Schottland Highlights

Fotospot: Quiraing – Atemberaubende Ausblicke auf der Isle of Skye

Einer der beliebtesten und zugleich aufregendsten Orte für Fotografen, ist die Landschaft Quiraing auf der Isle of Skye. Nicht umsonst wurde diese Kulisse bereits für zahlreiche Filmdramen, wie zum Beispiel “King Arthur” oder “Highlander”, genutzt. Der Name Quiraing kommt aus dem Altnordischen “Kai Rand” und bedeutet so viel wie “Gerundete Falte”.

Diese einzigartige, fast surreale Landschaft ist das Ergebnis massiver Erdrutsche und damit einhergehender geologischer Prozesse. Um den einzigartigen Blick perfekt genießen zu können, folgt man einfach dem kleinen Pfad, der vom Parkplatz aus in dieses Wandergebiet führt. Auch bei diesem Hotspot gibt es nicht den einen perfekten Fotopunkt – erkunde einfach die vielen Möglichkeiten und wähle deinen Lieblingspunkt. Je weiter man dem Pfad folgt, desto mehr Optionen eröffnen sich. Eines der markantesten Motive, mit dem “frei schwebenden Baum” (unser Titelbild für diesen Beitrag) erreicht man, wenn man dem Pfad etwa 400 Meter folgt, rechterhand.

Die zerklüftete Landschaft des Quiraing, wird oft auch als “Wilder Norden” der Isle of Skye bezeichnet.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Quiraing auf der Isle of Skye verzaubert mit einer atemberaubenden Landschaft.
Der “Quiraing” zählt zu den Top Hotspots auf der Isle of Skye

Parken / Stellplatz /Anreise

Wenn ihr mit einem guten Navigation unterwegs seid, dann reicht bereits die Eingabe der Adresse “IV51 9JY”. Ihr werdet dann direkt zum Fuß des Quiraing geführt. Dort befindet sich der Abzweig zur Passstraße, die euch durch diese Berglandschaft und zugleich zum Parkplatz führt.

Solltet ihr im Osten der Insel unterwegs sein, also in der nähe von Uig, dann nutzt man die A87 biegt von dort nach rechts auf die A855 in Richtung Staffin ab. Nach der Steigung, nur eine kurze Wegstrecke weiter, biegt rechts eine kleine Straße mit der Aufschrift „Staffin via Quiraing“ ab. Diese nutzt ihr, bis ihr nach der Hochebene am Parkplatz für das Gebiet um Quiraing ankommt.Im Westen der Insel, von Portree aus, fährt man bis nach Staffin und anschließend noch zirka einen weiteren Kilometer durch Stenscholl. An einem Schild mit der Aufschrift “Quiraing” verlässt man die Straße A 855 und sieht nach links auf die Passstraße zur Hochebene ab.

Direkt auf dem Kamm gibt es einige Parkmöglichkeiten auf inzwischen zwei Parkplätzen. Leider sind diese in der Hochsaison tagsüber oft überfüllt. Es gibt aber etwas weiter unterhalb (Richtung Staffin) weitere Parkplätze neben dem Friedhof. Allerdings muss man, um die Aussicht genießen zu können, einige Höhenmeter überwinden.

Am “Quiraing” ändert sich das Wetter oft von Minute zu Minute und zaubert herrliche Motive

Bester Standort

In der großartigen Landschaft gibt es ebenfalls nicht DEN einen perfekten Standort. Das wirst du feststellen, wenn du den schmalen Pfad entlang der Abbruchkante entlang läufst. Von Schritt zu Schritt öffnen sich neue Perspektiven, die das Fotografenherz höher schlagen lassen. Der Weg ist an manchen Stellen sehr schmal. Wenn du nicht schwindelfrei bist, kann diese Wanderung durchaus eine Herausforderung darstellen. Beachte bitte auch, dass das Gestein brüchig und der Abgrund nicht gesichert ist, obwohl es oft steil in die Tiefe geht.

Auch ein Wanderparadies Quiraing auf der Isle of Skye.
Quiraing – eine der beeindruckendsten Landschaften auf der Isle of Skye

Beste Zeit

Beste Bedingungen für das perfekte Bild dieser Landschaft hast du in einem warmen, weichen und schwachen Licht. Erst das erweckt den Quiraing zum Leben…. Die richtige Mystik und Dramatik entstehen in dieser surrealen Landschaft erst mit schönen Wolkenformationen oder besonderen Lichtverhältnissen. Mit sehr viel Glück, hat man die Chance, hier ein erstaunliches Naturphänomen zu erleben: Dann kann man unter bestimmten Vorraussetzungen eine Inversionsschicht (Meernebel) beobachten, die dieser Landschaft eine besondere Magie verleiht (hauptsächlich von Mai bis September).

Wenn man vor dem Morgengrauen ankommt, vermeidet man die Menschenmassen und hat ausreichend Zeit, die Gegend nach den besten Aussichtspunkten und Motiven zu erkunden. Da der Grat der Felsformation nach Osten ausgerichtet ist, ist das Licht an diesem Standort in der Morgendämmerung viel besser als in der Abenddämmerung. Vermeidet nach Möglichkeit die Mittagszeit, da ist ohnehin meist die Hölle los und die Lichtverhältnisse sind dann auch wenig spektakulär.

Alle Fakten / Details: Zum Fotospot Quiraing

  • Saison: Ganzjährig (Januar – Dezember)
  • Erreichbarkeit: Moderat / Durchschnittlich
  • Beste Tageszeit: Morgendämmerung
  • Distanz einer kleinen Tour mit verschiedenen Perspektiven und Motiven: circa 2000 Meter
  • Empfohlene Technik: Stativ (für länge Belichtungszeiten bei kleiner Blenderöffnung oder mit Filter bzw. im schwachen Licht vor Sonnenaufgang), Objektiv mit Weitwinkel und – je nach Motiv – bis hin zu einer mittleren Brennweite, Grauverlaufs-Filter (um den Wolken am Himmel eine Dramatik zu geben) und ein ND-Filter für Langzeitbelichtungen (um die Magie des Ortes zu unterstreichen)
  • Sicherheitshinweis: Wenn du dich in der Nähe des Parkplatzes aufhältst, musst du dir keine Sorgen machen. Sei aber vorsichtig an den steilen Kanten, die alle entlang der Kammlinie und unterhalb des schmalen Pfades liegen. Je weiter man sich in das Herz des Quiraing wagt,
    (Richtung Norden), desto anspruchsvoller wird der Weg. Bereite dich auf einige steile Abschnitte und Geröllabhänge vor.
  • Du findest diesen Fotopoint mit den folgenden Koordinaten, die wir für dich zu Google Maps verlinkt haben: 57.640992, -6.273797
  • Fotopoint in der Nähe: The Old Man of Store

Fantastische Wolkenspiele über der Landschaftsformation “Quiraing” (Isle of Skye)

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor


(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame