderung mitnehmen.

Der Parkplatz und der Hotpot sind kostenfrei zu nutzen. Die Wassertemperatur war sehr angenehm, allerdings etwas kälter als die meisten anderen Hotpots in Island.

Koordinaten: 65.494237, -19.383499

Hotpot Foslsaug im Norden von Island
Conny im Hotpot Foslsaug im Norden von Island

Hotpot Hauganes im Norden von Island

Wir haben auf dem Campingplatz in Hauganes übernachtet und sind dabei eher zufällig auf die neu renovierten und sanierten Hotspots direkt an der Meeresküste gestoßen. Die Betreiber des Campingplatzes bewirtschaften offensichtlich auch diesen Hotpot, der sehr schön angelegt wurde. Es gibt ein kleines, neu errichtetes Blockhaus mit den Umkleideräumen, Duschen und Toiletten. Direkt daneben, mit einer schönen Aussicht über die Bucht, findet man die verschiedenen Pools mit dem unterschiedlich warmen Wasser.

Blick von den Hotpots über die Bucht von Hauganes
Blick von den Hotpots über die Bucht von Hauganes

Die Nutzung der Anlage ist kostenpflichtig, lässt sich aber bei Nutzung des Campingplatzes (Stand 2019) verrechnen. Ein besonderes Highlight, wohl auch für Kinder, ist der kleine Pool in dem nachgebildeten Holzschiff, der sich direkt neben den anderen Wasserbecken befindet.

Hotpot in Hauganes im Norden von Island
Hotpot in Hauganes im Norden von Island

Hotpot Laugarfell in den Bergen im Osten von Island

Kurz vor dem Ende unserer Rundreise um Island haben wir uns bereits wieder dem Fährhafen Seyðisfjörður im Osten des Landes genähert. Um den vorletzten Abend noch einmal in einer imposanten Landschaft zu verbringen, sind wir von Egilsstaðir aus der Straße 910 in die Berge gefolgt. Dort findet man unter anderem das einladende Berghotel Laugarfell. Hier kann man unvergessliche Wandertouren beginnen, gut essen oder eben auch einen der beiden Hotpots am Hotel nutzen.

Wir durften auf Anfrage mit unserem Wohnmobil auf dem Parkplatz über Nacht stehen bleiben und in dem dafür zu entrichtenden Obolus war der Zutritt zu den Hotpots mit eingeschlossen. Am Nachmittag waren wir zunächst in dem größeren, nicht ganz so warmen Naturpool. Spät am Abend, als die Sonne bereits unterging, haben wir diesen Moment im kleinen, wärmeren Pool genossen. Ein perfekter Abschluss unserer mehrwöchigen Rundreise um Island und ein unvergessliches Erlebnis, welches wir euch hiermit empfehlen möchten.

Koordinaten: 64.885775, -15.352867

Blick aus dem Hotpot Laugarfell auf die mächtigen Berge im Hochland von Island
Blick aus dem Hotpot Laugarfell auf die mächtigen Berge im Hochland von Island

Die Hotpots in Island – unbezahlbare Wellness-Erlebnisse im Norden Europas

Das Baden im Hotpot gehört einfach zum isländischen Lebensgefühl dazu. Nachdem wir uns selbst in dem angenehm warmen Wasser der Thermalquellen entspannen konnten, können wir das gut nachvollziehen. Es ist einfach gut für den Körper und die Seele, mit dem Blick in die Natur und in der oft frischen Seeluft so ein entspannendes Bad zu nehmen. Und dabei erhält man dieses eigentlich unbezahlbare Lebensgefühl teilweise gratis oder zumindest oft sehr, sehr günstig. Daher sollten die (neuen?) *Badesachen (*Affiliate Link / mehr dazu im Impressum) auf eurem Trip nach Island unbedingt mit im Gepäck sein, denn einmal im Hotpot zu Relaxen gehört irgendwie einfach dazu…

Wenn ihr weitere Hotpots in Island entdecken oder ausprobieren möchtet, empfehlen wir euch die sehr gute isländische Webseite www.hotpoticeland.com mit einer ausführlichen Übersicht und Landkarte fast aller heißen Quellen in Island.

Und ansonsten gilt natürlich: Schwimmt nicht zu weit raus… 😉

Conny schwimmt im Hotpot in Island
Hotpots in Island - Die 9 schönsten heißen Quellen unserer Rundreise - Sehenswürdigkeit, Island, Hotpot, Aktivitäten - island-reisetipps - In diesem Beitrag stellen wir dir die 9 schönsten Hotpots unserer Rundreise um Island mit allen Details, Koordinaten und Bildern vor.

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren über zwanzig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Die Idee für diese Homepage kam uns im letzten Jahr, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

AUSGEZEICHNET ALS BESTER SKANDINAVIEN – REISEBLOG 2019

Du findest unseren Blog toll und möchtest uns unterstützen:

Einfach bei deinem nächsten Einkauf über diesen Amazon Button shoppen. Für dich entstehen keine Mehrkosten! Wir erhalten dafür aber eine kleine Provision.
 
 
Habt vielen Dank!!
 

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Unser Newsletter informiert dich monatlich über neue Beiträge:

Neu erschienen:

Wir lesen aktuell:

„Insel Trip Lofoten“ Reiseführer mit Insel Faltplan

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir hören aktuell:

„Where the Wild Things Grow“ von Fluru – Country Sound aus Schweden…

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Unser Spezialist für Fotoausrüstung:



(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir sind Mitglied im Norwegischen Wander- und Touristenverein DNT

Logo DNT Nordlandblog

Wir sind Unterzeichner des Outdoor-Blogger-Kodex

Wir sind PRO AUTHOR des Nordeuropa Magazins NORDIS

Pro Author Signet Nordis Gold

Don`t copy text!