Island Stellplätze

Wohnmobil-Stellplatz Island: Unweit der Ringstraße 1 in Fáskrúðsfjörður

Nach unserer ersten Etappe auf Island, die uns vom Fährhafen in Seyðisfjörður zuerst in das Provinzzentrum nach Egilsstaðir und anschließend auf der Ringstraße 1 die Ostfjorde entlang führte, waren wir schon bald auf der Suche nach einem Stellplatz. Das Wetter war passend zum April eher durchwachsen und wir nach der langen Überfahrt auf der Fähre auch noch nicht in Hochform.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Island empfängt uns mit typischen Aprilwetter

Als wir den Ort Faskruðsfjöður (auf gut deutsch „Franzosenfjord“) erreichten, begannen wir daher bereits nach einem passenden offiziellen Platz Ausschau zu halten. Aus unseren Recherchen wussten wir, dass die übergeordnete Kommune Fjardabyggd in vielen Ortschaften Stellplätze anbietet. In der Tat fanden wir auf der Homepage der Kommune diesen praktischen und gut erreichbaren Platz am Ortsrand von Faskruðsfjöður.

Schöner Stellplatz direkt am Standrand

Der Platz kann, wie in Island zumeist üblich, das ganze Jahr genutzt werden, wird aber nur von Anfang Juni bis Mitte September bewirtschaftet. Das bedeutet, dass außerhalb dieser Saison die Infrastruktur nicht oder nur bedingt zur Verfügung steht. So konnten wir Ende April auch keine Toiletten oder Duschräume nutzen. Dafür ist der Stellplatz in dieser Zeit auch kostenlos.

In der Nebensaison leider geschlossen

Generell bietet der Platz in der oben genannten Saison einen einfachen aber ausreichenden Bereich mit Toiletten und Duschen sowie Stromanschlüsse und Entsorgungsmöglichkeiten. Er ist an einem kleinen See gelegen und bietet einen beeindruckenden Blick auf die Bergkette am gegenüberliegenden Fjordufer. Alternativ kann man übrigens auch direkt im Ort, auf dem Parkplatz am Café Sumarlina übernachten, wenn man dort einkehrt und die Besitzer freundlich danach fragt – eine ebenfalls weit verbreitete Variante auf Island, die wir in ähnlicher Weise bereits aus Schottland kennen.

Im Inneren wird gearbeitet 🙂

Die Fakten / Details: Stellplatz in Fáskrúðsfjörður

  • Saison: in der Regel vom 1. Juni – 15. August
  • Preis 2019: kostenfrei außerhalb der Saison / sonst 1200 ISK pro Erwachsenen je Nacht und Stromanschluss 750 ISK je Nacht
  • geeignet für Kastenwagen / Vans / Wohnmobile / Gespanne
  • kein WLAN / Mobilfunknetz eher schlecht (an einigen Stellen 3G / selten 4G Empfang)
  • Infrastruktur (Supermarkt, Tankstelle, Café, Restaurant etc.) in fußläufiger Entfernung im Dorf
  • Toiletten, Duschen, Versorgung und Entsorgung in der Saison verfügbar
  • Stellplatz kann gut als Zwischenübernachtung auf einer Tour um Island auf der Ringstraße 1 genutzt werden
  • Homepage der Kommune mit mehr Informationen und alternativen Stellplätzen in der Region: www.fjardabyggd.is
  • Du findest diesen Stellplatz mit den folgenden Koordinaten, die wir für dich zu Google Maps verlinkt haben: 64.936370, -14.036806

Hier kommst du zu allen Beiträgen unseres Island Roadtrips, auf dem wir diesen Stellplatz genutzt haben.

Schild auf dem Weg zum Campingplatz

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor

(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame