Gastbeitrag Norwegen Highlights

Lygra und die ”Lynghei”- Landschaft – Ein Stück Paradies im Vestlandet

Vor den Toren Bergens liegt dieses natürliche Landschaftskleinod. Falls es die Reiseplanung zulässt und man von Bergen kommend auf dem Weg in den Norden ist, sollte man hier einen Abstecher einplanen. Aber auch wenn man dem Trubel der nahen Stadt generell entgehen möchte, ist ein Abstecher nach Lygra immer zu empfehlen. Direkt an der westnorwegischen Küste gelegen, fühlt man auf Lygra die Zeit langsamer vergehen.

Wie erreicht man dieses Paradies?

Über die weltweit längste Pontonbrücke ohne Seitenverankerung, die Nordhordlandsbrücke, geht es auf der Europastraße E39 bei Knarvik nach links auf die Straße 57. Dort erreicht man nach einigen Kilometern den Abzweig zum Örtchen Seim und weiter nach Lygra am Lurefjord.

Die Hauptattraktion des Ausfluges ist ohne Zweifel die Landschaft selbst, die sich dort, nach dem Erreichen des Lynghei-Centers, vor einem erstreckt. ”Lynghei” bedeutet dabei nichts anderes als ”Heide”. Im Englischen wird es mit ”Moorland” übersetzt, was aber nicht ganz stimmt. Die Heide, oder genauer: Küstenheide (kystlynghei), wurde hier zu einem leicht begehbaren, wunderbaren Areal ausgebaut, auf dem es sich vorzüglich spazieren, picknicken oder einfach nur relaxen läßt.

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

“Bitte das Tor schließen!”

Das weitläufige Gelände ist mehr oder weniger unterteilt in drei Gebiete: Die innere Mark (Innmarken), wo das Lynghei-Center steht. Dort findet man ein Museum mit einer kleinen Gastwirtschaft. In der Kulturlandschaft (kulturbeite/kulturlandskap) trifft man auf den cirka 4-5 km langen Wanderwegen oft auf recht zutrauliche Schafe.

Das dritte Gebiet ist die Heide (lynghei) selbst, welche nicht bewirtschaftet wird und komplett zugänglich ist.

Eine der vielen Steinhütten auf Lygra

Vielfältige Freizeitmöglichkeiten

Die Nutzung des Geländes als Freizeitgelände für Familien und Ruhesuchende führte dazu, daß diverse alte Gebäude, meist kleinere Steingebäude, die als Ställe genutzt wurden, vor Ort und auf der Karte ausgezeichnet und erklärt sind. Am Einlaß zum Gelände erhält man die Möglichkeit, für fünfzehn norwegische Kronen, eine kleine, englisch- oder norwegisch-sprachige, Informationsbroschüre mit Karte zu erwerben.

Für Angler finden sich auf dem ganzen Gelände unzählige Möglichkeiten die Rute auszuwerfen. Ebenso kommen Mountainbiker hier voll auf ihre Kosten. In den Sommermonaten hat man am nördlichen Ende von Lygra auch die Möglichkeit, mit einem privaten Motorboot über den Kalvsundet überzusetzen, um die Wanderung auf der Nachbarinsel Lurekalven fortzusetzen. Dort befinden sich auch die Überreste einer mittelalterlichen Ansiedlung, womit auch historisch interessierte Reisefreunde auf ihre Kosten kommen. Achtung: Hier empfielt es sich aber, genau die Fahrzeiten des Bootes zu beachten.

Ich selbst habe Lygra schon mehrfach besucht. Und auch wenn die Anreise von der E 39 kommend etwas länger ist, empfiehlt es sich den Weg auf sich zu nehmen und diese Perle des Westlandes (Vestlandet) zu sehen. Der Umweg, sofern es für euch einer ist, muss dabei nicht unbedingt etwas Negatives bedeuten. Wenn man von Lygra zurück zur bereits genannten Straße 57 kommt, kann man wunderbar via Mongstad an der norwegischen Westküste entlang in Richtung Sognefjord fahren, von wo aus man die Fähre nach Sogne og Fjordane und weiter nach Norden nehmen kann.

Du findest dieses tolle Fleckchen mit den folgenden Koordinaten: 60.697306, 5.108250

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erholung auf Lygra.

Empfohlene Literatur*

DuMont Reiseführer: Norwegen das Fiordland

Für seine Naturschönheiten vielfach ausgezeichnet, für seine UNESCO-Welterbestätten berühmt und für seine bunten Holzhäuschen im Hanseviertel Bryggen in Bergen geliebt – das norwegische Fjordland lockt mit einem Kontrastprogramm aus einsamen Wandergebieten, Kultur und Shoppingvergnügen in Bergen und Stavanger.

Eine perfekte Rundreise durch Norwegen

  • Titelbild-PDF-Guide Rundreise durch Norwegen / Tipps und Empfehlungen
    5,99 
    Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
    Lieferzeit: nicht angegeben

Hol dir für deine Roadtrip unsere perfekte Rundreise durch Norwegen – perfekt aufbereitet im praktischen PDF-Format zum Ausdrucken oder für die permanente Nutzung auf deinen Geräten.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Thomas Villmannen

Thomas Villmannen

Norgesvenn, Träumer, Reisender und schreibwütiger Sachse, der seit 2013 im norwegischen Vestlandet ein Zuhause fand.

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor


(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame