NORDLANDBLOG
Kalender Nordlandblog

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein – so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen – das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Emotionen pur und ein ganzes Land außer Rand und Band

Als wir unseren Roadtrip nach Norwegen planten und wussten, dass wir zum Nationalfeiertag in Norwegen sein werden, war unsere Vorfreude riesengroß. In der Vergangenheit konnten wir diesen Tag leider nur aus der Ferne im TV-Programm oder Internet mitverfolgen. Unsere norwegischen Bekannten schickten uns dann immer eindrucksvolle Bilder von den Feierlichkeiten in ihrer Heimat. So wuchs unser Wunsch, dieses Feeling einmal live und persönlich erleben zu können. Und wo sollte das besser möglich sein, als vor dem königlichen Schloß in Oslo, der Hauptstadt Norwegens.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Hintergrundinformation
Am 17. Mai 1814 wurde das Grundgesetz in Eidsvoll unterzeichnet und damit die Selbständigkeit Norwegens erklärt. Anfänglich war dieser Tag kein Feiertag und für viele Menschen im Land war es ein Tag wie jeder andere auch. Erst 1836, als das Storting (norwegisches Parlament) eine Feier zum 17. Mai arrangierte, wurde dieser Tag als Nationalfeiertag angesehen. 1870 zog der erste Kinderumzug mit Gesang am Schloss vorbei und 1905 laufen erstmalig auch die Rødrussen ( die Abiturienten ) mit. (Quelle: http://www.kongehuset.no/nyhet.html?tid=78630&sek=26939)

Der Aufenthalt in Oslo wird geplant

Wir recherchieren nach einem geeigneten Campingplatz, der im Mai schon geöffnet hat und eine gute Verbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln bietet. Nach kurzer Zeit entscheiden wir uns für Bogstad Camping in Oslo. Um sicher zu gehen, einen Stellplatz zu bekommen, bestellt wir diesen lieber vor. Sicher ist sicher!

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Als wir dann endlich eintreffen, ist der Platz schon recht gut gefüllt. Es sind viele Norweger, aber auch Schweden, Holländer und natürlich Deutsche auf dem Campingplatz anzutreffen. Wir finden einen schönen Platz und erkundigen uns nach den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die nette Norwegerin an der Rezeption erklärt uns, es sei besser mit der Metro in die Stadt zu fahren, da in der Stadt alles gesperrt sein wird. Sie empfiehlt uns ein 24h-Tagesticket (dieses gilt für Bus und Bahn), denn so sind wir den ganzen Tag flexibel.

Über Renate, eine Mitarbeiterin von Visit Oslo, haben wir erfahren, dass man sich für den Schlossplatz (gratis) Karten besorgen kann und so ziemlich nah am Balkon der Königsfamilie stehen wird. Eine gute Idee, die wir sehr gern in Anspruch nehmen. So, nun noch genau überlegen, wann wir morgen starten werden… Unsere Erwartung und Spannung steigt mit jeder Minute.

Der 17. Mai – ein sonniger Tag in Oslo

Hipp Hipp Hurra, es ist der 17.Mai 😍🇳🇴. Wir stehen 7:00 Uhr auf, entscheiden uns nur für ein kleines Frühstück, danach folgt die Morgentoilette und schon geht es los. Es ist ein herrlicher Morgen. Wir entschließen uns zur Metro zu laufen und sind nach etwa 40 Minuten dort. Auf dem Weg treffen wir ganz schick angezogene Leute und sehen ein Meer aus Fahnen. Alles ist geschmückt – die Busse, die an uns vorbeifahren, ebenso die Taxis, ja fast jedes Haus oder Balkon – überall wehen uns Fahnen entgegen. Ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Man wird sofort von dieser Atmosphäre gefangen genommen….

Zum Glück haben wir unsere Fahne auch eingepackt. Bereits nach 5 Minuten kommt die Bahn, ein perfektes Timing.
Der Zug ist schon gut gefüllt und auch hier tragen viele Norweger ihre traditionelle Tracht, die im norwegischen „Bunad“ heißt.

Hintergrundinformation
Das Bunad wird in Norwegen aber nicht nur zum Nationalfeiertag getragen, sondern auch zu anderen feierlichen Anlässen wie Konfirmation, Taufe, aber auch zu Hochzeiten. Die Tracht unterscheidet sich je nach Region, nach der Farbe und der Stickerei.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Faszinierend – mit was für einem Stolz diese Bunader getragen werden. Selbst die jungen Mädchen tragen diese mit einer stolzen Leidenschaft – das imponiert uns schon sehr. Hinzu kommt, dass quasi jeder zusätzliche Schmuck ( Ohrringe, Haarreifen, Haarspangen ) aus den Landesfarben besteht. Die Männer tragen Fliegen und Krawatten ebenfalls in den landestypischer Farben. Die Stimmung im Zug ist einmalig, es wird gelacht und gesungen – alle sind in bester Stimmung.

Mit jedem Halt füllt sich die Bahn. Wir möchten am Nationaltheater aussteigen und sind gespannt was uns dort erwarten wird. Nach einer halben Stunde sind wir bereits am Ziel angekommen und wir bewegen uns mit den Menschenmassen Richtung Ausgang.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Wir kommen im Zentrum der Stadt an

Uns fehlen die Worte als wir zum erstem Mal freie Sicht haben. Zum Einen, wie voll die Stadt schon ist, schließlich sind ja noch zwei Stunden Zeit bis der Umzug beginnt. Zum Anderen, weil uns unzählige norwegische Fahnen entgegen wehen. Wir sind total gerührt von dem Feeling in den Straßen der Hauptstadt.
Ein ganzes Land außer Rand und Band.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Wir laufen in Richtung Schlossplatz. Kurz die Eintrittskarte auf dem Handy vorgezeigt und schon stehen wir mitten auf dem Platz und genießen die Atmosphäre. Hier ist es noch nicht so voll und wir überlegen uns, von wo aus man am Besten den Umzug sehen kann. Andererseits wollen wir aber auch unbedingt einen Blick auf die Königsfamilie erhaschen. Gefunden! Jetzt kann es losgehen.

Oslo

Zum Auftakt reitet die Nationalgarde an uns vorbei und damit ist der Umzug eröffnet. Nun warten wir auf den Barnetog (Kinderumzug) und auf die königliche Familie. Als diese auf dem Balkon erscheint, beginnen die Leute zu applaudieren – man spürt sofort, wie die Norweger ihre Königsfamilie mögen.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Der populäre und legendäre „Barnetorget“ beginnt

In der Ferne sehen wir schon die ersten Kinder der ersten Schule, begleitet von Blasmusik. Voran geht der Wappenträger, gefolgt von hübsch angezogenen Kindern die stolz sind ihre Schule repräsentieren zu können. Unzählige „Hipp Hipp Hurra“ Rufe sind zu hören und man spürt die Aufregung, denn gleich dürfen sie dem Königspaar auf ihrem Balkon zuwinken.

Auch wir beteiligen uns an den „Hipp Hipp Hurra“ Rufen und schwenken kräftig unsere Fahne. Jede Schule hat ein eigenes Programm vorbereitet und wird von einer Musikkapelle begleitet – einfach fantastisch. Wir haben nicht gezählt, aber es waren bestimmt 100 Schulen…

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Die „Russen“ kommen

Anschließend sehen wir Schüler, alle in roten Anzügen die Straße hinauf kommen. Das müssen die Abiturienten sein, auch „Russ“ genannt ( was soviel bedeutet wie „Hörner abstoßen“).

Hintergrundinformation
Es gibt die Rødrus (klassisches Gymnasium) und die Blårus (Wirtschaftsgymnasium). Der Russetorget zum 17. Mai bildet den Höhepunkt von wochenlangen Abschlussfeiern, Mutproben und jeder Menge Gaudi.

Als auch die Abiturienten den König zugewunken haben und wir die Nationalgarde sehen, wissen wir, der Umzug nähert sich dem Ende.
Als dann die Nationalhymne angestimmt wird und alle mitsingen, wird uns ganz warm ums Herz.
Anschließend verabschiedet sich die Königsfamilie mit minutenlangen Winken und damit ist der offizielle Umzug beendet.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Jetzt ist Kinderzeit angesagt: Es gibt Würstchen, Waffeln und Eis. Viele chillen gemütlichem im Park, haben selbst gemachten Kuchen dabei und den einen oder anderen Sektkorken kann man auch knallen hören. Die Norweger freuen sich nun Zeit mit der Familie und Freunden verbringen zu können.

Der norwegische Nationalfeiertag 17. Mai in Oslo - Oslo, Nationalfeiertag, Königsfamilie, 17. Mai - norwegen, kultur - Emotionen pur und ein unbeschreibliches Gefühl einmal mitten im Geschehen dabei zu sein - so haben wir den norwegischen Nationalfeiertag am 17. Mai in Oslo erlebt. Norwegen - das kleine Land, ist an dem Tag wirklich außer Rand und Band.

Wir schlendern gemütlich durch die Gassen und genießen dieses unbeschreibliche Flair, welches in der ganzen Stadt zu spüren ist…

Jedem – der dieses Land liebt und die Feierlichkeiten noch nicht erleben konnte, sei dieses Ereignis wärmsten empfohlen. Ihr werdet begeistert sein und vielleicht sogar mit der einen oder anderen Träne im Knopfloch zu kämpfen haben……

(Der folgende Link ist ein Affiliate Link / mehr dazu im ImpressumBooking.com

Teile diesen Inhalt mit deinen Freunden:

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren über zwanzig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Die Idee für diese Homepage kam uns im letzten Jahr, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

4 Kommentare

  • Hei, toller Bericht! Wir waren auch da, haben euch gar nicht gesehen… 😉 Wart ihr auch beim Konzert bei der Akershus Festung? Der Tag war echt supi dieses Jahr. In Bogstad waren wir auch, aber nur zum Tanken. Der letzte Besuch auf dem CP war nicht so toll. Wir gehen lieber nach Ekeberg, aber der war im Mai leider noch zu.
    Ha der bra!

    • Hei Nina, vielen Dank für deinen Kommentar und das tolle Feedback 🙂 Leider haben wir damit – zumindest für dieses Mal – die Chance verpasst, uns persönlich kennenzulernen. Am Abend waren wir auf einem Bootstrip mit einem Segelboot auf dem Oslofjord – der perfekte Tagesausklang. Das Konzert soll und muss aber auch Mega gewesen sein.
      Tja, der Campingplatz war rein pragmatisch ausgewählt, da die anderen Stellplätze tatsächlich im Mai noch geschlossen haben. In jedem Fall kommt man von dort gut in die Stadt 😉 Wir senden dir liebe Grüße aus Norwegen, Conny und Sirko

Du findest unsere Arbeit toll? So kannst du uns unterstützen:

Einfach bei deinem nächsten Einkauf über diesen Amazon Button shoppen. Für dich entstehen keine Mehrkosten! Wir erhalten dafür aber eine kleine Provision.
 
Habt vielen Dank!!
 

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir lesen aktuell:

„Highlights Island“ Die 50 Ziele die man gesehen haben sollte…

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir hören aktuell:

„Det VI Har“ von Kari Bremnes
Genau das Richtige für die dunkle Jahreszeit…

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

9000 Fans folgen uns bereits. Du auch?

Wir kaufen unsere Outdoor-Ausrüstung bei BERGZEIT

Jetzt beim Outdoorprofi bestellen!
 

(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir sind Unterzeichner des Outdoor-Blogger-Kodex

Wir sind Mitglied im Redaktionsnetzwerk Skandinavien.de