Literatur

Vorgelesen: Atlas der Naturwunder – 250 einzigartige Phänomene unserer Erde

Titelbild_Atlas_der_Weltwunder
"Es gibt nur zwei Weisen, die Welt zu betrachten: Entweder man glaubt, dass nichts auf der Welt ein Wunder sei, oder aber, dass es nichts als Wunder gibt." (Albert Einstein)

Mit diesem populären Zitat von Albert Einstein beginnt sehr treffend das Vorwort zum “Atlas der Naturwunder”. Immerhin liegt es jederzeit im Auge des Betrachters, welche Phänomene, Naturerlebnisse, Attraktionen oder Landschaften er als Wunder empfindet. Gerade in unserer Epoche haben sich die Relationen dahingehend verschoben, denn viele Dinge sind zwischenzeitlich erklärbar und der entfernteste Winkel unserer Erde erscheint problemlos erreichbar. Doch haben diese Orte dadurch ihren oft magischen Charme, ihren besonderen Reiz verloren…? Nein – im Gegenteil. Vielmehr sind es gerade diese augenscheinlichen Wunder und die ikonische Schönheit unserer Natur, die uns als Menschen nach wie vor ehrfürchtig innehalten lassen, immer wieder erden und regelrecht verzaubern.

Insofern erscheint dieses umfangreiche Buch genau zur richtigen Zeit. Es zeigt in ansprechender Weise die einmalige Faszination sowie die Erhabenheit unserer Erde. Dabei inspiriert es mit vielen bezaubernden Bildern in gleicher Weise, wie es den Leser auch alle Informationen für die eigenen Entdeckungen an die Hand gibt. Damit ist es gleichermaßen das perfekte Buch, um sich während der Lektüre weg zu träumen, bei der Betrachtung um unsere Welt zu reisen oder eben auch einige Bestandteile der nächsten eigenen Reise zu planen.

Rezension Atlas der Naturwunder Saltstraumen in Norwegen
Saltstraumen in Norwegen

Blick in den “Atlas der Naturwunder”

Die Autoren haben mit viel Liebe zum Detail eine unglaubliche Vielzahl an einzigartigen Phänomenen als auch die schönsten Orte zusammengetragen. Auf 360 Seiten finden sich – gut strukturiert – 250 Wunder und überwältigende Momente der Natur. Diese sind zunächst den jeweiligen Kontinenten zugeordnet und dort in entsprechende Themenbereiche, wie zum Beispiel Wasserfälle, Fauna, Flora, Geologie oder Lost Places, unterteilt. Dabei reicht das imposante Spektrum von den tanzenden Polarlichtern im Norden bis hin zu dem Rainbow Mountain in den peruanischen Anden, dessen Gestein in den schönsten Farben schimmert.

In einem Register sowie einem Monatskalender sind die 250 Phänomene zusätzlich katalogisiert, um sich schnell zurechtzufinden oder auf Anhieb den besten Zeitraum für eine entsprechende Reise dorthin zu erkennen. Natürlich werden im Atlas alle aufgeführten Wunder auch im Detail vorgestellt. Mit anspruchsvollen Bildern, ausführlichen Texten und weiteren wertvollen Informationen beschreiben die jeweiligen Autoren – alles profunde Kenner der jeweiligen Region – die einzelnen Orte und Erscheinungen ausgiebig. Wir empfinden zudem die vielen Insider-Tipps für das perfekte Erlebnis als echten Mehrwert für den Leser. So beschreibt die Rubrik “Der perfekte Ort” die zumeist beste Aussicht oder den optimalen Ausgangspunkt für die jeweiligen Entdeckungen.

Rezension Atlas der Naturwunder Gletscher Bondhusbreen am Hardangerfjord Norwegen
Gletscherarm des Folgefonna in Norwegen

Unser Eindruck und Fazit

Der “Atlas der Naturwunder” ist mit viel Liebe zum Detail konzipiert und produziert wurden. Durch das gewählte Format, die hochwertige Druckqualität auf entsprechendem Premiumpapier und die gesamte anspruchsvolle Aufmachung erhält man ein wertvolles Buch für die eigene Sammlung oder eben auch das perfekte Geschenk für alle Reiseliebhaber. Wir sind zudem begeistert von der sorgfältigen Auswahl sowie der übersichtlichen Einordnung der immerhin 250 Naturwunder. Dabei finden sich neben einigen der populären “Highlights” viele bisher wenig bekannte Orte und Phänomene. Daher wird jeder Leser für sich neue Ziele oder zumindest interessante und fesselnde Dinge auf unserem Planeten entdecken.

Im Vorfeld dieser Rezension wollten wir eben nur schnell einen ersten Blick in den Atlas werfen, aus dem dann, ganz ungeplant, ein langer Abend wurde. In dessen Verlauf sind wir um den halben Globus “gereist”, haben uns gefreut bekannte Orte oder Erscheinungen wiederzufinden und selbst in der näheren Umgebung viele neue Dinge zu entdecken. In jedem Fall ist unsere persönliche ToDo Liste nun noch länger und unsere Überzeugung noch mehr bestärkt, dass wir gemeinsam alles unternehmen müssen, um diese wunderbare Erde zu erhalten und diese sensiblen Naturräume zu schützen.

Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung für den “Atlas der Naturwunder” und eben auch den Tipp, dieses Buch vielleicht gerade jetzt, zu Weihnachten, zu verschenken. Allerdings möchten wir abschließend auf entsprechende Risiken und Nebenwirkungen verweisen, denn es besteht definitiv die Gefahr von gesteigertem Fernweh…

Rezension Atlas der Naturwunder Nordlichter Polarlichter im Norden von Norwegen

Aus dem Klappentext des Verlages:

“Der Reichtum, die Vielfalt und der unermessliche Wert der Natur in einem Buch.
Die Natur ist ein Wunder! Größer, vollkommener und eindrucksvoller, als wir es uns in unseren kühnsten Träumen vorstellen können. Es gibt diese Orte, an denen die ganze Kraft, Schönheit und Perfektion in wirklich besonderer Weise zur Geltung kommen. 
Wenn der Himmel hoch im Norden in irrlichterndem Grün der Aurora borealis erstrahlt. Wenn sich Tausende von Kranichen wie choreografiert auf dem Darß in Bewegung setzen. Wenn man die ganze Gewalt des Ozeans durch die haushohen Wellen an der Küste Portugals spüren kann.
Der Atlas der Naturwunder nimmt den Leser mit auf die Reise zu diesen Orten und liefert einzigartige Reiseinspirationen für das once-in-a-lifetime-Naturerlebnis.”

Transparenz-Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbe- / Provisionslinks, die mit einem (*) gekennzeichnet sind. Mehr dazu im Impressum.

Hier kannst du das Buch bestellen*

  • ATLAS DER NATURWUNDER
  • Umfang: 360 Seiten / Hardcover
  • Format: 22,5 x 29,5 cm
  • Preis: 35,00 € (DE) / 36,00 € (AT) / 47,90 SFr (CH)
  • ISBN: 978-3-8342-3187-1
  • 1. Edition (5. November 2020)
  • Herausgeber: HOLIDAY, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Kundenrezensionen bei Amazon: 4,7 von 5 Sternen bei bisher 4 Bewertungen

Transparenz / Rezensionsexemplar: Der Verlag hat uns ein Rezensionsexemplar des Buches für diese Rezension gratis überlassen. -lichen Dank dafür! Trotzdem berichten wir authentisch sowie objektiv und unsere Meinung wird dadurch nicht beeinflusst. Versprochen!

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wir informieren dich auf diesem Weg alle 4 Wochen über neue Beiträge, wertvolle Ratgeber, Gewinnspiele, Stellplätze und Aktionen – bis du dich mit einem Mausklick wieder abmeldest.  

Autor / Autoren:

Conny und Sirko

Conny und Sirko

„Ja, wir lieben dieses Land…“- so beginnt die norwegische Nationalhymne, und ja, auch wir – Conny & Sirko – lieben dieses Land, die Einwohner, die grandiose Landschaft, den Frieden und die Ruhe, die wir dort und in ganz Skandinavien finden. Wir waren inzwischen über dreißig Mal im Norden unterwegs – zu verschiedenen Zeiten, in vielen Regionen und in allen Variationen. Unseren Reiseblog Nordlandblog entwickeln und schreiben wir mit viel Liebe und Herzblut, denn so haben wir die Möglichkeit, uns das permanente Fernweh nach dem Norden von der Seele zu schreiben und euch hoffentlich ebenfalls dafür zur begeistern. Also: Kurs auf Norden !

Kommentieren

Klicke hier für dein Feedback, deinen Kommentar oder deine Frage

Erhältlich im Shop

Magazine abonnieren

Wir sind dabei

 

Wir lesen / hören aktuell *

Der Kreis aller Sünden”

Spannender Lesestoff des Norwegers Torkil Damhaug.

“Loving Everywhere I Go”

Handgemachte Musik aus Irland – Hudson Taylor


(* Werbelink / mehr dazu im Impressum)

Reklame