Norwegen Wanderungen

Wanderung in die atemberaubende Bucht Vetvika bei Bremanger in Fjordnorwegen

Die anspruchsvolle Wanderung zur abgelegenen Bucht Vetvika hatten wir uns bereits seit längerer Zeit vorgenommen. Wir lasen von dem kreideweißen Sandstrand, dem azurblauen Meer und den mächtigen umliegenden Bergen. Diese fast mythisch schöne Szenerie sucht offensichtlich selbst in Norwegen Ihresgleichen. Im Laufe der Zeit erfuhren wir zudem immer wieder von spannenden als auch dramatischen Geschichten, die sich um die Vetvika ranken. So hatten wir schließlich viele gute Gründe, uns an einem sonnigen Herbsttag auf den Weg zu machen….

In diesem Beitrag nehmen wir euch als nun mit, zu einem wunderschönen, versteckten Naturjuwel und hoffen, unsere Begeisterung für diese Wanderung steckt euch gleichermaßen an.

Das Besondere an der abgeschiedenen Vetvika ist, dass man sie bis heute nur zu Fuß oder mit einem Boot über das Meer erreichen kann. Insofern teilt sie das gleiche Schicksal, wie die legendäre Bucht Kvalvika auf den Lofoten. Allerdings ist die Wanderung zur Vetvika deutlich herausfordernder und die Strecke offizielle als “schwer” eingestuft. Bereits am Tag vor unserer geplanten Tour waren wir daher ziemlich aufgeregt und hofften insbesondere, dass uns die Wettergötter gnädig sein werden…

Tipp: Die Tour zur Vetvika kann man an einem Tag gehen. Wenn man ausreichend Zeit hat und die Wetterprognose gut ist, empfehlen wir allerdings eine Übernachtung mit dem Zelt in der Bucht. Im Sommer muß der Sonnenuntergang in der Bucht einfach magisch sein….

Blick auf den Sandstrand am Ziel unserer Wanderung in die Vetvika

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Ausgangspunkt der Wanderung zur Bucht Kvalvika

Um die Region Bremanger zu erreichen, folgt man, aus Bergen kommend, der Europastraße E 5. Diese verlässt man kurz vor Florø und biegt auf die Strasse 614 nach Svelgen ab. Nachdem man Svelgen passiert hat, sind es nur noch wenige Kilometer zum Abzweig auf die Straße 616, die dann direkt nach Bremanger führt. 

Aus dem Norden kommend, kann man gegebenenfalls per Fähre von der Insel Vågsøy nach Bremanger übersetzen. Die Überfahrt kostete 2020 mit einem Wohnmobil bis 6 Meter Länge und der Rabattkarte “Ferjekort” lediglich 85 NOK (= etwa 8,00 €).

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung befindet sich inmitten der Gemeinde Bremanger. Man folgt der Straße 616 entlang des Dalevatnet, bis ein kleines (!) Hinweisschild auf diese Wanderung am Straßenrand erscheint. Hier biegt man nach Svarstad ab und parkt wenig später sein Auto an einer Informationstafel zu dieser Wanderung. Allerdings gibt es hier nur Plätze für maximal 3 – 5 Fahrzeuge. Sollten diese belegt sein, gibt es an der Hauptstraße noch einen Ausweichparkplatz.

Die Wanderung zur einsamen Vetvika

Das Wetter ist perfekt. Unsere Rucksäcke sind bereits gepackt. Für die lange Tour haben wir einiges an Proviant sowie eine Thermoskanne Kaffee eingepackt. Zusätzlich haben wir unsere Regenkleidung im Rucksack, da die norwegische Westküste für ihre unberechenbaren Wetterwechsel bekannt ist. Zur Sicherheit nehmen wir auch unsere Wanderstöcke mit, da diese sich gerade bei steilen Auf-und Abstiegen immer wieder bezahlt manchen.

Wichtig! Prüft vor Beginn der Wanderung unbedingt die Wettervorhersage (yr.no). Die Tour ist bei schlechtem Wetter nicht zu empfehlen, zumal es bei Regen und Sturm in der Vetvika doch sehr beängstigend und teilweise sogar gefährlich sein kann…

Der erste Aufstieg in das Fjell bei Bremanger

Oha – schon direkt am Ausgangspunkt wird auf eine extreme Steigung hingewiesen. Wir sind gespannt was uns erwartet…. Der erste Teil der Strecke ist nicht sonderlich spannend, dafür aber schweißtreibend. Zunächst folgen wir einer Schotterstraße, die in Richtung eines Funkturmes auf das Steinfjellet führt. Nach etwa drei Kilometern und etwas über 400 Höhenmetern verlassen wir dann endlich diese Straße. An einem Wegweiser biegen wir nach links ab, gehen an einer privaten Hütte vorbei und folgen nun einem Pfad, der mit roten Pflöcken markiert ist. Der Weg führt jetzt durch eher sumpfiges Gebiet. Zum Glück bleiben in unseren Wanderstiefeln die Füße trocken.

Nach etwa einem Kilometer teilt sich der Pfad. Hier hat man die Wahl, ob man nach links abbiegt und dem kürzeren Weg über Vollen sowie den Berg Karihaugen folgt. Diese Variante bietet zudem einen atemberaubenden Blick vom Bergkamm auf die Vetvika, ist aber dafür mit einem dramatisch steilen Abstieg verbunden. Diese Streckenvariante ist in unserer Karte rot markiert.

Welche Wegstrecke sollen wir wählen…?

Die Alternative ist über Solheim ist hingegen deutlich länger und der schöne Ausblick auf die Bucht fehlt. Dafür ist der Abstieg zur Bucht aber über eine längere Wegstrecke deutlich sanfter und somit sicherer. Nach einem kurzen Hin und Her entscheiden wir uns für diese längere Passage über Solheim, weil wir in jedem Fall die Bucht erreichen wollen. Da der Boden von den vielen Regenschauern der letzten Tage sehr aufgeweicht ist, sind wir uns nicht sicher, ob der steile Abstieg auf der kürzeren Route derzeit (Ende Oktober) überhaupt machbar ist.

Die Mehrzahl der Wanderer geht auf dem Hinweg allerdings offensichtlich die kürzere und damit steilere Passage über Vollen. Kombiniert als Rundwanderung wählen sie dann für den Rückweg den sanfteren, längeren Aufstieg über Solheim.

Wir bleiben bei unserer Entscheidung und folgen dem gut markierten Weg über Solheim zur Vetvika. Der Pfad führt durch leichtes Terrain und wir kommen dadurch gut voran, bis wir den See Fåvatnet erreichen. Von hier aus blickt man über die westnorwegische Küste bis nach Vågsøy und Stadlandet. Bei der fantastischen Aussicht möchte man gern Verweilen, aber wir haben nicht viel Zeit. Die Sonne geht jetzt im Herbst schon sehr zeitig unter und vor uns liegt noch ein weiter Weg.

Die letzten Etappen vor dem Ziel

Nur kurze Zeit später sehen wir mehrere kleine Almhütten, die wahrscheinlich nur im Sommer genutzt werden. Von hier aus führt uns der Weg ein wenig nach Nordosten, bevor der eigentliche Abstieg zur Bucht beginnt. Jetzt sehen wir erstmals in der Ferne auch wieder das offene Meer…

Doch der Abstieg hat es in sich. Etliche Gesteinsbrocken müssen überquert werden, die zudem extrem rutschig sind. Demzufolge verlieren wir viel Zeit, da wir jetzt nur noch im Schneckentempo unterwegs sind. Zum Glück geben uns unsere Wanderstöcke etwas Halt. Für den Abstieg benötigen wir alleine über eine Stunde und sind froh, als wir endlich den See Solheimsvatnet erreichen. Dieser liegt nur 4 Meter über der Meereshöhe. Allerdings haben wir nun ein anderes Problem: Unser Weg ist überschwemmt und so haben wir schon bald nasse Füße. Die Wegebeschaffenheit ändert sich bis zum Ziel nicht mehr. Unsere Wanderstiefel werden schwerer und schwerer, da sich sich immer mehr mit Wasser vollsaugen.

Am Ziel unserer Wanderung zur Vetvika

Doch alles ist vergessen, als wir endlich die Bucht erreichen. Was für eine Kulisse….!! Ein absoluter Traum und wahrlich eine absolutes Juwel der Natur. Sofort fällt uns der Kontrast des weißen Strands zum azurblauen Meer ins Auge – man kann sich kaum satt sehen.

Obwohl es gegen Mittag ist und die Herbstsonne am Höchsten steht, liegen trotzdem Teile der Bucht im Schatten. Die Sonne schafft es in ihrem Lauf einfach nicht mehr über die hohen Berge. So suchen wir uns ein letztes sonniges Plätzchen, ziehen unsere durchgeschwitzten Sachen aus, plündern unseren Wegproviant und genießen den grandiosen Blick über diese friedliche Idylle.

Wanderung in die einsame bucht Vetvika

Wir sind von der ikonischen Schönheit dieser Bucht auf ganz besondere Weise fasziniert und trotzdem beschleicht uns ein seltsames Gefühl. Fast so, als ob wir beobachtet würden – irgendwie unheimlich. Obwohl Niemand zu sehen ist, sind trotzdem die Häuser und Grundstücke in einem erstaunlich guten Zustand. Sogar der Rasen ist gemäht.

Später erfahren wir von Einheimischen einige schaurige und spannende Geschichten, die in Zusammenhang mit der Bucht erzählt werden und für uns Anlass genug sind, mehr über die Historie dieses besonderen Ortes erfahren zu wollen. Euch geht es auch so? Dann könnt ihr in Kürze, hier in unserem Blog, die spannenden aber auch dramatischen Geschichten rund um die Vetvika lesen…

Farm Solheim am Ziel unserer Wanderung in die Bucht Vetvika in Bremanger

Am wunderschönen Strand in der Vetvika

Wir schlendern am kreideweißen Strand entlang, blicken auf das karibikblaue Meer und nur die kühlen Temperaturen erinnern uns daran, dass wir im Norden Europas unterwegs sind. In jeden Fall sind wir uns sicher, dass dies nicht unser letzter Besuch in der Bucht ist. Der Wunsch, hier ebenfalls einmal das Zelt aufzuschlagen und den Sonnenuntergang (im Sommer) über dem Meer beobachten zu können, ist bereits tief in uns verankert.

Im Hochsommer kommen zeitweise viele Touristen über den Seeweg nach Vetvika. Zu dieser Zeit ankern dann einige Freizeitboote in der Bucht, um dieses Juwel in der Abgeschiedenheit zu genießen. Ein ganz besonderes Highlight ist dabei ein alljährlich stattfindendes Konzert, dass viele begeisterte Naturfreunde anlockt. In der einzigartigen Kulisse und mit einer unverwechselbaren Akustik genießen sie dann die Musik an diesem wunderbaren Ort.

Schon bald wird es Zeit für den Rückweg. Wir müssen uns beeilen, damit wir vor Einbruch der Dämmerung zumindest die Schotterstraße erreichen. Zur Not haben wir unsere Stirnlampen im Rucksack. Da wir aufgrund der knappen Zeit keine Experimente machen wollen, gehen wir lieber den gleich Weg zurück. Tatsächlich haben wir es dann gerade so ohne Stirnlampen bis zu unserem Auto geschafft. Und eigentlich könnten wir schon wieder aufbrechen, in das schaurig schöne Paradies im Westen von Norwegen…

Wegweiser auf der Wanderung in die Bucht Vetvika

Fakten, GPX Daten und Details der Wanderung zu Bucht Vetvika

BREMANGER / FJORDNORWEGEN

ETWA 8 STUNDEN

GESAMT 20,8 KILOMETER

495 HÖHENMETER

SCHWER

DOWNLOAD GPX DATEN

Höhenprofil dieser Wanderung
Hoehenprofil-Wanderung-Vetvika-Bremanger
Beste Zeit für diese Wanderung: Sommer (Juni – September)
Koordinaten Ausgangspunkt: 61.856328, 4.989945
Übernachtungstipp: Übernachten kann man zum Beispiel auf dem nahegelegenen Campingplatz Kalvåg Camping. Der kleine Campingplatz befindet sich in bester Lage direkt am Meer.
Empfohlene Ausstattung und Ausrüstung: Wanderstiefel, Regenponchos, Wanderstöcke (für sie | für ihn), Proviant, zusätzliche warme Kleidung, Stirnlampen
Sonstige Hinweise: Schlechter Handyempfang am Ziel
Einstufung der Schwierigkeit dieser Wanderung: Alle Kriterien und Details zur Einstufung findet ihr in unserem Beitrag mit allen Informationen über Wanderungen in Norwegen

Klick auf das folgende Bild, um die interaktive Landkarte zu öffnen:

Tiles © Thunderforest / map data © OpenStreetMap contributors under ODbL

Wanderung-zur-Bucht-Vetvika-bei-Bremanger-Fjordnorwegen

NORDLANDBLOG NEWSLETTER ABONNIEREN

Etwa alle vier Wochen versenden wir unseren Newsletter mit exklusiven Gewinnspielen und allen neu erschienenen Beiträgen, wertvolle Ratgebern, neu entdeckte Stellplätzen sowie exklusiven Aktionen unserer Kooperationspartner, sodass du nichts (mehr) verpasst – bis du dich mit einem einfachen Mausklick wieder abmeldest.


Autor / Autoren:

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

2 Kommentare

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

  • Hallo ihr beiden,
    danke, dass es so schnell mit den Sendungen geklappt hat und ich mich über den Feiertagen mit euren Reisebericht beschäftigen kann. Wir möchten im September unsere erste Tour nach Norwegen starten, habe mir schon viele Anregungen und Tipps von eurer Webseite geholt. Ist ja alles sehr toll, was da zu sehen und zu erfahren ist. Ich wünsche euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.
    Vielleicht sieht man sich mal zufällig im schönen Norwegen…
    Bis dahin liebe Grüße von Rotraut und Siegfried aus Chemnitz

    • Hallo ihr Beiden,

      zunächst vielen Dank für eure Bestellung in unserem Shop, eure lieben Zeilen sowie die guten Wünsche. Wir freuen uns sehr, dass wir euch einige Inspirationen und Informationen für eure nächsten Reisen in den Norden liefern konnten. Hoffentlich klappt es im kommenden Jahr wieder mit ausgedehnten und entspannten Reisen durch den schönen Norden Europas. Das wünschen wir euch, allen Lesern und letztlich auch uns von ganzem Herzen 🙂

      Bis dahin arbeiten wir weiterhin gern und intensiv an unserem Blog, um allen Lesern noch viele gute Tipps und Empfehlungen mit auf den Weg zu geben. Und wenn man sich dann einmal im Norden trifft – umso schöner. Ein Bier haben wir in der Regel zumeist an Bord…

      Jetzt wünschen wir euch aber erst einmal einen guten Start in ein hoffentlich besseres und gesundes neues Jahr 2021. Passt gut auf euch auf und bleibt gesund.

      Liebe Grüße aus Sachsen nach Sachsen,

      Conny und Sirko

Erhältlich im Shop

 

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

Outdoor-Blogger Codex

Wir lesen / hören aktuell *

Atlas der Naturwunder”

Reisen zu den einzigartigen Phänomenen unserer Erde

Polyester Skin

Kultiger Sound aus Dänemark – Jacob Bellens

REKLAME *

Nur für kurze Zeit

70 Millionen Songs auf Amazon Music - Jetzt Testen

(* Affiliate Link – Mehr dazu im Impressum)