Nordlandblog

Eine Perle mitten in Sveggen

Sommertraum am Meer in Norwegen

Unscheinbar steht es da, in direkter Nähe des Meeres. Hübsch, frisch renoviert und doch haben die Gezeiten und vor allem das Salz in der Luft schon wieder für erste Rosterscheinungen gesorgt. Dies tut der Schönheit jedoch keinen Abbruch. Das Sveggvika Guesthouse ist eine wahre Perle unter den norwegischen Gasthäusern.

The most charming place in Norway

2014 haben wir das Guesthouse per Zufall entdeckt. Sveggen liegt in der Nähe der berühmten Atlantik-Strasse, die wir auf Rat eines Einheimischen besuchten. Da wir an diesem Tag eine lange Strecke mit dem Auto gefahren waren und es somit schon spät war, brauchten wir eine Unterkunft. Wir starteten unser Notebook und durchsuchten die Seite booking.com. Dabei stiessen wir auf das Inserat von Sveggvika, gelegen in der Komune Averoy. Wir buchten eine Nacht. Denn wir waren ja auf der Durchreise – eigentlich. Geblieben sind wir schlussendlich mehrere Tage. Die Ruhe hat es uns angetan und auch Rannveig, die Besitzerin dieses Guesthouses, zu der wir auch heute noch Kontakt pflegen. Aus der spontanen Begegnung ist eine richtige Freundschaft geworden. Nicht zuletzt auch, weil wir uns in ihr Werk verliebten, das Guesthouse, welches ursprünglich gar nicht als ein solches gedacht war.

Früher diente das Gebäude als Klipfisk Fabrik. Die Fischer brachten hier ihre Stockfische hin, um sie auf den Klippen nahe des Hauses zu trocknen und haltbar zu machen. Später wurden sie dann als Spezialität in die ganze Welt verkauft. Als Bacalao ist dieser Fisch heute weltberühmt und wird mit Spanien, Südamerika oder Asien in Verbindung gebracht. Die Produktion ist jedoch nicht mehr en vogue und darum wurde aus der ehemaligen Fischfabrick ein Guesthouse. Eines, dass von Gästen auch schon als the most charming place in Norway bezeichnet wurde. So steht es zumindest auf dem Schild, das auf der Zufahrt zum Haus platziert wurde.

Ruhe, gutes Essen und wunderbare Natur. Folgt man diesem Schild, so glaubt man am Anfang, sich verfahren zu haben. Eine holprige schmale und unbefestigte Strasse schlängelt sich um zwei drei Kurven, vorbei an einigen Häuschen und dann ganz plötzlich ist man da, auf dem Parkplatz des Guesthouses. Links einige Cabins, die aber in der Zwischenzeit an Privatpersonen verkauft wurden. Unten direkt am Wasser das weisse Juwel. 
Nach dem Check-In wird schnell klar, dass man es hier mit einem besonderen Platz zu tun hat. Rannveig führt uns durch die Zimmer, alle selber renoviert – mit viel Liebe. Holz ist das prägende Material. Dies riecht man. Es sorgt für eine heimelige Atmosphäre.

Durch die offenen Fenster kann man das Meer hören, riechen und sehen. Es ist ein Stück Paradies. Ein Stück Paradies mit einer schönen Terrasse und Bootsanleger. Nicht zu vergessen, die vorzügliche Küche. Bis heute ist Renntier-Gulasch eine meiner Lieblingsspeisen, die ich jedoch nur in Sveggvika geniesse. Am Holztisch, mit Blick aufs Meer. Die Reduktion auf das Notwendigste und die Liebe zum Detail katapultieren dieses Guesthouse direkt in unser Herz. Die wunderbare Natur, die zum Wandern einlädt, die Bootstouren und das leckere Essen sind da nur noch Zugaben.

Eine Magie, deren man sich nur schwer entziehen kann. 
Seit dem ersten Besuch steht für uns eines fest, wir werden wieder kommen. Wieder und immer wieder. So ist es, wenn man sich verliebt. 2017 haben wir es nicht geschafft. 2018 ist der dritte Aufenthalt im Guesthouse Sveggvika fix eingeplant. Um abzuschalten, um uns zu erholen, zu wandern, gute Gespräche zu führen und feines Essen zu kosten. Und natürlich, um die nahe gelegene Atlantik-Strasse zu besuchen. Ein Stück Architektur, von deren Anblick wir nicht genug bekommen können. Norwegen hat einen magischen Zauber. Norwegen muss man erleben. Warum nicht mit einer Übernachtung in Sveggvika. Es lohnt sich….

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:
Steffi Und Stefan

Steffi und Stefan

Wir sind Steffi und Stefan, zwei Schweizer Reise- und Fotografie-Blogger, welche am Bodensee ihre Heimat haben, aber in der Welt zuhause sind.
Die Schönheit der Natur, die Faszination fremder Kulturen und die Jagd nach perfekten Fotos ziehen uns in die Welt hinaus – und auch immer wieder nach Norwegen. Nicht weil die Cousinen und Cousins von Stefan Norweger sind, sondern weil wir beide das Land und die Leute tief in unser Herz geschlossen haben.
Unsere Reisen halten wir auf unserem Blog Journey Glimpse (www.journeyglimpse.com) fest und teilen sie mit reisebegeisterten Menschen auf der ganzen Welt.

Kommentieren

Blog abonnieren:

Reise mit uns:

Wir lesen aktuell:

Mats Olsson – “DEMUT”

Der Klappentext verspricht eine fesselnde Story….


(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir hören aktuell:

Runrig – “THE STORY”

Musik von DER schottischen Kultband


(* Affiliate Link / mehr dazu im Impressum)

Wir sind Unterzeichner des Outdoor-Blogger-Kodex

Wir sind Mitglied im Travelbook Blogger Netzwerk: